.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

NTFS Laufwerk funktionier nach Freetz Installation nicht.

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von jochen_n, 8 Jan. 2009.

  1. jochen_n

    jochen_n Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    zunächst ein Lob an dieses Forum !

    Nun zu meinem Problem, ich habe vorhin meine FB 7270 mit Freetz geflasht.
    Unter Firmware-Version wird : 54.04.67freetz-devel-2969 angegeben.

    Wenn ich es richtig verstehe, baut Freetz doch somit auf der 54.04.67 Firmware von AVM auf, die ja NTFS unterstützt. Vor dem Freetz update funktionierte meine NTFS USB Festplatte auch an der Box, jetzt bekomme ich aber die Fehlermeldung "Der USB-Speicher 6 enthält kein unterstütztes Dateisystem oder hat eine ungültige Partitionstabelle. (Das Gerät hat den folgenden Typ: 0411:00a2)".

    Die Platte wird unter Windows einwandfrei erkannt und ich habe sie auch mit "sicher entfernen" vom System abgemeldet.

    Meinen FAT32 USB Stick erkennt die Box weiterhin.

    Hat jemand einen Tip für mich ?
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    NTFS ist in der Firmware als Plugin integriert. Das heißt es muss vom AVM Server nachgeladen werden. Dieses Nachladen funktioniert nicht, wenn man nicht den Freetz Versions String abschaltet. Benutz mal die Suche, da solltest du weitere Hinweise finden.

    MfG Oliver
     
  3. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du kannst auch versuchen die plugin.update datei aus der Firmware an die richtige Stelle zu packen.
    Bei mir ist das folgende
    Code:
    /var/mod/root # ll /var/media/
    drwxr-xr-x    3 root     root            0 Jan  1  2000 .
    drwxr-xr-x   20 root     root            0 Jan  8 18:28 ..
    lrwxrwxrwx    1 root     root           22 Jan  1  2000 NEW_LINK -> /var/media/ftp/uStor02
    -rw-r--r--    1 root     root           80 Jan  1  2000 devmap
    drwxr-xr-x    6 root     root            0 Jan  1  2000 ftp
    /var/mod/root # ll /var/media/ftp/uStor02/FRITZ/plugins/
    drwxr-xr-x    2 root     root         4.0k Dec 12 19:33 .
    drwxr-xr-x    4 root     root         4.0k Dec 12 19:33 ..
    -rwxr-xr-x    1 root     root         1.1M Dec 12 19:33 plugins.update
    
    Also letztlich wenn man den NEW_LINK benutzt
    Code:
    /var/media/NEW_LINK/FRITZ/plugins/plugins.update
    .

    Dannnach vielleicht ein reboot.

    Wenn du allerdings nur die NTFS platte hast, geht das natürlich nicht, da er es nicht lesen kann, dann soltest du über einen kleinen Stick oder eine kleine fat32 partition nachdenken.

    (aso: kein Gewehr natürlich, müsste aber laufen)
     
  4. jochen_n

    jochen_n Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke schon mal für eure Antworten. Leider gebe ich wohl die falschen Suchbegriffe in die Suchmaske ein, ich finde jedenfalls keine Lösung.

    @matze1985: Deine Version klingt interessant, leider habe ich absolut keine Ahnung was ich machen muss. Wenn du noch mal 2 Minuten aufwenden möchtest und mir etwas genauer beschreiben könntest was zu tun ist ?

    Danke.
     
  5. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 cando, 8 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8 Jan. 2009
    Zitat von olistudent:
    Code:
    NTFS ist in der Firmware als Plugin integriert. 
    Das heißt es muss vom AVM Server nachgeladen werden. 
    Dieses Nachladen funktioniert nicht, wenn man nicht 
    den Freetz Versions String abschaltet. Benutz mal die
    Suche, da solltest du weitere Hinweise finden.
    Was bedeutet das für dich:

    in der freetz entwicklungsumgebung make menuconfig gibt es einen konfig-punkt (der abgewählt werden kann) und zwar unter:

    ->mod
    -->Advanced Options
    --->[*] Add Freetz version string to subversionstring

    Den * wegmachen und neu kompilieren, dann sollte es laufen.

    es wäre auch hilfreich, wenn du
    ->mod
    -->patches
    --->[*]Automount FS
    ---->[*] NTFS

    anwählst

    Hintergrundinfos:

    Diese option bewirkt, dass deine firmware nicht Firmware-Version 54.04.67 heisst sondern um freetz und die freetz version erweitert wird.

    AVM hat sich was ganz tolles für die fritz box ausgedacht:

    bei jedem boot wird eine internet verbindung zu avm aufgebaut, in dessen url pfad unter anderem der versionsstring steht und auf eine datei mit plugins verweist.

    damit kann dir AVM immer die neueste version unterschieben und sonst was aufspielen (in der datei ist ein installationsscript, was alles auspackt und konfiguriert).

    Diese enthält momentan den samba / ntfs kram, den mediaserver und den fritz mini treiber.

    wenn aber der versionsstring nicht dem von AVM erwarteten entspricht, können diese plugins nicht installiert werden.

    Also entweder version vorgaukeln oder auf die features verzichten (was ich persönlich bevorzuge - das ist eine böse hintertür, die man leicht missbrauchen kann).
     
  6. Herbie_2005

    Herbie_2005 Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Beim Erstellen Deiner Freetz-Image-Datei gibst Du ja unter Linux den Befehl „make menuconfig” ein und wählst dann die Einstellungen, die haben möchtest.

    Unter „Patches” gibt es einen Eintrag, der dafür sorgt, daß Ntfs-Datenträger nach dem Anstecken an die Fritzbox automatisch hinzugefügt werden („automount”).

    [Ist das, was ich schreibe, noch aktuell? – Jedenfalls gab's diesen Eintrag bisher immer.]

    Hast Du denn diese Einstellung gewählt?
     
  7. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das mit dem ntfs-automount hat mehr mit dem ntfs-3g-paket von freetz zu tun, nix mit dem plugin von avm.

    naja eigentlich recht einfach, du nimmst die die fw-datei und entpackst diese, z.b. mit 7zip unter windows, dann ist in dem ordner var\tmp die datei plugin.update und diese musst du dann z.b. auf einen USB-Stick wie oben beschreiben kopieren.

    Also nimm dir einen (alten) usb-stick, wenn du keinen dran hast und keine fat32-partition. und stecke ihn an die FB an. Dann an die entsprechende stelle kopieren.

    BTW: wenn ein Stick angeschlossen ist, der von avm erkannt wurde, dann kann man auch das update über webif machen, dann wird das auch dahin kopiert.
     
  8. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Matze

    Prinzipiell hast du recht, dass das plugin paket auf dem stick abgelegt wird. aber die avm firmware juckt das nicht sonderlich, sie will immer nach hause telefonieren beim reboot.

    ich hatte mal in meiner box über iptables die avm ip geblockt und im log waren immer wieder die versuche, die site aufzurufen, obwohl die plugin datei auf dem gemounteten stick war.

    ich hatte auch mal den tr069 herausgeschmissen, da war die avm fw noch penetranter mit dem download / install versuch.
     
  9. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dass stimmt zwar, aber das könnte man ja noch blockieren, z.b. mit der avm-firewall ( :) ) oder auch iptables.

    Die Frage ist eher ob es funktioniert.
    Ich unterdrücke den Versionsstring nicht, weil ich die Sachen nicht brauche, seit dem ich die Updates wieder über das Webif mache (Freetz aber das ist egal) habe ich folgende tolle sachen
    Code:
    # mount | grep plugin
    /dev/loop0 on /var/plugin-mediasrv type squashfs (ro)
    /dev/loop1 on /var/plugin-mini type squashfs (ro)
    /dev/loop2 on /var/plugin-ntfs type squashfs (ro)
    /dev/loop3 on /var/plugin-samba type squashfs (ro)
    Ich weiß nicht, ob das vom Stick oder aus dem flash ist, wenn ich ehrlich bin, weil im install-scipt steht auch was, dass avm versucht es in flash zu schreiben, wenn noch genug da ist. Aber auch das wird gemacht, wenn man das ding übers Webif updatet, deshalb würde ich mal probieren, was passiert wenn man es dort ablegt.
     
  10. jochen_n

    jochen_n Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich habe nun Freetz neu kompiliert und den Automount für NTFS eingebunden und den Versionsstring unterdrückt.

    Das NTFS Laufwerk wird nun auf jeden Fall eingebunden, allerdings kann ich darauf nicht über \\fritz.box zugreifen.

    Hat jemand von euch noch einen Tip woran das liegen könnte ?
     
  11. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Hast Du SAMBA auch konfiguriert?

    (freetz -> Pakete -SAMBA -> eigene Freigaben, Netzwerkschnittstelle, NetBIOS Name...)

    und gestartet?

    und bei AVM - USB-Geräte, USB-Speicher -> Netzwerkspeicher, USB Netzwerkspeicher aktivieren?

    Wenn ja, wie sieht deine freetz config aus?

    z.B.

    Code:
    /var var 1 1 Meine Freigabe
    /var/media/ftp/uStor01 test 1 1 Root vom Stick
    
     
  12. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Ich würde eher auf einene fehlenden ftpuser tippen.

    MfG Oliver
     
  13. cando

    cando Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,080
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @jochen_n

    Hast Du nur mit NTFS Probleme und läuft bei dir SAMBA (Netzwerkfreigabe) z.B. mit einem USB Stick (mit FAT/FAT32) sauber oder kannst du grundsätzlich nichts freigeben?