.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

OC130: MGW nötig?

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von deBaer, 27 Feb. 2009.

  1. deBaer

    deBaer Neuer User

    Registriert seit:
    27 Feb. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Irgendwie finde ich absolut keine Informationen dazu, ob es für unsere geplante OC130-Installation nötig ist, einen MGW (M100-IP) zu kaufen. Intern gibt es nur DECT-Telefone, die an ein paar RFP22s hängen. Nach draussen jedoch verwenden wir neben einem ISDN-Anschluss noch ein paar SIP-Leitungen. Vermutlich werden zeitgleich max. 2 SIP-Gespräche geführt. Reicht dafür der Soft-GW, und kann der überhaupt SIP nach Extern? Oder ist die IP-Karte unumgänglich?

    Liebe Grüße,

    deBaer
     
  2. buster01

    buster01 Mitglied

    Registriert seit:
    6 Aug. 2005
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bei sip gesprächen ist das mgw der endpunkt. das heißt für dich ist auf jeden fall ein mgw notwendig. bei nur 2 gesprächen brauchst du warscheinlich auch keine lizenz.
     
  3. deBaer

    deBaer Neuer User

    Registriert seit:
    27 Feb. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort. Verwirrt bin ich aber immer noch. In der Anleitung des MGW steht:

    Das klingt ja so, dass der Soft-GW bis auf ein paar Spezialitäten alles kann, was die IP-Karte kann, und diese eben nur einen dedizierten Prozessor dafür hat. Wie wäre es denn mit der X320? Dort kann man ja auch eine IP-Karte reinstecken, aber scheinbar hat die Anlage ja schon 32 IP<->non-IP-Kanäle. Können die externe SIP-Leitungen?
     
  4. mfehleisen

    mfehleisen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Geschäftsführender Gesellschafter (www.ucs-team.de
    Ort:
    71364 Winnenden
    Nein, SIP braucht immer die MGW + (ggf.) Lizenzen.

    Die M100-IP baucht man z.B. auch für die Vernetzung via QSIG.IP, wenn man eine Echo-Unterdrückung (per Hardwarechip), andere Codecs wie den 711er,...

    -Matthias
     
  5. Rosenheimer54

    Rosenheimer54 Gesperrt

    Registriert seit:
    11 Apr. 2008
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich frage mich allerdings, warum ich für ein bischen SIP Telefonie unbedingt die Anlage und somit das MGW bemühen muß. Eine 0-8-15 Fritzbox über einen S0-Bus an die Anlage angeschalten reicht volkommen aus. Damit kann man ohne jeden Aufwand zwei Gespräche gleichzeitig routen. Und für das Geld, was ein MGW + Lizenz kostet, kann ich viele Fritzboxen kaufen.

    Franz

    PS: Bei Qsig-IP braucht man die Baugruppe zur Echo unterdrückung ja. Aber das ist doch hier nicht die Fragestellung? Er will nur zwei IP-Gespräche führen können.
     
  6. mfehleisen

    mfehleisen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Geschäftsführender Gesellschafter (www.ucs-team.de
    Ort:
    71364 Winnenden
    Viel Spaß bei der Bastellösung dann mit verschiedenen ISDN-Taktungen, knacken auf der Leitung, Problemen beim Faxversand,...

    -Matthias
    PS: Deswegen ja auch das Beispiel, für was man _sonst_ noch die M100-IP braucht - ganz einfach zusammengefasst -> bei Nutzung von SIP (intern & extern), wenn man IP-Systemtelefone mit anderen Codecs & Hardware-Echo-Unterdrückung nutzen will und wenn man die Anzahl der gleichzeitigen IP <-> NonIP Gespräche erhöhen möchte).
     
  7. Rosenheimer54

    Rosenheimer54 Gesperrt

    Registriert seit:
    11 Apr. 2008
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da knackt überhaupt nichts solange man es richtig anschließt.
    Faxversand mache ich weiterhin über die Festverbindung.
    Verschiedene Tacktungen hat man nicht wenn man die Fritzbox in die ISDN-Festverbindung einschleift.