[Problem] Online-Speicher Fritz Box 7490 in Windows als Netzlaufwerk verfügbar machen

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

seit Tagen plage ich mich damit, dass ich in Windows 10 nicht ausschließlich auf den Online-Speicher von 1&1 via Fritz Box zugreifen - sondern nur eine Verzeichnisebene höher. Habe schon den Support von AVM kontaktiert, die scheinen allerdings Anfragen schon gar nicht mehr zu lesen, sonst hätten sie mir nicht lediglich einen Link geschickt wie man das grunsätzlich in Windows für die Fritz-Box einrichtet :( - dem bin ich bei der Installation ja schon gefolgt. Mein Problem ergibt sich aus der Anfrage, die ich an AVM gerichtet habe:

Hallo Support-Team,

ich scheitere gerade daran, den Online-Speicher von 1&1 als Netzlaufwerk verfügbar zu machen. USB Festplatte läuft. Beim Verbinden mit dem Netzlaufwerk "\\fritz.box\FRITZ.NAS\Online-Speicher" erhalte ich nach Eingabe eines angelegten Benutzernamens und des zugehörigen Passwortes (Freigaben für den Benutzer sind erteilt) den Fehlerhinweis: "Das Netzlaufwerk konnte nicht verbunden werden, der folgende Fehler ist aufgetreten: Die angegebene Netzwerkresource bzw. das angegebene Gerät ist nicht mehr verfügbar."

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass wenn ich ein Netzlaufwerk für "\\fritz.box\FRITZ.NAS" (also ohne "\Online-Speicher) herstelle - ich auf den Onlinespeicher einwandfrei zugreifen kann, allerdings werden mir dann noch im Explorer zahlreiche andere Verzeichnisse und nicht nur der Onlinespeicher gezeigt. Wie kann ich dies auf den Onlinespeicher einschränken? Wo liegt der Fehler?

Danke für die Unterstützung.

Viele Grüße,


Vielleicht hat hier im Forum ja jemand eine Idee?!

Danke für Eure Hilfe.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Moins


Das ist doch supersimpel.
Voraussetzung: Benutzer hat zugriff auf "Alle an der FRITZ!Box verfügbaren Speicher"

1. Rechter Mausklick auf "Computer"
2. "Netzlaufwerk verbinden..."
3. Den Pfad wie in "Netzwerk" oben in der Adresszeile angezeigt (einmal reinklicken) eingeben

Beispiel: So sieht der Pfad bei mir aus (ist individualisiert): \\fritz.nas\TONNE\Onlinespeicher
...das AVM das nicht beantworten konnte, tsts :(
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke koyaanisqatsi!!!

Hat geklappt. Manchmal ist die Lösung recht simpel und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Der Pfad den AVM für die Einbindung des Onlinespeichers in der Anleitung stehen hat ist (zumindest für den 1&1 Onlinespeicher) nicht präzise. Ich habe aus der Anleitung "\\fritz.box\FRITZ.NAS\Online-Speicher" einfach rauskopiert und bei der Netzwerkadresseneinbindung eingefügt. 1&1 benötigt aber "\\fritz.box\FRITZ.NAS\Onlinespeicher", also "Onlinespeicher" ohne Bindestrich. Dann funkt alles.

Nochmal vielen Dank!!! :)
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Interessenfrage

Wieviel Onlinespeicher hast denn du?

Bei mir siehts so aus...
2terrabyte_onlinespeicher_01.png
...die krieg ich bei 10Mbit/s Upload im Leben nicht voll. :D
 

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habe "nur" 1 TB. Das passt für Datensicherungen und die Musikbbliothek locker.

Upload ist bei mir 4MB/s - das dauert schon. Deswegen war ich total begeistert, als ich las, dass die Fritzbox 4790 die Dateien auf der am USB Port hängenden Festplatte zwischenspeichert. Pustekuchen. Die Box scheint total überfordert. Platte in NFTS formatiert, hatte ich gerade mal eine Datenübertragung von 1MB/s. Also flott mal auf FAT32 und später auf EXT2 unformatiert, aber auch da kam die Box nicht über 4,5MB/s. Von den von AVM im Hilfetext "USB Speicher zu langsam" genannten Werten...

Abhängig von diesen Faktoren und dem eingesetzten FRITZ!Box-Modell sind Übertragungsraten zwischen 1 MB/s (8 Mbit/s) und 13 MB/s (104 Mbit/s) möglich.
...bin ich damit Meilenweit entfernt. Und an die Werte des festen NAS in meinem Netzwerk kommt das alles nicht ran. Letztlich eher enttäuschend. Für die Sicherung der Videodateien liefe die Sicherung da schon eine ganze Weile.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Yup.

Schneller als dein USB an der Fritz!Box wirst du es nicht hinbekommen.
Und es wird immer zuerst in diesen Cache geschaut.
Hast du also was im Cache, dann kommts auch von da und nicht aus dem Onlinespeicher.
Lädst du was hoch, kann es demzufolge erst benutzt werden wenn es im Cache komplett angekommen ist.
Ist es im Cache und noch nicht im Onlinespeicher wird es höchstens mit USB Geschwindigkeit hochgeladen.
...das merkste besonders wenn du einen WebDAV im lokalen Netz benutzt.
Aber den hab ich ganz schnell wieder aus der Fritz!Box rausgenommen.
Insgesamt also eine ziemlich langsame und träge Geschichte.

Schau mal nach: /fritz.nas/DeinUSB-Speicher/FRITZ/webdav/cache/sd2dav.1und1.de+sdxxxxxxxxx
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich hab den WebDAV Onlinespeicher von 1&1 zum Ausprobieren jetzt in Windows sowohl direkt über die WebDAV Netzweradresse als auch über die Fritz Box via USB Zwischenspeicherung eingebunden. Für mich sind die beiden Wehge eigentlich Jacke wie Hose. Über den direkten Zugang limitiert mich der Upload meines Providers bei 4MB/s und über die Fritzbox der USB Port bei ca. 4,5MB/s. Dann kann ich auch direkt über WebDAV speichern und spare mir noch den Strom am USB port :p.

Aber den hab ich ganz schnell wieder aus der Fritz!Box rausgenommen.
Was hast Du aus der Fritz Box rausgenommen?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Was hast Du aus der Fritz Box rausgenommen?
Zum Testen habe ich mal auf einen Raspberry Pi mit Apache 2 einen WebDAV konfiguriert.
...und den in der Fritz!Box benutzt, das war echt enttäuschend.
Besonders deswegen, weil das korrekte Aufsetzen eines WebDAV Servers nicht trivial ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ah, OK. Das würde mich als Heimanwender überfordern... :???: Dank Dir noch mal für den support.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Keen Ding ;)

Was du noch probieren kannst...

Den 1&1 Upload-Manager hab ich nicht installiert.

Deswegen hab ich mir mal das 1&1 ControlCenter genauer angeschaut.
1und1_Onlinespeicher_Webuploader_01.png
...und über "https://www.1und1.de/sd2/login.php" gehts mit Upload auf Anschlag. :D

Du musst aber aufpassen, dass du die richtigen Zugangsdaten nimmst.
Bei mir war es Benutzer "[email protected]" damit kam ich auf den mit 2TB Kapazität.

Das klappt dann bestimmt auch von der Ferieninsel.
Ohne das irgendwas freigegeben oder gecached werden muss.
...anständiges WLAN vorausgesetzt.

Fritz!Box Mediaserver
("http://fritz.box/storage/media_settings.lua")
Dann lohnt sich auch hier den Haken zu setzen...
[x] 1&1-Onlinespeicher
...weil sie durch obige Methode viel zügiger im UPnP/DLNA angezeigt/aktualisiert werden.
Und bei Auswahl und Doppelklick im bspw. MS-Mediaplayer geht der Download auf Anschlag. :mrgreen:

PS: Beim Uploadtest konnte ich sogar noch telefonieren ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo koyaanisqatsi,

hab deine Tips ausprobiert. Über "https://www.1und1.de/sd2/login.php" komme ich direkt auf meinen Online-Speicher bei 1&1. Zugang bekommen ich nur über meine Emailadresse und mein 1&1 passwort. Einen "[email protected]" Nutzernamen habe ich nicht nur "[email protected]". Darüber geht es nicht. Vielleicht weil ich mir eine Domain Emailadresse reserviert habe. Speciher habe ich dort 1TB. Upload funtioniert über den Link genauso schnell wie über die UBS Platte (die 4 MB/s, die mein VDSL im Upload hergibt). Ich hatte mir über die UBS ja erhofft er würde schnell Zwischenpuffern und nachgelagert uploaden...

Das mit dem Medienserver klappt bin jetzt nur langsam vewirrt wie viele Symbole ich im Windows Explorer habe:

2015-12-12 (3).jpg

Durch den Haken bei Online Speicher (wie von dir vorgeschlagen) kam noch das Fritz Symbol mit der Bezeichnung 1&1 Online Speicher dazu. Scheint ein Cloud Mediaserver zu sein.

Ich hab jetzt an der ganzen Sache Deine Aussage "viel zügiger" noch nicht verstanden...
 

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Den Grund für den 2. Mediaserver habe ich gefunden. Ist meine alte 3270 gewesen, die nun als Access-Point im Netzwerk werkelt. :eek: Schon ausgeschaltet.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Ich hab jetzt an der ganzen Sache Deine Aussage "viel zügiger" noch nicht verstanden...
War auf die Datenbanken/Abspiellisten der beteiligten UPnP/DLNA Wiegergabegeräte/Mediaplayer gemünzt.
...das stimmt aber nur bedingt.

Denn wenn über "https://www.1und1.de/sd2/login.php" hochgeladen wird erscheint erstmal nichts in den Listen.
...erst wenn über die NAS oder MYFRITZ Weboberfläche eine dieser Dateien runtergeladen und dann abgebrochen wird.
Der Fritz!Box Mediaserver erkennt die erst danach, denn erst danach erscheinen sie auch im Cache.
...und nur an diesen Cache orientiert sich der Fritz!Box Mediaserver.
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
O.K. verstanden. Ich werde das alles auch mal weiter ausprobieren. Zu verbessern gibt es immer was... ;)
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
:gruebel: Auf der anderen Seite ists auch eine Art von Zugriffsteuerung...
Werden die Dateien direkt im Cache gelöscht, werden sie vom Mediaserver nicht bereitgestellt.
...obwohl sie im Onlinespeicher vorhanden, bzw. zu sehen sind.

Kannst ja mal die Prozeduren durchspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das probiere ich mal aus. Dadurch lernt man die Bix auch immer besser kennen.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
LOL - Das bedeutet, der Mediaserver greift nie auf den Onlinespeicher zu, was er ja suggeriert, sondern immer auf den Cache im USB Speicher.
Bei mir juckt sich der Mediaserver auch nicht daran, dass der Onlinespeicher deaktiviert ist.
Könnte also auch bei dir so funktionieren, wenn der Onlinespeicher deaktiviert ist, aber Fullhouse im Cache für den Mediaserver.
...kannst du auch gleich mal probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

bob_dean

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das ist ja eigentlich eine Lachnummer. Das bedeutet aber auch, dass der USB Speicher so groß sein muss, wie alle abgelegten Dateien zusammen. Ich dacht bisher er muss nur so groß sein wie der aktuelle Transfer den ich vornehmen möchte, eben um zu Puffern bis der Up- oder Download durch ist. Fühle mich jetzt etwas veralbert!
 
Zuletzt bearbeitet:

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,499
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Naja, wenn mans eng sieht ist der Ursprung des USB WebDAV Caches der Inhalt des Onlinespeichers (WebDAV).
...mit dem Speichersplatzbedarf liegst du allerdings richtig.

Aber AVM meint ja: "...mindestens so gross..."

Da ist ja von "Onlinespeicherkapazität voll ausnutzen" oder "Mediaserver" noch keine Rede.
Oder wo bekomm ich jetzt 2TB USB-Speicher her?


Fritz!Box Mediaserver
(mit dort angehakten Onlinespeicher)

Und, wieder LOL, es geht auch so...

1. Bei deaktivierten NAS-(1und1)Onlinespeicher was schönes Grosses in den WebDAV Cache auf USB kopieren
2. Wenn fertigkopiert taucht die so kopierte (Multimedia) Datei sofort im UPnP/DLNA Mediaplayer auf

Es braucht noch nichtmal dafür die index (XML Datei) im WebDAV Cache geändert werden.

EDIT: ...bin mir aber nicht sicher, ob da jetzt WebDAV Cache oder USB-Speicher als Medienquelle gewertet wurde

Wie auch immer, bei gleichzeitiger Nutzung von Onlinespeicher und USB als Medienquelle wirds bestimmt schnell knapp an USB-Speicherplatz.
 
Zuletzt bearbeitet: