[Frage] OpenStage 80 - mehrere Leitungen = mehrere Rufnummern der Fritz!Box nutzbar ?

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da ich zur Zeit mit dem Gedanken spiele, evtl. fürs Büro ein OS 80 zu nutzen und dieses ja mehrere Leitungen verwenden kann:

kann man also ein Teil der 9 Funktionstasten (ca. 3) als Leitungstasten belegen, so dass nach Auswahl einer Taste das Gespräch über eine bestimmte Rufnummer geführt wird, wenn das ganze an einer Fritz!Box 7320 oder 7390 angeschlossen ist ?

Oder ist dieses Faeture wieder mal nur für entsprechende HiPath Anlagen ? Und wie zufrieden sind bisherige Nutzer dieses Gerätes ?

Gruß
Sandra
 

openstagefreak

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2009
Beiträge
515
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich würde mal spontan sagen nur HiPath, selbst wenn du die Kurzwahl auf so eine Taste legen kannst, es würde niemals der Leitungszustand angezeigt.. Habe auch länger mit Openstage SIP an der Fritzbox gespielt, aber im Endeffekt alles mist im Vergleich zu einer Hipath.
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
Wenn Du rein eine Leitungsauswahl realisieren willst geht das, allerdings ist keine Anzeige belegter Leitungen möglich.

Reine Auswahltaste für eine abgehende Leitung/Rufnummer wäre im Falle einer 7270 folgendes:

Festnetz 1.Nummer : *111#; Festnetz 2.Nummer : *112#; usw.
Sip 1. Nummer : *121#; Sip 2. Nummer : *122#; usw.

Eine Taste müsste folgendermaßen programmiert werden (beispielhaft/verkürzt dargestellt):

Taste auswählen -> erweiterte Zielwahl -> Name vergeben -> Wahlcode: z.B. *121# -> Speichern
Nachdem man die Taste nun gedrückt hat hat man x-Sekunden Zeit die Zielrufnummer anzugeben. X hängt von den Einstellungen des Telefons ab (-> Autom. wählen nach xx Sekunden)
Will man zum Wählen Nummern verwenden die man auf dem Keymodul abgelegt hat muss man diese als "Erweiterte Zielwahl" programmieren, dann knn man diese während einer laufenden Aktion verwenden.

Die OS-Geräte können jeweils nur eine SIP-Nummer verwalten, d.h. man registriert das OS an der Fritzbox, dem OS kann man dann im Menü der Fritzbox die Nummern zuordnen, die das OS erhalten soll. Ferner legt man fest welche Abgangsrufnummer verwendet werden soll, will man eine andere nutzen geht man wie unten beschrieben vor.

So nun zu den Openstage-Geräten allgemein:
Wir nutzen mehrere Geräte, angefangen vom OS20G über das OS40G bis hin zu den OS60G sowie OS80G (jeweils als SIP, bzw. umgeflashte HFA). Alle Geräte funktionieren tadellos, genauso wie die angeschlossenen Keymodule (Keymodul 40/60 und 80). Ebenfalls problemlos die DSHG-Schnittstelle (in Verbindung mit schnurlosen GN/Netcom-Headsets.

An der Fritzbox funktionieren:
- Konferenzschaltung
- Rufübergabe (via Telefonmenü oder programmierten Tasten)
- Interne Gespräche
- Ruf heranholen (Pickup)
- MWI
- Zugriff auf den/die ABs sowie deren Steuerung
- Anzeige des Anrufernamens falls dieser im Fritzbox-Telefonbuch hinterlegt ist (wahlweise mit Anbindung an vorhandene Googlekontakte)
- Zeitübernahme von der Fritzbox

Was z.B. nicht geht:
Leitungsanzeige (Besetz/Frei/vorgemerkt)
Anzeige auf welcher Nummer angerufen wird
Zugriff auf das Telefonbuch der Fritzbox
Löschen der Fritzbox-Anruflisten

HiPath spezifische Features gehen natürlich nicht, im Großen und Ganzen lässt sich das alltägliche programmieren und auch nutzen.
Ich hoffe ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht zu haben.
 
  • Like
Reaktionen: romeon

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ah, mit diesem Post hast du gleich mehrere Fragen meinerseits beantwortet. :D

Also ähnlich, wie du es beschrieben hast, hatte ich es auch schon überlegt.

Folgendes Szenario schwebt mir gerade vor:

1x OS80 an der Fritz!Box anmelden, in der FB insgesamt ca. 4 Rufnummern zuordnen auf die das OS reagieren soll -> scheint also machbar
auf den frei belegbaren Tasten am OS die wichtigsten Rufnummern für Direktwahl programmieren, ggfls. mit Code voran, wenn über eine bestimmte Rufnummer rausgewählt werden soll -> scheint also so zu gehen
evtl. 1 oder 2 Tasten am OS als "freie Leitungstaste" programmieren, also nach drücken dieser die entsprechende Rufnummer wählen, so sind bestimmte Rufnummern als virtuellle Leitung nutzbar -> also auch machbar
Anzeige von neuen Anrufen und AB Nachrichten aller dem OS zugeordneten Rufnummern -> geht also auch

Was scheinbar nicht geht: dass am OS angezeigt wird, wenn ein Anruf eingeht, von welche Rufnummer der ist (also von den dem OS von der FB zugeteilten Rufnummern. Evtl. geht das über einen eingerichteten Anzeigenamen (laut AVM ja an den Boxen möglich) ?

Auch ein nicht möglicher Zugriff auf das Telefonbuch der FB ist nicht ideal (liegt wohl am OS, denn an den Siemens Professional DECT Teilen geht es).

Gruß
Sandra
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
Hallo,
freut mich, dass ich helfen konnte.

Direktwahl:
Entweder eine Nummer direkt wählen lassen oder der Nummer den Code für eine bestimmte abgehende Leitung voranstellen.

Leitungsvorwahl: wie gepostet

Man kann ja die Tasten neben dem Display doppelt belegen (eine Taste dient dann als Umschalttaste), der Kauf eines Keymoduls lohnt recht schnell, gerade wenn man Tasten als Leitungsvorwahl etc. "missbraucht".

AB: Hier kommt es drauf an ob man den AB mehreren Nummern zuordnet oder jeweils nur eine.
Nummer 1. - auf AB1
Nummer 2. - auf AB1
Nummer 3. - auf AB1

-> AB1 beim OS als AB hinterlegen -> OS signalisiert eine oder mehrere Nachrichten -> AB wird via Menü aufgerufen

Nummer 1 -AB1
Nummer 2 -AB2
Nummer 3 -AB3

-> AB1 wäre hinterlegt und signalisiert Nachrichten am OS, AB1 und AB2 müssen per Zielwahl zum Abhören angerufen werden, kein MWI am OS.

Telefonbuch:
Das OS kann entweder auf ein OpenScape/HiPath-Telefonbuch zugreifen oder auf ein selbst via LDAP bereitgestelltes Telefonbuch, aber leider nicht auf das Telefonbuch der Fritzbox, von diesem werden nur die Anrufernamen zur Anzeige beim Klingeln genutzt.

Gruß Steffen

Nachtrag:
Anzeigenamen der Fritzbox lassen sich am OS nicht aktivieren:
Die Prozedur #960*2* führt zu einem Abbruch :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hm, so langsam komme ich meiner Entscheidung näher. Zumal ich ein OS 80 günstiger als ein Optipoint 420 bekommen kann.

Mit den fehlenden Funktionen kann ich mich soweit anfreundlichen, nur die Anzeige der eingehenden Rufnummern bzw. des Names wäre wünschenswert. Mal sehen, was ich da noch in Erfahrung bringen kann.

Gruß
Sandra
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
Die Anzeige der angerufenen Nummer fehlt mir auch, zumindest am Haupttelefon. Alle anderen Telefonen ist jeweils nur eine Nummer und die Klingelanlage (ip) zugeordnet.

Gruß Steffen
 

OpenOpti

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch ein nicht möglicher Zugriff auf das Telefonbuch der FB ist nicht ideal (liegt wohl am OS, denn an den Siemens Professional DECT Teilen geht es).

Jein. Bei DECT ist es halt im Standard so vorgesehen. Wenn sich das Gigaset-Gerät mit der Fritzbox auf DECT einigt- gut. Wenn nur DECT-GAP bei rumkommt, dann wirst du keinen Zugriff auf das Fritzbox-Telefonbuch haben. Bei SIP gibt's so etwas aber erst gar nicht. Hier bietet das OpenStage SIP halt das interne Telefonbuch bzw. für Zugriff auf ein externes Telefonbuch LDAP an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@[email protected] wie seit ihr mit der allgemeinen Qualität der Geräte zufrieden ? Gibt es da irgendwelche Mängel oder Probleme (bei den ersten Modellen soll ja regelmäßig das Display bzw. dessen Beleuchtung defekt gewesen sein nach einiger Zeit. Und wie lassen sich die Tasten am Bildschirm des Phones bedienen ? Lieber ein Key Modul verwenden ?

Gruß
Sandra
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
ups.... garkeine Nachricht bekommen, dass ein neuer Beitrag vorliegt... :-(

Also qualitativ können wir nicht meckern. Alle Geräte laufen einwandfrei! Keine Fehlfunktionen etc.
Die Display-Tasten reagieren zügig und funktionieren auch noch alle tadellos, selbst bei den OS40 die in den Kinderzimmern stehen.
Wobei ich sagen muss, dass wir alle OpenStage 40 sowie die 60er und 80er mit entsprechendem Keymodul nutzen, die Tasten rechts vom Display nutzen wir zur internen Zielwahl , Pickup sowie zur Bedienung der Türsprechanlage. Keymodule sind zur Direktwahl und Leitungsvorwahl da.
Alle Telefone greifen via LDAP auf das Telefonbuch des Facility-Servers zu, bei den OS60 und 80 haben wir zusätzlich eine Webcam-"App" laufen (Zugriff auf die 2 Cams der Türsprechanlage).

Lange Rede kurzer Sinn: Wir sind zufrieden und erstaunt, dass selbst die 40er in den Kinderzimmern (insbesondere die Display-Tasten) problemlos laufen bzw. funktionieren.

Gruß Steffen
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das klingt doch schon mal gut. Ich werde mal ein Angebot für eine reine OpenStage Telefonlandschaft anfordern. :cool:

Gruß
Sandra
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
Da bin ich mal gespannt was dabei rauskommt....
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nicht unbedingt, da ich auch noch etliche Geräte auf Lager habe, die in Zahlung gegeben werden. Mal sehen, was in der kommenden Woche reinkommt.

Gruß
Sandra
 

openstagefreak

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2009
Beiträge
515
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da bin ich mal gespannt ;) Die Frage ist nur, wenn du sowieso in neue Openstages investierst, wieso kaufst du dann nicht gleich noch eine kleine Hipath dazu und du hast eine runde Sache?
 

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Alles eine Frage des Geldes und des Aufwandes. Brauchts für einen 4 Personen-Haushalt mit insgesamt 2 Anschlüssen eine HiPath Anlage ? :rolleyes:

Gruß
Sandra
 

openstagefreak

Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2009
Beiträge
515
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hehe nö, aber da ist die Frage ob man auch 250€ Telefone braucht :p
 

mini01

Mitglied
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Grab zwar damit wieder ein altes Thema aus, aber:

Warum verwendet ihr nicht die Leitungstasten am OpenStage (=Multiline) ?

Was ihr dazu braucht:

An der FritzBox! konfiguriert ihr mehrere SIP-Extensions, welche auf die jeweiligen Leitungen routen (also ankommende und abgehende Gespräche). Bspw. **620 (Festnetznummer 1), **621 (Festnetznummer 2), ...

Am OpenStage verwendet ihr die "Line"-Tasten (über Admin/System/Features/ProgramKeys) und konfiguriert dann die unterschiedlichen Nummern. Also bspw. erste Line-Taste für **620, zweite für **621, usw.

Bei den Line-Tasten an einer FritzBox! sollte folgendes beachtet werden:
- SelectionOrder muss aufsteigend sein, beginnend mit 1, d.h. erste Line-Taste hat 1, zweite hat 2, usw
- Es kann nur EINE primary Line geben
- SharedType muss auf "private" gestellt werden, um die Keyset-Funktionalität (SUBSCRIBE/NOTIFY Signalisierung für keyset-info Events) zu unterdrücken

Unter Admin/System/Features/KeysetOperation könnt ihr dann noch Einstellungen vornehmen um zB die "LineSelectionOrder" zu konfigurieren.

Einziger Nachteil bei der "private" Line: Nur die primary Line wird im Call-Log mitgelogged.

Gruß,
Mini
 

Sip-User

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2005
Beiträge
163
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
16
Ich hab das mal kurz zum Spaß mit der FB probiert, meine OS streiken bei den Einstellungen komplett, es werden zwar alle Leitungen entsprechend angezeigt aber ohne Connect.
 

mini01

Mitglied
Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Traces ? :)
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,935
Beiträge
2,068,030
Mitglieder
356,997
Neuestes Mitglied
Gotcha2112