Ordentliche Freisprechanlage / Freisprecheinrichtung für Kabeltelefone gesucht

Seba_b

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Ihr!
Ich kann im ganzen Internet keine Lösung wie etwa für Autos finden: dass man sich ordentlich mit seinem Gesprächspartner unterhalten kann, ohne im Dunstkreis von 2 Kubikmeter um sein Analog- oder ISDN-Telefon herum zu bewegen. Ich habe einen 15 qm großen Raum und es muss doch irgendwie möglich sein - wie auch immer - eine Freisprecheinrichtung zu basteln oder zu kaufen, mit der ich mich in dem Raum bewegen kann und die Telefonierqualität immernoch sehr gut ist !?
Bluettooth und andere kabellose Headsets kommen nicht in Frage. Ich möchte nichts am Körper haben.

Wenn jemand einen Hinweis hat: toll!
Danke, Sebastian
 

Seba_b

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
ja. Das ist aber die Antwort, die ich nicht hören wollte )-:
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Solche Anlagen gibt es selbstverständlich, für Konferenzräume. Ist aber eine beachtliche Preislage.

Selber basteln geht billiger. Schnurlose Telefone wie z.B. die Fritz!Fons haben eine sehr gute Rückkopplungssperre.
Nimmt man z.B. ein MT-F oder Speedphone 300 mit Headsetanschluss, so lässt sich eine wirklich gute Freisprecheinrichtung selber bauen, indem man an Stelle eines Headsets folgendes anschließt:
Kopfhörersignal - vorverstärker - Endverstärker - Hifi-Box
Mikrofoneingang - direkt an eine große Elektretmikrofonkapsel.

Nutzt man seine heimische Stereoanlage, so kostet die Bastelei bei vorhandenem passenden Mobilteil ca. 5-10€
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Such mal nach Konferenztelefon z.B. bei amazon. Polycom wäre ein Hersteller, der relativ viel auch im unteren Preissegment anbietet. D.h. hier allerdings auch >250 für "billige" Geräte.
 

MalkoV2

Mitglied
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
783
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also ich nutze an meiner FB ein -> "DECT Headset"
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Der Threadersteller will ja nix am Ohr haben.

Man könnte auch eine alte FBF umbauen. Schaut man auf die Platine, sieht man, dass das Multiplexing auf eine Analogleitung diskret aufgebaut ist. Von den eigentlichen Chips kommen 5 Leitungen zum diskreten Teil.
Das sieht doch sehr nach Audio-In, Audio-Out, Ring, Hook und GND aus....
Bei der alten FBF Classic wars definitiv so, da bekam man das Datenblatt des Codec-Chips.

Auch hier ist ja eine DSP-Rückkopplungssperre drin, sonst wäre das Telefonieren mit Analogtelefonen unerträglich. Man muss halt probieren, obs reicht.
 

scolopender

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Mai 2008
Beiträge
2,296
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Andre schrieb:
Solche Anlagen gibt es selbstverständlich, für Konferenzräume.
Ja, kenne ich. Funktioniert eher bescheiden und die gewünschte Bewegungsfreiheit existiert auch nicht.

G., -#####o:
 

Seba_b

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
157
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hey ho! Danke für die Antworten!

@Andre! Stimmt, ich will nix elektrosmoggendes und so richtig ne FB zerlegen - dazu fehlt mir aktuell auch die Zeit )-:

@ Marsupilami (hehe: super nick) stimmt! die sind eher ziemlich teuer.
Günstig wäre: Spreed Konferenzmikrofon scheint bei der Aufnahme nicht viel zu taugen - weiß denn jemand ob diese Polycom-Ufos folgendes Können: dass man sich aus 2 m Entfernung noch normal unterhalten kann !? Wißt ihr: meine Vision ist, dass man sich mit seinem Gesprächspartner ganz normal unterhalten kann, so wie als stünde er im Raum. Siehe mein wesentlich "erfolgloserer" thread zum Thema Apple-Hardware: die haben schon lange geschafft: Wenn ich ein Powerbook an eine billige Tchibo Anlage hänge und per Skype mit Mexico telefoniere, hab ich das Gefühl, mein Gegenüber STEHT IM RAUM. Scotty, wir schreiben das Jahr 2012 - es kann dochh sein, dass das nur >1000 € teuren Monopolisten-Notebooks vorenthalten ist und nichtmal PC-unabhängig realisierbar ist.
Verzweifel: Sebastian
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Naja, das Problem ist eigentlich nur, dass die wenigsten Telefon den Anschluss einer Musikanlage vorsehen.

Wie gesagt, meine Lösung, den Headsetausgang eines DECT-Mobilteils zu verwenden, ist wirklich am einfachsten. Elektrosmog ist da ja kein Thema - die Dinger werden normalerweise ans Ohr gehalten und so steht das Mobilteil im Regal, sehr weit vom Ohr weg.

Der einzige Problempunkt ist, dass der Ausgang nicht die richtige Impedanz hat. Also muss ein Vorsvertärker her. Ein Microfonvorvertärker tuts auch. Ich habe einfach einen Adapter gelötet, mit dem ich den Headsetanschluss meines Speedphone 300 in den Microfoneingang meines Mischpults eingespeist habe. Richtig satter Sound. Nutze ich auch für Internetradio (das sich bei eingehendem Anruf dann automatisch abschaltet, was auch sehr praktisch ist).
An dem Adapter habe ich dann auch eine Buchse für ein normales Kondensatormikrofon angeschlossen.


Quasi alle Konferenztelefone scheitern daran, dass sie keine vernünftigen Lautsprecher haben. Dise Tischtelefone sind da echt popelig. Die Wiedergabe über eine Musikanlage ist da um klassen besser.

Mich wundert nur, dass derartige Adapter (am besten mit Vorverstärker) nicht fertig zu haben sind.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden