Outdoor-DSLAM steht offen, niemand kümmert sich drum

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
nachdem ich heute morgen als ich mit meinem Auto daran vorbeifuhr sah, dass ein Telekom-Techniker an "meinem" Outdoor-DSLAM rumgeschraubt hat, hab ich mir nichts dabei gedacht, ist ja eine normale Erscheinung. Heute mittag um etwa 16 Uhr bin ich zu Bekannten gefahren. Dort habe ich gesehen: Das Ding steht offen! Nicht nur aufgeschlossen nein, die Schranktüren sind offen, man kann reinschauen (man sieht Vierecke um die Kabel herumhängen, ich denke mal Ports (So wie das silberne links auf dem zweiten Bild)), somit rein theoretisch auch alles rausklauen. Als ich allerdings gerade eben heimfuhr, sah ich, dass der Outdoor-DSLAM immernoch sperrangelweit offensteht! Nunja, es ist so, schließlich ist es in meinem Interesse dass da kein Schabernack mit getrieben wird (ich hab ja schon ganz gerne funktionierendes Internet). Ich weiß zwar, dass das eigentlich Sache der Telekom ist, aber... sollte ich sie nicht vielleicht darauf aufmerksam machen? Wo anrufen? Das Ding steht seit nunmehr 10 Stunden offen, es ist nasskalt und tröpfelt!

Danke schonmal
Mörderkuchen

Anmerkung: Auf den Bildern ist nicht der Outdoor-DSLAM zu sehen, der bei mir steht, es ist einfach irgendeiner, den ich soeben bei Google gefunden habe!
Anmerkung #2: Der Outdoor-DSLAM steht übrigens so weit offen wie auf den Bildern!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Okay. Werde ich machen.


Nachtrag: Niemand zu erreichen. Und hinlaufen und das Ding zumachen will ich auch nicht grad. Zuschließen kann ich ja auch nicht, zumindest hab ich keine Schlüssel dazu...

EDIT:
Weia. Es scheint als mache sich langsam die starke Feuchtigkeit bemerkbar. (Derzeit regnet's) Ich habe hier 1451 FEC-Fehler pro Minute statt ansonsten ~0,3. CRCs liegen derzeit bei 3 pro Minute.

Fuer mich stellt sich folgende Frage: Was ist das für ein Telekom-Techniker, der vergisst den Verteilerkasten zu schließen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,668
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Geh schnell hin zu deinem Outdoor-DSLAM und slam the door. :p
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Okay.. wenn ich mich damit nicht strafbar mache... Ich werd sie mal zuslammen ;D Ich fahr mit dem Auto, also bis in 5 Minuten :D

EDIT: Arrr... 7 Minuten :)
Naja, jedenfalls hab ich mal die door geslamt... Hatte Handschuhe an, nicht dass das die mich am Ende doch noch anscheißen wegen Unerlaubtem Schließen oder so. Sicher ist sicher. Allerdings wäre zu sagen, dass man durch einfaches dran ziehen die Tür ganz einfach öffnen können müsste, da ich sie schlecht zuschließen kann. Ist übrigens sehr interessant, so ein Ding mal in Echt zu sehen. Hätt ich nur die Kamera dabeigehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Aus welchen Teil der Republik kommst du?
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Südbaden .
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hans Juergen

Guest
:noidea:
Fuer mich stellt sich folgende Frage: Was ist das für ein Telekom-Techniker, der vergisst den Verteilerkasten zu schließen?!
Vielleicht wars ja gar keiner...? Vielleicht wars ja jemand, der vorübergehend ein Netz brauchte... Streng geheim...? :verdaech:
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Heute morgen war das ein dicker Mann (also ein bis jetzt normales Erkennungsmerkmal für nen Telekom-Techniker) in blauer Kleidung und mit blauem Auto (allerdings war weder auf seiner Kleidung noch auf dem Auto ein T-COM-Logo zu sehen). Auf dem Outdoor-DSLAM lag ein rotes Gerät, ziemlich groß, mit Kabeln die vor dem DSLAM rumpendelten (ich denke ein Messgerät oder so). Jedenfalls hat der Typ darin irgendwas rumgewerkelt. Heute mittag und abend war niemand mehr davor.

Definiere "Ein Netz brauchen". Was meinst du damit? Internet? Dazu bräuchte er doch Zugangsdaten, da sonst kein Login erfolgt? Ich hab mir den angeschaut, da sind keine Spuren des Aufbrechens oder sonst was. Zumindest ist nix verbogen, verkratzt oder hat Lackprobleme.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ein Schrank offen stehen lassen passiert schon mal. Wäre nur ärgerlich wenn noch der Schlüssel steckt hätte.

@Mörderkuchen Für die nördliche Hemisphäre der Republik hätte ich eine Nummer gehabt.
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sowas mag zwar passieren, darf es aber eigentlich nicht. Wie schon gesagt, ich hätte an sich in den ODSLAM mein Geschäft verrichten können - niemand hätte was dagegen unternommen.

Leider wohne ich im Süden ;D

FEC nun runter auf 8 Fehler pro Minute... Anscheinend wirds wieder trockener.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Weia. Anscheinend scheint das In-den-Kasten-reinregnen nicht all zu gesund für meinen Port gewesen sein....

27.11.11 19:05:25 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: xxx.xxx.xxx.xxx, DNS-Server: x und x, Gateway: xxx.xxx.xxx.xxx, Breitband-PoP: MANR71-se800-B
27.11.11 18:56:34 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:28 Internetverbindung wurde getrennt.
27.11.11 18:56:26 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:20 Internetverbindung wurde getrennt.
27.11.11 18:56:18 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:14 Internetverbindung wurde getrennt.
27.11.11 18:56:13 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:08 Internetverbindung wurde getrennt.

So geht das schon laenger... Was ist da los? FEC etwa 300 pro Minute anstatt 0,34. Auch etwa 250 FEC von Vermittlungsstelle...
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Versuch ich schon den ganzen Tag, komme aber aus irgendwelchen Gründen nicht durch...
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,080
Punkte für Reaktionen
334
Punkte
83
Ich hätte bei Regen direkt den Kasten zugemacht im Rahmen der Notwehr/Nothilfe, zur Vermeidung weiterer Schäden. Danach hätte ich Polizei verständigt, dann hätten die Feststellen können ob hier T-Com Techniker schuld ist oder sich wer fremdes zu schaffen gemacht hat besteht ja möglichkeit, dass wer fremdes das ding aufgebrochen hat. Zumal wären deine Personalien erfasst und T-Com könnte sich ggf. bedanken für deine Hilfe. Immerhin hätte Schaden von einigen Tausend ¤ entstehen können, bis hin zum Ausfall/Störungen von Alarmanlagen und Notrufeinrichtungen. Im Anschluß ggf. noch T-Com verständigt, und den gesagt sollen Notdienst rausschicken der sich ganze auch nochmal anschaut, da man ja nicht wie wie fix die Polizei das weiterreicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,185
Punkte für Reaktionen
151
Punkte
63
27.11.11 18:56:34 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:28 Internetverbindung wurde getrennt.
27.11.11 18:56:26 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
27.11.11 18:56:20 Internetverbindung wurde getrennt.
Solange das "nur" PPPoE-Fehler sind, ist das kein Problem des DSLAMs:
Der DSLAM ist nur dafür da, sich mit dem DSL-Modem auf Deiner Seite zu synchen, damit auf dieser physikalischen Schicht erst die Einwahl und anschließend der normale Datenverkehr fließen kann. Das aber macht nicht der DSLAM sondern dafür ist der Einwahl-Server Deines Providers verantwortlich. Immerhin passiert die auf erst der logischen Schicht, die auf der funktionierenden DSL-Verbindung (verbunden mit xyz kBits/sek) aufbaut.
Wenn also PPPoE-Fehler auftreten, dann nimm einfach mal den vom Netz und Strom, versuche es nach ein paar Minuten noch einmal. Mehr kannst Du nicht machen. Wenn es länger nicht klappt, ist dann ein Störungsticket beiom Provider das Mittel der Wahl, damit die mal schauen, was deren Einwahlserver da so treibt.
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mittlerweile weiß es die Telekom, hat sich auch mehrfach bedankt, auch wenn Hotline-Frau #1 nicht im geringsten wusste, was ein Outdoor-DSLAM ist, bis ich den Namen Verteilerkasten in den Mund nahm.
Für die Polizei ist es nun zu spät denke ich, hätt ichs früher gewusst hätt ich da angerufen. Übrigens ist der gute nun wieder zugeschlossen. Heute nacht habe ich außerdem mal wieder Fritz!Box neugestartet. Fehler sind nun wieder fast auf normalniveau, siehe Screenshot. Störabstandsmarge ist sogar von 19 auf 20 hoch ;)
 

Anhänge

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,080
Punkte für Reaktionen
334
Punkte
83
Würde mir ggf. auch eine etwas geben lassen als ein Dankeschön, muß ja nix großes oder teures sein. Große Firmen werfen ja sonst teils so um sich mit Geschenken für "ganz wichtig" Kunden ;) Seh ja oft genug was so teils an Kränzen, Blumen, Weinkisten ect. ankommen für Geschäftspartner, Vertreter ect. pp. ;)
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, ich bekomm auch noch was zugesendet hat die Frau gesagt. ;D
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,080
Punkte für Reaktionen
334
Punkte
83
Kannst ja berichten, ich als Chef hät den Techniker wohl zur Sau gemacht, und hät dir als Kunden wohl noch persönlich als Danke Kasten Bier + 50¤ Gutschein und paar Blumen vorbeigebracht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: