.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Parallelruf

Dieses Thema im Forum "Cisco" wurde erstellt von zmoho, 31 Juli 2005.

  1. zmoho

    zmoho Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juli 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    bei Sipgate war es in den News und laut diesem Forum soll es ein alter Hut sein.

    Zitat:
    Sie haben mehrere VoIP-fähige Telefone und möchten keinen Anruf verpassen? Wir bieten dafür die Funktion 'Parallelruf'.

    Erhalten Sie einen Anruf, so übermittelt sipgate das Anrufsignal gleichzeitig an z.B. Ihr VoIP-Telefon zu Hause und Ihr VoIP-Telefon im Büro. Voraussetzung ist, dass beide VoIP-Telefone auf denselben sipgate-Account konfiguriert sind und über eine bestehende Internet-Verbindung verfügen.

    Das Gespräch kommt dort zustande, wo Sie den Hörer zuerst abheben. Das andere registrierte VoIP-Telefon hört natürlich gleichzeitig auf zu klingeln und der Anrufer bekommt von all dem nichts mit.

    Und das beste ist: Diese Funktion bedarf keiner Einrichtung, sondern ist automatisch im sipgate-Netz eingestellt.
    [\I]

    Doch wie funktioniert es mit den 7960 und DDNS. Kann man mehrere FQDN's bei Sipgate für eine Rufnummer registrieren? (Überschreiben die sich nicht.)
    Hat jemand es zum Laufen gebracht und wenn ja, wie?

    gruss
    thomas
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Ich habe damit mal vor ein paar Monaten rumexperimentiert, weil ich auf Dienstreise mit SIPPS auf dem Laptop erreichbar sein wollte (und mein Cisco zu Hause sollte einfach durchlaufen). Das hat auch ganz gut geklappt.

    Da ist eigentlich keine Besonderheit mit dem 7960. Die Registrierung ist ja vom Ablauf für alle Endgeräte gleich. Etwa so:

    Die registrierten Clients werden beim Registrar in einer Tabelle unbekannter Größe gemerkt. Diese Einträge haben quasi ein Haltbarkeitsdatum. Sie verfallen nach einer gewissen Zeit, wenn keine Neuregistrierung durch den Client erfolgt. Die Intervalle für diese Neuregistrierung werden beim REGISTER zwischen Client und Registrar ausgehandelt. Bei einem IP-Adressen-Wechsel (DSL-Zwangstrennung) wird durch die zyklische erfolgende Re-Registrierung erreicht, daß die neue IP-Adresse in die Tabelle eingetragen wird. Die alte wird dann irgendwann gelöscht, da sie nicht mehr "aufgefrischt" wird.

    Wenn von mehreren IP-Adressen ein aktiver Client registriert ist, werden diese Adressen auch alle(?, maximale Anzahl undefiniert) gemerkt und im Falle eines Anrufs auf diese VoIP-Kennung auch alle benachrichtigt. Es klingelt also bei allen diesen Clients.
     
  3. zmoho

    zmoho Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juli 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    das hört sich ja gut an, ich werden mal etwas herumspielen und meine Erfahrung hier mitteilen.

    gruss
    thomas
     
  4. zmoho

    zmoho Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juli 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    hier ein kleines Update.
    Zur Zeit habe ich 3 IP-Phone parallel hinter einem Router laufen!

    F1000 Port 5060
    Cisco 1 Port 5061
    Cisco 2 Port 5062

    Von allen ist ein Anuf möglich und alle Klingen bei einem Anruf. Wenn ich meine eigene Nummer anrufe sind auch interne Gespräche möglich.

    Nächster Schritt wird sein, eines über einen anderen DSL Anschluß anzubinden.

    gruß
    thomas