Paypal verzögert Zahlungen wegen "Sicherheitsüberprüfungen"

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
dieses inkassounternehmen kann ich zur zeit nicht mehr empfehlen:

Received: from mx1.phx.paypal.com (mx1.phx.paypal.com [66.211.168.231])
[...]

vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

Mein Name ist xxxxx. Gern bin ich Ihnen bezüglich Ihrer Anfrage
behilflich.

Diese Zahlung ist einer Sicherheitsprüfung unterlaufen, die 4-7 Tage dauern
kann. [...]

Wenn es zu einer Sicherheitsprüfung kommt, hat das nichts mit Ihnen oder
dem Empfänger zu tun. Unser System geht bei der Auswahl der Zahlungen nach internen Statistiken die jeden Tag erneuert werden und können von uns
leider nicht beschleunigt werden.
[...]
ohne vorwarnung vor bestellung.

sehr "kundenfreundlich", schön, aber dafür haften nach BGB die verkäufer als auftraggeber von PayPal für etwaige verzugsschäden und weitere :rolleyes:

ich unternehm da gar nix, ich lass doch den inkassoaufwand von verkäufern nicht an mich outsourcen, passiert mir das in der bucht hagelts aber negative wenn die händler sich da bei ihrer inkassoauftragnehmerin nicht durchsetzen und zu spät liefern. eiskalt, vom konto wurde natürlich sofort abgebucht und lastschriften dauern 1-2 tage laut EPC.
 
Zuletzt bearbeitet:

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
für mich das erste mal und ich bin da schon jahrelang :(

bei der anmeldung damals hiess es gibt keine bonitätsprüfung und jetz machenses doch und nennen es "sicherheitsüberprüfung" obwohls bei mir nie rücklastschriften gab, weil ich ausser denen seit jahren gar keine einzugsermächtigungen mehr geb, hallo :confused:

das steckt bestimmt diese infoscore dahinter :mad:
muss mal in den aktuellen AGB und datenschutzerklärungen graben...
 

rannseier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Mai 2004
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist keine Sicherheitsüberprüfung oder InfoScore, du dienst einfach nur als Melkkuh.

Da ist jeder mal drann.
 

pedro4221

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ist mir jetztauch zum ersten Mal passiert. Ausgerechnet bei einem Kauf, wo ich die Ware dringend benötigte. Soll mir eine Lehre sein!

Und von wegen "Sicherheitsüberprüfung". Mir konnte niemand erklären, warum dazu das Geld sofort von meinem Konto abgebucht, aber erst nach einer Woche dem Empfänger gutgeschrieben werden soll. Ich nenne das "Zinsen schnippeln". Ich glaube auch nicht, dass diese Handlungsweise einer gerichtlichen Nachprüfung standhalten würde, egal was in den AGB steht.

MfG Peter
 

The-Saint

Neuer User
Mitglied seit
8 Jan 2009
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich kann von Paypal eigentlich nur abraten ich benutze Paypal fürs Bezahlen über E-Bay Deutschland weil ansonsten die Kosten von der Schweiz aus zu hoch wären.

Letztens wurde mein Konto vom System Automatisch zurück gestuft und ich muste erst einmal einen Personal Ausweis und eine Wohnsitzbestätigung durchfaxen damit dieser wieder Raufgestuft werden konnte nach 3 Tagen.

Das hab ich ja noch begriffen, aber als dan 3 Tage später das selbe nochmals in Grün war und mir der Herr am Telefon sagte ja dan müssen Sie halt nochmals alles an uns Faxen hatte ich genug.

Krönung war dan noch ein Fall wo es darum ging das ein Verkäufer von mir 370 Euro für ein Produkt erhalten hat welches ich Nie zu gesicht gekrigt hab.
Dieses Verfahren bis das Geld wieder auf meinem Konto war ging sage und Schreibe 4 Monate.

Also wo immer möglich anderst Bezahlen. Paypal schön und gut aber die machen mir in letzter Zeit ein wenig zu viel Fehler.

MfG The-Saint
 

superpapa

Mitglied
Mitglied seit
11 Dez 2006
Beiträge
789
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Welchen Vorteil bietet Paypal?
In Zusammenhang mit Ebay-Käufen vielleicht einen gewissen Käuferschutz, schneller gehts dadurch nicht.
In Zusammenhang mit allen anderen Käufen gibt es gar keinen Schutz!!!! Da kann auch gleich an "Western Union" und Konsorten überweisen, was weg ist, ist da auch weg - bei den Konsorten hat man wenigstens ne Bankverbindung, aus der man evtl. vielleicht mal Rückschlüsse auf den Empfänger ziehen kann, bei Paypal hat man garnichts.
Ich sehe keinen Grund zur Paypal-Nutzung. Die paar Pfennige Bankgebühren sinds jedenfalls nicht.
Gruß
Michael
 
Ich habs auch vor langer Zeit wieder gekündigt, nachdem es zugenommen hatte, daß man als Verkäufer bei Ebay sein Geld nicht mehr bekommen hat, weil der Käufer der Meinung war, der Verkauf wäre nicht ok gewesen.
 

pedro4221

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe daraus meine Lehren bezogen und werde PayPal nur noch bei solchen ebay-Käufen benutzen, bei denen es unverzicht bar ist (z.B. Verkäufer im Ausland). Leider hat sich im Inland das GiroPay-Verfahren nicht so durchgesetzt. Das wäre vielleicht eine Alternative.

Auf alle Fälle ist es nicht schlecht, dass die PayPal Zahlungsmoral einmal öffentlich diskutiert wird, damit die merken, dass die Unzufriedenheit wächst.
 

darkshadow.666

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2009
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
jetz muss ich dazu auch mal was schreiben... hab mir das jetz mal ne weile durchgelesen und hab ja auch schon einige sachen über paypal bezahlt. an sich muss man sich eigentlich nur alles auf der homepage genau durchlesen und sich auch mal die mühe machen und die agb lesen... wenn man das alles vorher macht, ist man auch vorgewarnt und wird da keine probleme bekommen. der hinweis über die sicherheitsprüfung wird auf der seite "zahlungsdetails prüfen" in nem neuen popup-fenster angezeigt. dann kann man sich ja nochmal umentscheiden das doch anders zu zahlen wenns zu lange dauert.

man muss das halt mal aus unternehmenssicht sehn mit der prüfung... is schon klar dass die sicher gehn wolln dass die nich geld für ******** rausschmeißen. die gehn für ne sache in vorleistung bei ner lastschrift, sprich paypal zahlt die ware und holt sichs hinterher vom angegebenen bankkonto wieder. dass die das nich bei jeder beliebigen zahlung machen is ja logisch. kann mir nich vorstellen dass das ein normal denkender mensch überhaupt anbieten würde. von daher find ich das schon logisch dass die das irgendwie abprüfen ob das auch sicher is. schmeißt ja keiner geld zum fenster raus.. hat ja keiner was zu verschenken. dass es für die kunden etwas einfach erklärt werden könnte is erstmal n anderes blatt...und was die zinsen angeht wird man das eh nie wirklich feststellen können.
 
Du verlierst das Problem aus den Augen: Wenn der Käufer sagt, die Lieferung ist nicht angekommen, dann bekommt der Verkäufer sein Geld nicht und ist das Teil los und auch sein Geld. Und das ist für mich inakzeptabel.
 

darkshadow.666

Neuer User
Mitglied seit
28 Jan 2009
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nich ganz... wenn der verkäufer nachweisen kann dass er versichert versendet hat und dafür nen beleg hat, wie laut agb auch voraussetzung für den käuferschutz, dann wird er sein geld auch kriegen.
 

w3bmaster

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2007
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nich ganz... wenn der verkäufer nachweisen kann dass er versichert versendet hat und dafür nen beleg hat
Wenn das Paket versichert verschickt wurde, dann muss ja im Prinzip die DHL bis 500 Euro haften. Ich hab mein PayPal Account gekündigt. Da überweise ich mit der Bank und das geht viel schneller.
 

blacksun

Mitglied
Mitglied seit
10 Jul 2005
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo zusammen,

jetzt muss ich schon mal blöde Fragen. Warum wollt ihr eigentlich immer mit Paypal bezahlen. Es ist doch allgemein bekannt, dass Paypal nicht unerheblich Gebühren für den Empfang von Geld verlangt (irgendwie müssen die ja auch Geld verdienen). Und es ist ja klar, dass das der Händler an die Kunden weitergibt.

Der Großteil hier wird doch wohl ein Bankkonto in einem europäischen Land haben, oder? Warum bezahlt ihr nicht einfach per Überweisung? Das ist auf absehbare Zeit immer noch die günstigste Möglichkeit, Geld zu transferieren.
Ich schreib bewusst europäischen Land, da nach EU-Recht eine Überweisung von einem EU-Land in ein anderes nicht mehr kosten darf als eine Inlandsüberweisung. Das ganze gilt in der ganzen EU. Sprich nicht nur von Deutschland nach EU-Ausland, sondern auch umgedreht.

Klar geht's mit Paypal schneller, aber warum Geld Paypal in den Rachen werfen. Dann muss man halt rechtzeitig Guthaben kaufen, z.B. so dass das noch vorhandene Guthaben noch 7 Tage reicht. Dann ist aus jedem EU-Land mit einer Überweisung das Geld auf dem Empfängerkonto angekommen.
 

The-Saint

Neuer User
Mitglied seit
8 Jan 2009
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich Sprech hier mal für Schweizer Kunden, und ich kann dir sagen hier in der Schweiz bezahlst du für eine Auslands Überweisung nach Deutschland 20 CHF das sind mal eben ca. 13.50 Euro und da überlegt man sich schon ob man das überweisen will oder via Paypal macht.

Muss aber dazu auch sagen ich Kauf keine 10 Euro via Paypal oder andere Waren in diesem Preissegment sondern wir Reden da meistens über EDV Ware welche hier in der Schweiz je nachdem 1/2 mehr kostet als wen ich Sie in Deutschland beziehe.

Käuferschutz finde ich gut, wobei der Support zu wünschen übrig läst aber bis anhin auch wens lange gedauert hat waren alle Entscheide nach Beleg zu meinen Gunsten.
 

cmmehl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jun 2004
Beiträge
812
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hier in der Schweiz bezahlst du für eine Auslands Überweisung nach Deutschland 20 CHF
Das ist aber schon ne weile nicht mehr so - oder du bist bei der falschen bank. Bei der UBS zum beispiel kosten ueberweisungen in den EUR raum nur noch 0.30 CHF, bis zu 10.000 EUR moeglich pro ueberweisung, wenn ich mich nicht irre. Andere grosse banken haben das auch schon uebernommen - hoer dich mal um nach SEPA.
 

The-Saint

Neuer User
Mitglied seit
8 Jan 2009
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie gesagt das war der letzte Stand :) aber ZKB war da wohl noch nie sonderlich Kundenfreundlich aber 0.30 CHF für ne Auslands überweisung????

Um nicht vom Thema abzukommen find ich die Sicherheits massnahmen von Paypal mit Käuferschutz trotzdem gut und da wird der Betrag ohne Kosten für den Käufer an den Empfänger übertragen.

In Sachen VoIP Provider abbuchung finde ich es eh genial.
Bei Poivy 10 Euro guthaben und 0.50 Euro für die Buchung via Kreditkarte die Mehrwertssteuer wird uns ja Geschenkt :D
 

kombjuder

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Nov 2004
Beiträge
3,086
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

blacksun

Mitglied
Mitglied seit
10 Jul 2005
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Um nicht vom Thema abzukommen find ich die Sicherheits massnahmen von Paypal mit Käuferschutz trotzdem gut und da wird der Betrag ohne Kosten für den Käufer an den Empfänger übertragen.
Naja, das mit dem Käuferschutz, ist meiner Meinung nach nur Augenwischerei. Nichts weiter wie eine Marketingmaßnahme. Das ist so, als würdest Du sagen, ich hab eine Versicherung, mir kann nichts passieren. Die ganzen Bedingungen, die da erfüllt sein müssen und die ganzen Ausnahmen. Schau Dir mal die AGBs an. Da brauchst Du Stunden, um die durchzulesen. Und verstanden hast Du sie dann erst nicht.

Und ein anderes großes Problem, das ich bei Paypal sehe, dass Paypal keine deutsche Firma ist (für mich jetzt als Deutscher). Sprich da wird's schwierig, wenn Du zum Anwalt gehst oder vor die vor Gericht zerren willst.

Und meistens werden über Paypal ja kleinere Beträge bezahlt. Viele gehen wegen des kleinen Betrages ja schon nicht mal zum Anwalt, wenn es eine deutsche Firma ist. Wenn die Firma dann auch noch im Ausland sitzt, dann scheuen sich noch viel mehr Leute.

Bei Poivy 10 Euro guthaben und 0.50 Euro für die Buchung via Kreditkarte die Mehrwertssteuer wird uns ja Geschenkt :D
Naja, auch das muss man relativ sehen. Die Minutenpreise von BM sind auch deshalb so niedrig, da diese netto angegeben werden. Ich erwarte daher auch als Deutscher, dass ich diese Preise bekomme. Denn mit Steuer sind die Preise unattraktiv.
Nehmen wir nur mal den Preis für's deutsche Festnetz (1 cent).

Bei 10 Euro Guthaben + 2 Euro Steuer + 50 cent Aufladegebühr wären das 1,2 cent pro Minute, und das ist alles andere als ein Schnäppchen.
Das bekommt man z.B. bei bellshare für 1 cent inkl. Steuer und das ganze auch noch Postpaid.