.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] pbxes.org: Parallelruf an klassische "Nebenstelle mit Weiterleitung"?

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von Jochem_PS, 12 Dez. 2011.

  1. Jochem_PS

    Jochem_PS Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    meinen kostenfreien pbxes.org Account wollte ich gerne so konfigurieren, dass ich alle eingehenden Anrufe wahlweise auf einer der registrierten SIP-Nebenstellen oder auf meinem Büro-Telefon <klassische Nebenstelle, z. B. +4966666777777> annehmen kann.

    ABER: mein Büro-Telefon +4966666777777 ist in eine große Firmen-Telefonanlage eingebunden. Für dieses Büro-Telefon kann ich eine eigenständige Rufweiterleitung aktivieren, beispielsweise an mein Handy, z. B. +4917087654321.

    Nun habe ich bei pbxes.org nacheinander folgende Varianten ausprobiert:
    • Zuerst richtete ich einen Parallelruf bei einer ständig registrierten Nebenstelle (FritzBox zuhause) an eine Rufnummer im deutschen Festnetz ein, nämlich meine Büro-Telefonnummer, Beispiel: +4922222333333;
    • Dann erstellte ich eine eigene klassische Nebenstelle - z. B. 333 - für Anrufe an diese Rufnummer +4922222333333. Und die Nebenstelle 333 habe ich in eine Rufgruppe <1> mit "ringall" gemeinsam mit allen bereits vorhandenen Nebenstellen eingetragen;
    • Schließlich habe ich die klassische Nebenstelle [siehe b.: 333] als Parallelruf bei einer ständig registrierten SIP-Nebenstelle (z. B. 700, SIP-Nebenstelle FritzBox zuhause) eingetragen
    Tja, leider hat keine dieser Varianten zum gewünschten Ergebnis geführt.

    Immer wenn bei meinem Büro-Telefon +4922222333333 die Weiterleitung auf mein Handy +4917087654321 aktiviert ist, werden sämtliche auf einer meiner pbxes-Amtsleitungen eingehenden Anrufe sofort auf den pbxes-Anrufbeantworter umgeleitet. Bei den SIP-Nebenstellen klingelt es zwar genau ein Mal sehr kurz. Aber selbst bei sofortiger Reaktion kann ein eingehender Anruf nicht an den SIP-Nebenstellen (z. B. 3CX oder X-Lite) angenommen werden. Statt dessen landet er immer auf dem pbxes-Anrufbeantworter, z. B. *700.

    Sowohl auf den SIP-Nebenstellen als auch auf der klassischen Nebenstelle ist jeweils die gleiche Rufumleitung (an den pbxes-Anrufbeantworter *700) eingetragen, wenn keine Anrufannahme nach 35 Sekunden erfolgt. Alle Nebenstellen waren in einer Rufgruppe <1> zusammengefasst, zu der für eine Anrufdauer bis zu maximal 55 Sekunden "ringall" eingestellt war.

    • Setzt das Anklingeln der klassischen Nebenstelle 333 - d. h. meines Büro-Telefons, zu dem eine Weiterleitung an mein Handy aktiviert war - die Behandlung der Rufgruppe <1> außer Kraft?
    • Oder wird pbxes.org "überfordert", wenn ein Parallelruf oder eine Rufweiterleitung an eine klassische Nebenstelle durchgeführt werden soll, zu der eine eigenständige Weiterleitung aktiv ist?
    Im Voraus vielen Dank für Eure Auskünfte.

    Viele Grüße,
    Jochem