.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Pfeifendes Netzteil bei Fritzboxen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von cuma, 7 Okt. 2008.

  1. cuma

    cuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dez. 2006
    Beiträge:
    2,735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 cuma, 7 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7 Okt. 2008
  2. Izzy

    Izzy Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2006
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Kommt sicher darauf an, was Du ihr angezogen hast :p

    Im Ernst: Das kenne ich von einem Ersatz-Netzteil fürs Not(e)book meiner Frau - das pfeift dann auch immer für ein paar Minuten - oder bis man es vom Netzt trennt, je nachdem, was zuerst passiert. Wir haben uns zwar dran gewöhnt, aber als "normal" bezeichnen würde ich sowas nicht.

    Andersherum: Es pfeift schon seit über einem Jahr, funktioniert aber immer noch. Die Funktionsfähigkeit wird ducht das Gepfeife also scheinbar nicht geschädigt.

    Beste Grüße,
    Izzy.
     
  3. cuma

    cuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dez. 2006
    Beiträge:
    2,735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht könnte ein Mod das "pfeifende Netzteil" auslagern? Das findet in diesm Thread nachher niemand mehr.
    Das beschrieben Verhalten vom Netzteil ist bei mir übrigens seit dem 1. Tag an so.
     
  4. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #4 hermann72pb, 8 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8 Okt. 2008
    Pfeifen im Leerlauf (wenn der Stecker aus der Box gezogen ist) ist normal. Streng genommen darf man solche Netzteile nicht im Leerlauf betreiben. Denn alle solche Netzteile (inkl. Notebooks) basieren auf Sperrwandler. Und Sperrwandler mögen einfach keine Leerläufe. Im Normalfall takten die Netzteile gleichmäßig mit einer Frequenz oberhalb des Hörbereiches. Das, was man als Pfeifen empfindet (ich spreche erstmal vom Leerlauf) ist das Aussetzen der Spannungsregelung, die deutlich langsamer ist und schon im Bereich von 1-5 kHz liegt. Die Spannung schießt dabei hoch (könnte schon kurzzeitig bis 5,5 Volt anstatt 5 V betragen), wogegen die Spannungsregelung versucht mit allen Mitteln zu kämpfen.
    Hört man das Pfeifen dagegen beim belasteten Netzteil, deutet es auf Überlastung und anspringen der Strombegrenzung. Dabei sink(g)t die Spannung. Obwohl in diesem Fall sollte es sich eher nach kirchern mit Pfeiftönen anhören.

    Und herauskommen tun die Töne aus der magnetischen Bauteilen. Wären diese Teile gut verklebt und akustisch abgedämmt, hätte man gar nicht gehört. Bei schlechter Verarbeitung kann es dazu kommen, dass die Teile schon im Normalbetrieb pfeifen.

    MfG

    Edit: Danke für die Auslagerung!