.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Placetel mit Speedport und FritzBox

Dieses Thema im Forum "Andere VOIP Anbieter" wurde erstellt von tomtom00, 14 Okt. 2011.

  1. tomtom00

    tomtom00 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Okt. 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 tomtom00, 14 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14 Okt. 2011
    Hallo erstmal! :)

    Ich habe ein kleines Problem mit der Einrichtung meiner IP Telefone.
    Folgende Ausgangssituation:

    Modem+Router: Speedport W723V, dort sind die Internetzugangsdaten hinterlegt
    Eine FritzBox an das Speedport angeschlossen von dort aus geht es weiter in ein Switch wo die Rechner und Telefone dranhängen.

    Nun habe ich nach Anleitung von Placetel in der Fritzbox die Internetrufnummern + Telefone eingerichtet und die mir in der FritzBox eingegebenen Daten in den Telefonen eingetragen.

    Ich hab hier im Forum schon geschaut, und dort stand das ich im Speedport die UDP Ports 5060-... und noch welche für die FritzBox freischalten sollte.
    Das geht aber allein schon nicht, da ich dann vom SpeedPort eine Fehlermeldung kriege das die Ports 5060 und 5061 für interne Zwecke gesperrt sind.

    Muss ich denn im Speedport unter "DSL-Telefonie" die Rufnummern noch eintragen? (Habe ich gemacht, geht aber auch nicht)

    Achja Telefone die ich verwende sind von Grandstream Modell GSP1450

    Hoffe jemand kann mir helfen

    //Edit:

    In der FritzBox Log steht: Anmeldung der Internetrufnummer 7********* war nicht erfolgreich. Ursache: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung.
     
  2. flaaabes

    flaaabes Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi tomtom,

    der Speedport 723 V ist ein Problem im Zusammenhang mit SIP, da die Telekom hier einen eigenen Sip-Proxy einsetzt, der in jegliche VoIP-Verkehre eingreift.
    Hier gibt es schon eine angeregte Diskussion dazu, leider bisher ohne Ergebnis. Da der 723 von Huawaii hergestellt wird, kann man die Box wohl auch nicht mehr mit der FritzBox-Firmware versehen.

    Ich würde versuchen der Telekom das Ding auf die Theke zu schmeissen und gegen ein Gerät von AVM (920 V z.B.) auszutauschen.
     
  3. NetzwerkFreak

    NetzwerkFreak Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So wie ich das kenne, kannst du macht das nicht sonderlich viel Sinn einen 723V vor eine FritzBox zu hängen.
    Ich würde dir den 921V empfehlen, damit funktioniert dann auch Placetel. (getestet). 2min, biste drin. Auch in Verbindung mit 3CX (IPhone).
    Und die FritzBox würde ich dann abklemmen.

    Der 921v hat einen Internen S0 Bus, so das du auch normale ISDN Telefon in 2min am laufen hast.
    Einfacher geht es wirklich nicht. (nein der 921v ist keine AVM Box).