.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Poivy FUP verrechnet erhöhte Telefongebühren

Dieses Thema im Forum "Dellmont (vormals Betamax.com/Finarea)" wurde erstellt von koarli, 18 Feb. 2009.

  1. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich telefoniere mit Poivy nach Thailand ins Mobilfunknetz.

    Normalerweise sollten nach den Freiminuten 0,01 EUR verrechnet werden.

    Siehe website hier:

    http://www.poivy.com/en/freetrial.html#lett

    bei meinem Telefonat von gestern musste ich aber feststellen das deutlich mehr abgerechnet wurde.

    Auszug aus Recent Calls:

    2009-02-17 20:16:22 +66xxxxxxxx (FUP exceeded) 00:25:44 ¤ 0.780

    Das kommt überschlagen auf 0,03 EUR netto pro minute.

    Ich telefoniere über SIP (Speedport Hardware).

    Weiß jemand woran das liegen kann das hier der dreifache Preis verrechnet wird?

    Da kann ich gleich bei Call by call bleiben....


    Wo kann ich mich beschweren??

    Betamax bzw. Poivy bieten meines wissens keine Kontaktmöglichkeiten an....


    Gruß,
    Karli
     
  2. oplab

    oplab Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du, und viele Leute wissen das nicht wohl. Alle Betamax-Ableger haben ein Ticketing System. Gehe: More -> Feedback -> Contact customer services:

    If you have a problem regarding our product, contact poivY customer services.
     
  3. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Habe meine Beschwerde abgeschickt. Hoffe das die Tickets auch zügig bearbeitet werden.
     
  4. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 koarli, 24 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 24 Feb. 2009
    Ich habe inzwischen schon etwa 5 Supporttickets aufgemacht (verschiedene Telefonate falsch abgerechnet, Ziel immer Thailand Mobilfunk).

    Allderdings auch nach 6 Tagen noch immer keine Rückmeldung erhalten.

    Hat jemand von euch änliche Probleme?

    Werden bei anderen auch höhere Gebühren abgerechnet als angegeben?
     
  5. Tabs

    Tabs Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich benutze Intervoip, und die berechnen nach TH Mobil und Landline 0,5ct. Und bei denen stimmt die Abrechnung. Hast Du mal überschlagen ob Dich Poivy mit der Free- Option für 90d (und danach 1 ct/min) wirklich günstiger kommt, als dauerhafte 0,5 ct?

    Gruß
    Tabs

    P.S.: Echt krank, wenn man bedenkt dass ein Anruf auf ein Mobilnetz 10.000 km entfernt mindestens um den Faktor 16 günstiger ist als im eigenen Land. Da sieht man mal wieder wie wir hier abgezockt werden. Und da soll mir keiner kommen mit "hier ist die Technik teurer" oder Personalkosten. Die Technik ist im GSM Netz identisch, so viele Basisstation- Hersteller gibt es weltweit nicht. Und Personal ist zum Betrieb auch nicht wirklich viel nötig. Mobilfunk ist in D noch immer eine Lizenz zum Gelddrucken.
     
  6. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, mir gehts im Prinzip nicht darum ob 0,5 ohne Freedays oder 1,0 mit Freedays günstiger kommen.

    Es geht darum das falsch abgerechnet wird, nämlich 0,03 EUR statt 0,01 EUR wie auf der Website angegeben. Ich kann mir nicht vorstellen das ich der einzige Betroffene bin.

    Auf meine Beschwerdetickets bekomme ich keine Antworten. Was kann ich sonst noch tun?
     
  7. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    von Thailand aus keine Probleme mit Poivy

    Also bei mir klappt es hervorragend.

    Allerdings habe ich vorgesorgt und mir 2 Poivy Accounts gemacht die ich tageweise abwechseln nutze (weil ich von Thailand aus viel ins dt. Festnetz und viel zu Thaihandys telefoniere ).

    Ich nutzte dazu meistens das Softphone vom PC aus. Von unterwegs in Thailand aus das Phone-toPhone über Java-Einwahltool von einem Java-fähigen Zweithandy (so brauche ich nur ein kleines Zweithandy mit rumzuschleppen statt eines PC mit dem ihc einen Internetzugang suchen müßte).

    -----------------------------------------------------

    Übrigens - da ich etwa das halbe jahr in Thailand bin udn die andere Hälfte des Jahres in good old Jermanie - habe ich ein ganz besonderes Telefoniesystem zusammengestellt.

    -----------------------------------------------------

    Bin ich in Jermanie, dann habe ich eine Festnetzflatrate (entweder von Congstar - also im D1-Netz oder von S-Mobil also Schlecker im D2 Netz).

    Die Handynummer bekommt in Deutschland eh keiner von mir. Dazu habe ich eine Sipgate-Ortsfestnetznummer und einmal einen sparruf account für eine detuschlandweite Festnetznummer (im Internet kann ich bei sparruf umstellen auf welcher Handykarte ich grade eine Festnetzflatrate nutzte).

    Bei Sparruf wird die sipgate Ortsrufnummer integriert - so dass ich überall nur noch die Sipgate-FEstnetznummer angebe und darunter in Deutschland Festnetzgünstig auf dem Handy erreichbar bin.

    Für die Anrufe zu deutschen Handys nutze ich Call Trough über einen Betamax (derzeit CallEasy.Com mit 6 Cent pro Minute unter angabe meines Thaiwohnsitzes ohne die Märchensteuer).

    Damit telefoniere ich während meiner Zeit in Deutschland günstig und bin dort günstig erreichbar. Die flatrates sind sowohl bei S-Mobil (gilt immer einen Monat) als auch bei Congstar (gilt immer bis zum Monatsende bei Kündigung) monatlich kündbar - so dass ich in den monaten in Thailand nur ein paar Tage weiterlaufende kosten habe und von Thailand aus die Congstar flat 2 Tage vorab per internet buchen kann oder beim ankunft auf dem deutschen Airport per S-Mobil voucher die S-Mobil Festnetzflatrate.

    Wenn ich in Thailand bin - habe ich die beiden poivy Acounts (1 mal deutsch mit deutscher 032er Festnetznummer - also ortsungebundene Rufnummer) und einmal auf Thaiadresse ohne Märchensteueer.

    Zum Telefonieren nutze ich entweder (bei ausreichendem DSL-Speed hier in Thailand) das poivy softphone oder das Java-Scipt vom Zweithandy aus initialisiert.

    Auf dem Zweithandy (mit Javaproggy) buche ich einen Datentarif (6 Studnen = 360 Minuten) damit ich von dort aus die anrufe billig initialisieren kann. Das kostet 50 Bath also rund 1,10 Euro monatlich.

    für die Erreichbarkeit in Thailand habe ich meine (in deutschland bekanntgemachte) Sipgate-Ortsfestnetzrufnummer dann immer noch auf sparruf liegen. von sparruf aus lasse ich die rufnummer für 3 Cent pro Minte umleiten zur 032er Internetfestnetznummer von Poivy.com und bei poivy.com stelle ich eine dauerhafte Rufumleitung zu meinen Thai-erst-Handy ein.

    Damit bin ich in Thailand auch über meine deutsche Festnetznummer erreichbar.

    Tja, udn wenn der pc an ist, dann klingelt syncron sowohl das Sipgatesoftphone das bei mir mit windows startet (Gesprächsannahme kostenfrei) als auch mein Thaihandy, wo die Umleitung im Sparruf-System zur Poivy-Festnetznummer mit 3 Cent pro Minute abgerechnet wird (das ist um ein vielfaches billiger als ein Gespräch auf dem deutschen Handy mit roaming anzunehmen und der anrufer spart auch weil er ja einen deutshcen festnetzanschluss statt eines dt. oder Thai-Handys anrufen kann.

    Im Poivy softphone registirere ich natürlich meine Sipgate-rufnummer, sodas ich immer wenn ich anrufe meine deutsche Festnetznummer übermittele (und mich jeder auch darber zurückrufen kann).

    Tja, nach ca. 2-3 Monaten gehts zurück nach Jermanie und dort wird dann das Poivy-guthaben abgeSMS`t für 5 Cent pro SMS nach Jermanie oder 3 Cent pro SMS nach Thailand - sofern ich es nicht schon von Thailand aus für SMS aufgebraucht habe.

    Also ich mag poivy in Thailand und nutze auch andere Betamaxe (derzeit CallEasy.Com) in Jermanie zum telefonieren.

    so habe ich in 2 Monaten Jermanie meistens ca. 30 Euro Telefonie incl. SMS guthaben verbraucht, in Thailand sind es dann für denselben Zeitraum undgefähr 10 Euro plus 1000 - 1200 Bath (also geringfügig weninger) - es sei denn es kommt noch eine 1-2-Call-Internetflatrate von 1066 Bath pro Monat dazu weil in ener Wohnung mal kein W-Lan verfügbar ist.
     
  8. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den ausführlichen Bericht.

    Meine Fragen sind damit allerdings immer noch nicht beantwortet.

    1. Anruf auf Thail Mobile wird nach den Freecalls (FUP) mit 0,03 EUR statt 0,01 EUR abgerechnet, ist das bei euch auch so? vgl. Website: http://www.poivy.com/en/freetrial.html#lett
    2. Habe oft Verbindungsabbrüche nach ziemlich genau 1 Min. Es macht auch keinen Unterschied wie ich den Anruf auslöse, Webcall, direkt oder durch eine SIP Weiterleitung. Wenn der Anruf nicht nach einer Min abbricht läuft er unbegrenzt, soll heißen bisher noch nie abgebrochen => entweder Cut nach 1 min oder gar nicht.
    3. Auf meine Beschwerdetickets bekomme ich keine Antworten. Wie schnell bekommt man normalerweise Feedback?

    Vielleicht könnt ihr euch beim beantworten direkt auf meine Fragen beziehen, das macht es für mich leichter.
     
  9. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 chickolino, 26 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26 Feb. 2009
    Probleme bei Poivy

    Naja, indirekt hatte ich es schon als beantwortet angesehen.

    Ich hatte mal ein Problem mit dem überschreiten der FUP, ob damals aber das dreifache abgerechnet wurde, weiss ich nicht mehr.

    Wichtiger ist die einfach lösung. einfach einen zweitaccount aufmachen und nach ablauf der Freiminuten diesen nutzen.

    Das ist ganz simpel: zb.. erstaccount peter zweitaccount peter1 mit demselben passwort, dann braucht man gar nicht viel wechseln.

    Von wegen der Abbrüche nach kanpp einer Minute, das habe ich noch nicht erlebt bei poivy.

    In Thailand gibt es dagegen ein anderes Problem - wobei ich vermute das das nix mit poivy zu tun hat, denn das gibts auch oftmals bei anderen Anrufen aus Europa (nicht nur beim initialiersten Callbackverfahren per Java-Script oder Phone-to-Phone über das Poivy-Softphone). Hier wird eigentlich jeder Anruf mit einer Anrufer-ID übermittelt, nur bei anrufen aus Europa (bei mir ist es nur Deutschland) kommt entweder eine Einheitsnummer oder gar keine rufnmmer auf der Handyanzeige - somit weiss man zwar nicht wer anruft, aber zumindest das es aus Deutschland sein muss.

    Bei diesen Anrufen ist es seit ca. 3 Monaten immer mal wieder so, das man den Anrufer aus Deutschland nicht hört - der Deutsche Teilnehmer hört jedoch den Angerufenen aus Thailand schon. bzw. wenn man einen Anruf initialisiert, dann ist es eben so, das man hier auf dem Thaihandy den Anruf bekommt, hört aber kein Freizeichen (weil das ja schon aus Europa kommt denn diese Leitung Thailand-Europa steht ja schon und nur die andere (der angerufene Teilnehmer) soll noch dazuverbunden werden.

    In manchen Zeiten hat man bis zu 10 Versuche gebraucht bis man eine Leitung hatte wo beide sich auch verstanden haben.

    ES KÖNNTE ALSO SEIN DAS DEINE ABBRÜCHE GENAU DAHER KOMMEN ! Deine Flamme hört dich nicht und legt auf, deshalb dann einfach einen 2. oder 3. versuch starten.

    Das nur mal für die Leute die öfter nach Thailand anrufen.

    Wenn aufgelegt wird - hat der angerufene einfach nichts gehört.

    Zu deiner letzten Fragen, wie lange die beantwrotung einer Frage bei poivy dauert. Ich habe da zwischen 2-3 Tagen und kanpp 6 wochen schon einiges gehabt. Kann man also nicht verallgemeinern - man muss einfach warten (und erstmal das problem für sich mit einem zwitaccount lösen).

    Übrigens - das Poivy Guthaben das nach ablauf der 90 tage noch steht kann man auch gut nutzen um SMS zu schreiben - mit runummernübermittelung gibts so was eigentlich nur selten für den preis ( 5 Cent pro SMS bzw. 6 Cent inkl. Märchensteuer )

    Ach ja, wenn du vom erstaccount zum zweitaccount wechseln willst und nur Call-Trough verwendest (wo ja deine Rufnummer im System bei Poivy eingetragen ist, damit zugeordnet werden kann, wo poivy den anruf abrechnet), dann soltst du zuerst den erstaccount komplett von allen eingetragenen Rufnummern befreien, danach im zweitaccount die rufnummer (mit der Festnetzflat von der aus man anrufen bzw. CallThrough nutzen will) verifizieren lassen. Wenn die rufnummer mit der Festnetzflat weiterhin im Erstaccount steht, wird auch im erstaccount abgerechnet (also weiter über der FUP).
     
  10. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für mich Sind die Themen noch nicht erledigt.

    Dein Gedanke mit dem 2. Account is nur als Workaround anzusehen, wenn falsche gebühren abgerechnet werden als in der Preisliste angegeben ist das ganze eher als Betrug zu sehen und ich will die Differenz zurück. Da gehts schon ums Prinzip.

    Zur Frage 2. Der Gesprächspartner legt nicht auf, sondern wir telefonieren ganz normal und genau 60 Sek. nachdem der Angerufene entgegen genommen hat bricht die Verbindung ab.

    Frage 3. ist auch nicht beantwortet.
     
  11. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du kannst ja auch zum anwalt gehen oder eine Betrugsanzeige machen

    mannomann.

    Versteh doch das ich dir einfach nur helfen wollte.

    dir einen weg zeigen wollte mit dem du viel stress vermeiden kannst.

    wenn du willst, dann geh wegen ein paar minuten zu 3 cent zum rechtsanwalt und verklage alle oder mach bei der polizei deine Betrugsanzeige.

    klar macht Beatamx immer mal probleme , aber ich suche lieber nach eine problemlösung (in dem fall eben ein zweitaccount) statt kraft darein zu stekcen wie ich 4 minuten a 2 Cent zuviel zurückklagen kann.

    normalerweise ist schon ein anschreiben bzw. die dafür aufgewendete Zeit zuviel dafür um hinterher ein paar weninge cent zurückzuverlangen.

    Aber wer es een braucht - der kann sich sicherlich auch den stress machen.

    du scheinst genug zeit und nerven dafür zu haben.

    Also tue was du nicht lasen kannst.

    ich bin mit poivy zufrieden, wenngleich auch ich mal kleine problemchen hatte. Aber das ist nix gegen die ersparnis (ich denke bei mir sind es rund 150 - 200 euro) die ich in den letzten 12-14 monaten gegenüber dem anbieter davor hatte.

    j
     
  12. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 koarli, 26 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26 Feb. 2009
    Natürlich verstehe ich das. Gegen deine Vorschläge habe ich auch nichts einzuwenden.

    Trotzdem wurde falsch abgerechnet.

    0,03 EUR + Steuer ist deutlich teurer als stinknormales call by call (ca. 1,6-1,8 Cent brutto!) und bei mehreren Stunden Telefonaten summiert sich das dann auch zusammen. Mir wurden schon fast 5 EUR zuviel abgebucht innerhalb von 1 Woche...

    Darum gehts nicht, Du scheint auch die Zeit zu haben ellenlange Postings zu schreiben. In der gleichen Zeit setze ich ein Anwaltschreiben auf wenns sein muss... bitte nicht negativ aufnehmen.

    Wenns ums Geld geht hört der Spass nun mal auf. Und es ist nunmal der 3-fache Preis der abgerechnet wird, daran gibts nichts zu rütteln.

    Kann nicht verstehen warum Du die Firma bei diesem vorgehen verteidigst. Klingt ja fast so als wenn das vorgehen einer solchen Firma normal wäre.

    Meine Frage ob bei anderen bei FUP auch falsch abgerechnet wird ist damit leider noch immer ungelöst.
     
  13. chickolino

    chickolino Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zeit die was einbingt und zeit die nix einbringt

    weisst du ich bin frührentner.

    sehe das ganze etwas gelassener seit ich aus dem Job raus bin.

    ich helfe gerne anderen mit dem was ich weiss.

    teile meine erfahrungen mit anderen und bekomme so auch für mich den einen oder anderen sinnvollen tip.

    Es ist also ein geben und ein nehmen.

    einen beschwerdebrief oder einen gang zum anwalt oder die zeit eine strafanzeige bei der polizei aufnehmen zu lassen (die bei 3 euro wg. Geriingfügigkeit eingestellt wird). naja, das ist doch in den allermeisten fällen energie die man sinnvoller verwenden kann.

    trotzdem - wenn du willst, dann tue es und mache deine eigenen erfahrungen.

    Früher war ich auch so - heute tue ich mir solchen stress nicht mehr an und suche lieber nach einer lösung und verbuche dann 3 euro unter dem Konto gemachte Erfahrungen.
     
  14. Bolle01

    Bolle01 Mitglied

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Ich sehe das ähnlich wie chickolino und bin kein Frührentner. Der aufmerksame Forumleser müsste eigentlich gemerkt haben, das bei allen Betamaxen der Service sich gegen Null bewegt, genau wie viele Verbindungsgebühren. Es gibt auch andere "Grosskopferte" Anbieter, die durch "freundliche" Anrufe ihr 200 SMS-Gratisangebot anbiedern und der glückliche Kunde 3 Monate später feststellt, das er seinen auslaufenden 2 Jahresvertrag um 2 Jahre verlängert hat. Da ist mir ein "stiller" Betamax lieber, er kassiert gut 10 Euro und bringt mehr oder weniger seine echt preiswerte Leistung, mit einigen Ausfällen. Im schlimmsten Fall also 10 Euro in den Sand gesetzt, da kassiert manche Hotline schon fast genausoviel nur beim Versuch seine Kundennummer dem Sprachcomputer verständlich zu machen. Ich selbst habe mehrere Konten bei Betamax, muss viel rumschauen um den günstigsten auszumachen. Dafür werde ich abgesehen von einigen Aussetzern aber mit sensationell günstigen Preisen belohnt, die unter dem Strich die Freude über eingesparte Gebühren den Frust bei Problemen gegen Null gehen lassen. Betamax ist nichts für Leute die immer die preiswerteste Variante ohne Arbeit haben möchten.
    Die Flatrate Philosophie sollte auch einmal überdacht werden, der Normalo Telefonierer hat ja heute schon eine Flat für Festnetz, Mobiltelefon und das Mobiltelefon der Frau (jeweils ins Festnetz). Kann Normalo (mal abgesehen von seiner Frau) wirklich soviel telefonieren wie die ganze Flatrate-Arie kostet?? Betamax rechnet da Leistungsnah ab.
    Ich bin auch jemand der bei Versuchen mich über den Tisch ziehen zu wollen gewaltig auf den Busch klopft. Bei Betamax sehe ich das ehr so; sehr schlanke Verwaltung bei der es bei Beschwerden aus Personalmangel nahezu kein Feedback gibt, die dadurch resultierenden Einsparungen werden aber auch an den Kunden weitergegeben.
    Gruß
    Bolle01
     
  15. koarli

    koarli Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit dem Service nicht viel geht ist auch klar.

    Aber die Abrechnung muss nun mal lt. Angbebot erfolgen, sonst stimmt da was nicht.