.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Portierung der Festnetznummer auch wieder zur Telekom möglich?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von zeus976, 3 Okt. 2008.

  1. zeus976

    zeus976 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich trage mich mit dem Gedanken, meine Telekom Festnetznummer zu Sipgate oder Carpo zu portieren. Die Frage wäre, ob es denn später auch wieder möglich ist diese Nummer, falls ich wieder einen Festnetzanschluss brauche, zur Telekom oder einem anderem Festnetzanbieter zurück zu portieren?

    Wie geht das und muss ich dann die Kosten tragen?

    Welche Kosten fallen, wenn an?
     
  2. audiopro

    audiopro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    1,346
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Warum schaust Du bzgl. Portierung nicht auf der Homepage von "Sipgate" bzw. "Carpo" nach ?
     
  3. Frank-DD

    Frank-DD Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden-Gorbitz
    #3 Frank-DD, 3 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 Okt. 2008
    Derzeit ist es so, dass nach einem Portierungsauftrag an den neuen Anbieter, dieser beim alten Anbieter den Vertrag kündigt und die zu portierenden Rufnummern anfordert. Wer abgebend und aufnehmend wie viel dafür verlangt, ist den jeweiligen Preislisten zu entnehmen. Bekannt sind so zwischen 0-30 Euro.
    Die Kündigungsfrist muss aber auch passen. Es gibt aber eigentlich nicht wirklich einen Grund, eine Nummer wieder auf Festnetz zu portieren, außer man braucht ganz spezielle Dienste, die wirklich noch nicht über VOIP gehen. Da soll es Protokolle für Alarmanlagen und Hausnotrufe geben.