.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Portierung einer "fremden" T-Com Nummer zu VOIP

Dieses Thema im Forum "Providerberatung" wurde erstellt von fraper, 16 Jan. 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen schönen guten Abend ins Forum.

    Folgendes:

    Ich besitze derzeit (nach Hasukauf) einen T-Com Telefonanschluss ohne DSL oder ISDN. Dieser Anschluss hat logischerweise eine Festnetznummer.
    Jetzt würde ich an dieser Stelle gerne eine DSL-Surf/Phone Kombination bestellen. Meine Faves sind 1und1 bzw. GMX evtl. T-Com (mehr geht auf dem Lande eh nicht). Soweit so gut.
    Zum Voip würde ich gerne neben der am bestehende Festn.-Nr. noch die alte Festnetznummer aus meiner alten Mietwohnung portieren. Geht das...?

    Dass das mit 2 vorhandenen ISDN Nummern funktioniert ist mir bereits bekannt. Aber gibt es irgendeine Möglichkeit auch eine komplett externe Nummer mit in die Fritz-Box zu bekommen? Ich möchte nicht so gerne ISDN beauftragen. Ist halt ein Stück weit teurer.

    Besten Dank für alle Tips

    Frank;)
     
  2. helgolander

    helgolander Guest

  3. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 fraper, 17 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17 Jan. 2009
    Hallo Helgoländer,

    danke für den Tip. Leider fehlt mir an dieser Stelle eine Kombination mit einer DSL Flat. Würde ich DSL bei einem 2. Anbieter zubuchen, liegen die Gesamtkosten nahe denen von ISDN mit Call&Surf. Ich werde trotzdem mal im Forum schauen was sipgate an Leistung zu bieten hat.

    Gute Nacht
    Frank
     
  4. helgolander

    helgolander Guest

    habe das so gelesen , dass sich deine frage speziell auf die 2.te festnetznummer bezog

    welche leistungen sipgate zu bieten hat , kann man schon auf deren seite sehen - es sei denn du suchst da auch was spezielles ?
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    JO30SK
    Falls die alte nummer schon gekündigt und abgeschaltet ist, ist die Nummer weg. Falls der alte Wohnsitz in einem anderen Ortsnetz ist, gibt es keine legale Möglichkeit die Nummer zu behalten.

    Wenn es im gleichen Ortsnetz ist, besteht evtl. über die Telekom die Möglichkeit, auf die alte Nummer zuzugreifen, das sollte einem die 5 ¤ mehr für ISDN dann wert sein.

    jo
     
  6. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Rollo,

    du meinst also die einzige Möglichkeit mein Problem zu lösen wäre ISDN?

    Was ich nicht verstehe - was meinst du mit ...die 5 EUR sollten es wert sein? Wenn es doch andere Möglichkeiten ausser ISDN würde ich die nutzen. Die Rufnummernportierung ist doch keine Zauberei. Grundsätzlich find ich ISDN nicht schlecht. Es ist nur teurer und ich telefiniere seit 6 Jahren zufrieden per VOIP.

    Schöne Grüße
    Frank
     
  7. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    - Der Tipp mit Sipgate für die alte Rufnummer ist schon OK:
    -- Basic-Konto kostenlos
    -- ankommende Anrufe kostenlos
    -- Aufschaltbar an einem beliebigen Internet-Anschluß (der Voip unterstützt, also z.B. DSL)

    - Die Portierung der Rufnummer im neuen Haus auf den bisherigen Besitzer ausstellen und mit der Auftragsnummer deines DSL-Auftrages vermerken - Funktioniert zumindest bei 1&1 und T-Com

    Alternativ:
    - Alte Nummer (imselben Ortsnetz) per T-Com-CallPlus (!!) umziehen ins Haus und zum ISP portieren (Kosten!) und die Nummer im Haus zu Sipgate portieren.

    Alternativ2:
    - Anschluß im Haus auf ISDN umstellen und alte Nummer hinzufügen lassen (geht nur im selben Ortsnetz !!)
    -- Dann zum ISP portieren

    ACHTUNG: von der T-Com nur "CallPlus" schalten lassen - gerne versuchen Mitarbeiter den Kunden "CallStart" (12 Monate laufzeit!!) oder höher unterzuschieben!

    .
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    JO30SK
    Ist denn der alte Anschluss schon gekündigt und abgeschaltet?
    Falls ja kein Chance ausser mein Vorschlag, falls nein ist alles andere auch möglich.

    Ein weiterer CallPlus kostet erstmal Anschlussgebühr, das muss man in die Gesamtkalkulation einberechnen.

    jo
     
  9. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die [in solchem Fall ;-)] gute alte T-Com kann auch oft noch ne Weile nach Abschaltung/Kündigung die Rufnummer retten [mit Anschaltkosten]

    .
     
  10. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    JO30SK
    da drehen wir uns im Kreis -->
     
  11. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alles Gut.

    Den alten Anschluss habe ich noch. Ich informiere mich ja schließlich vorher... ;)

    Ist aber alles nicht so einfach.

    @rollo: Neben der Anschlussgebühr habe ich auch große Angst vor dem absoluten "Sonderfall" 3 Monate auf den neuen Anschluss zu warten und dann nochmal ein paar Wochen bis der neue Provider liefert.

    Ich habe mich noch nicht entschieden. Ich habe aber der einfachheit halber schon darüber nachgedacht, die alte Nummer verfallen zu lassen und mich mit einer neuen VOIP Nummer zu begnügen. Wieviel Stellen hat die eigentlich?
     
  12. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    JO30SK
    Wenn der alte noch läuft, würde ich zu einem unabhängigen VoIP-Anbieter portieren, denke, sipgate ist da eine gute Wahl zumal das wohl aktuell noch kostenlos ist.
    Neue Nummern sind je nach Ortsnetz 10 bis 11 Stellen incl. Vorwahl ohne 0, bei durchwahlfähigen eine Stelle mehr.

    jo
     
  13. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht ganz: "Durchwahlfähige" Rufnummern (Rufnummern für Netzzugänge mit zusammenhängenden Rufnummern) werden grundsätzlich elfstellig zugeteilt.
     
  14. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt brauche ich noch einen DSL Partner

    Gut ok. 10 oder 11 Stellen will ich nicht haben. Das sind eindeutig zu viele. Jetzt bleibt für mich noch eine Frage: (Nachdem ich mich innerlich sehr mit sipgate angefreundet habe). Bei wem kann oder sollte ich jetzt mein DSL beantragen. GMX und 1&1 ziehen sich gleich den ganzen Anschluss mit rein und das Phonepaket ist auch automatisch mit drin. Geben die dann überhaupt die Nummer frei, damit ich über einen anderen Anbieter (Sipgate) telefonieren kann? Wie oben bereits erwähnt habe ich ein massives DSL Defizit an meinem Wohnort. Mehr als 1 Mbit geht eh nicht und die meisten Anbieter (probiert habe ich QSC, Congster, Alice, Vodafone, O2 u.a) sind für mich nicht verfügbar.

    Viele Grüße
    Frank
     
  15. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    @fraper:

    Ja, bei 1&1 kann man auch über Sipgate telefonieren (VoIP'en). Klappt in Bremen ohne Probleme bei mehreren die ich kenne. Sipgate muß nur richtig in die FB eingetragen werden.

    [Piiiieeeeep, Novize]
     
  16. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,305
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Für DSL 1000 geht VoIP grundsätzlich (bei DSL-Light würde es schon schwierig). Ich würde jedoch an Deiner Stelle dann keinen Kompletanschluss nehmen, bei dem nur VoIP möglich ist. DSL ist eher mal gestört als die klassische Telefonleitung.

    1und1 bietet DSl auch als Resale an, nicht nur komplett (muss man sich aber ert mal durchklicken um es zu finden), man behält dann die Telefonleitung. Mit 14,99 ¤/Mon ohne Telefonflat lohnt es sich jedoch nicht, da der T-com-Analoganschluss noch dazu kommt.

    In der Tat sind bei langsamen Leitungen T-com Pakete noch am günstigsten. 29,95 ¤ für Call&Surf Basic sind günstiger als Reseller+Telefonanschluss. Das Paket mit Telefonflat für 39,95 lohnt eher nicht, die Flatrate für Telefonate rentiert sich preislich nicht (nur bei Universal, also ISDN und vielen weiblichen personen im Haushalt...).

    Als Hardware solltest Du eine Fritz!Box nehmen - entweder eine "umflashbare Speedport" (aufpassen, nicht alle Modelle sind von AVM), oder die mitgelieferte Box versteigern und eine FBF ab 7050. Der Vorteil besteht darin, dass Du den LCR von Telefonsparbuch installieren kannst und sehr günstig über Festnetz telefonierst (i.B. ins Mobilnetz). Dank der analogen T-com-Leitung funktioniert ja Call-by-Call.

    Ob Du Sipgate basic oder plus (3,90¤/Mon) nimmst, hängt vor allem an Deinem Telefonverhalten. Bei Sipgate plus hast Du vier Rufnummern und zahlst bei Gesprächen ins Festnetz nur 1 Cent/min. Bei Bedarf kannst Du auch später die Telefonflat dazu buchen. Die 16 Cent/min für Mobiltelefonie sind zu teuer, dafür weiter mit CbC über die Telefonleitung.
     
  17. fraper

    fraper Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Andre

    Vielen Dank für Deine Ausführliche Beitrag. Genau das waren auch meine Überlegungen. Wenn ich von 1&1 nur das DSL nehme und weiterhin Grundgebühr an die Telekom zahlen muss, macht das ganze in Summe preislich keinen Sinn mehr. Zumal Sipgate ja auch noch ne Kleinigkeit kostet.
    Ich habe mich bereits entschieden. Ab 01.04. (wenn alles klappt...) bekomme ich den Universal-Anschluss Call&Surf. Meine andere Nummer kann ich dann portieren. Das bedeutet für mich den geringsten Aufwand und auch eine zuverlässige Leitung. Bei Voip gibt gibt es ja nun auch noch hin und wieder Schwierigkeiten. Für mich wäre das kein Ko. Kriterium, aber meine Eltern (gehobene Alterstufe):alt: brauchen einen zuverlässigen Anschluss, der so funktioniert wie man es als "Telekom-Standard Kunde" kennt. Ich habe mir zum ISDN die Speedport W 920V gegönnt. Damit werde ich erst mal meine Erfahrungen sammeln. Sonst tut es auch noch die alte FritzBox 7050 aus meinem Bestand.

    Viele Grüße:wippe:
    Frank
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.