.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Portierungsfrage

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von marcusmac, 21 Jan. 2007.

  1. marcusmac

    marcusmac Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    hab folgendes Problem:

    möchte meinen ISDN Anschluss kündigen möchte aber 2 Rufnummern als internetrufnummer nutzen so das ich die Nummern behalte wenn ich ISDN Kündige

    die Haupnummer soll wie zu einen analogen Anschluss werden ist das möglich?
    weche Kosten sind damit verbunden? und bei wenn geht das???

    hoffe könnt mir helfen
    mfg
    marcus
     
  2. beckmann

    beckmann Guest

    Das geht so nicht! Das ist sehr schwer und wird daher nicht gemacht. Bei einer Portierung kündigst du gewöhnlich den ganzen Anschluss! ISDN -> analog so umzustellen geht so eigentlich nicht (macht auch nicht jeder Anbieter mit!).

    Alleine die Umstellung ISDN -> Analog kostet bei der T-Com normal 60 Euro! Dazu kommen die portierungskosten, die von T-Com berechnet werden, wenn überhaupt (sind wenide Euros).
     
  3. ktw2003

    ktw2003 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2005
    Beiträge:
    1,404
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Mainhatten
    Du könntest alle 3 Rufnummern inkl. der Hauptrufnummer z.B. zu Dus.net protieren, inkl. Kündigung des bisherigen Anschlusses (dann ist aber auch DSL weg, falls gekoppelt) und dir dann einen neuen analogen Anschluss (mit DSL?) schalten lassen. Die 3 Rufnummern wäre dann alle auch aus dem Festnetz erreichbar, nur halt als VOIP in der Anlage (Fritzbox?, hast leider keine Signatur) eingetragen.

    Weiter noch eine Anmerkung an Beckmann, doch es geht wohl mittlerweile, ich protiere gerade 5 von 6 Rufnummern zu Dus.net, ohne Kündigung des alten Anschlusses (an dem hängt mein DSL!). Dabei müssen aber alle Parteien mitmachen. Ich habe dies vorher als Supportcase (11/06) eröffnet und darauf hingewiesen, dass ich nicht kündigen möchte. Nach dem von dort grünes Licht kam, habe ich mit Dus.net gesprochen und den Reimport beauftragt. Das ganze ist mir zum Monatsende (01/07) bestätigt, also mal schauen, werde bei Erfolg mal hier im Forum an geeigneter Stelle berichten.
     
  4. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Es geht schon,man kann Heute schon Teilportierungen beantragen,wenn die schriftliche Genehmigung des vorherigen Providers vorliegt.
    Euer Ebi
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    @ktw2003:
    Weist du was das kostet wenn er den Anschluss kündigt und dann neu bestellt? Das ist sehr teuer. 60 Euro Anschlussgebühr für den analogen Anschluss + 99 Euro DSL Anschlussgebühr.

    Dazu kommt noch dass alles reibungslos funktionieren muss. Er muss den Tag der Portierung als Neuschalttag für analog mit DSL angeben. Naja ob das alles so funktioniert.

    Mit Resale Anschluss wird das ganze noch problematischer. Also ist zwar eine möglichkeit kann aber viel ärger bedeutet und das für 2 Rufnummern :noidea:

    Bei welchen Anbieter bist du denn dass du 5 Rufnummer von 6 portieren kannst? Dieses Tiscali Frankfurt 16 MBit/s ist doch ein entbündelter Anschluss mit VOIP.

    @wilderebi:
    Danke für die Info, war mir bis jetzt unbekannt, ich dachte T-Com macht da nicht mit. Bei meiner lezten Anfrage hies es noch, alles oder nichts. Das war im Juli 2006, seit dem ist ja viel passiert :D
     
  6. ktw2003

    ktw2003 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2005
    Beiträge:
    1,404
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Mainhatten
    @beckmann: Deine Kündigungsaussage ist mir zu pauschal, leider ist kein Wohnort angegeben und es kann durchaus sein, dass dort weitere Anbieter außer der T-COM vorhanden sind, diese freuen sich über jeden Neukunden und verlangen diese Gebühr nicht.

    Zur Frage des Anbieters, ein ehemaliger T-COM ISDN Anschluss, umgestellt auf auf Hansenet (damals noch mit echtem ISDN), umgestellt auf Tiscali (Frankfurttarif) mit Pseudo-ISDN (Hardware siehe Signatur) - würde dies nicht als entbündelt bezeichnen.
    Und hier erfolgt jetzt die Teilprotierung (bei Tiscali ab Nov. 06 möglich).