.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Portweiterleitungen auf PC hinter FB über SSH

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von staubsauger-nono, 22 Nov. 2006.

  1. staubsauger-nono

    staubsauger-nono Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,516
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    48°42'5",11°00'44"
    Hallo,
    ich habe folgendes Verständnisproblem.
    Ich gehe per SSH auf meine FB, klappt wunderbar.
    In der AR7.CFG habe ich diese Weiterleitung eingetragen:
    tcp 0.0.0.0:22 192.168.178.1:22
    In PuTTY habe ich den Port 80 auf die IP der Box getunnelt. Web-Interface ist zum Aufrufen, auch gut.
    Ich möchte mit Dameware (Port 6129) auf meinen PC (.178.100) zugreifen.
    Muss ich jetzt in der AR7 diesen Port auch weiterleiten? Wenn ja, wie?
    Wenn der Port nur über den Tunnel ansprechbar sein soll.
    tcp 127.0.0.1:6129 192.168.178.100:6129?
    Probiert, bekomme aber keinen Zugriff.
    Ähnliches Problem, wie greife über SSH auf meinen Fritz!Box Samba (Port 139) zu?
    Danke
     
  2. lmh120

    lmh120 Neuer User

    Registriert seit:
    27 März 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Portweiterleitung

    Hi,

    die Portweiterleitung sollte genauso funktionieren wie für das Webinterface, also in Putty.

    in der ar7.cfg wird genau eine Freigabe gemacht und zwar die für SSH. Damit ist auch nur ein "Loch" offen. Alles andere wird über Putty getunnelt.

    Ist Dameware eine Fernsteuerung? hast du dort den "Localhost" ferngesteuert? Ist evtl. an dem Lokalen Rechner ein Damewareserver unter dem gleichen Port aktiv?


    Meinst du mit Sambazugriff die Dateifreigabe unter Windows? Wenn ja dann google mal unter Loopback Adapter. Den mußt du unter Windows einrichten und ebenfalls entsprechend in Putty tunneln (also z.B. 10.0.0.1:139 -> rechner IP:139)

    Wenn du dann über Start Ausführen \\10.0.0.1 den Rechner öffnest, solltest du die Freigaben am Remote PC sehen.

    Ob die Freigabe an der FritzBox direkt funktioniert weiß ich allerdings nicht. An einer LANDISK gehts wunderbar.



    Ciao Reiner
     
  3. fws

    fws Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juni 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du musst bei PuTTY unter SSH -> Tunnels den Tunnel einrichten "Sourceport" 6129, "Destination" x.x.178.100:6129 und dann kannst Du über localhost:6129 den Tunnel benutzen
     
  4. staubsauger-nono

    staubsauger-nono Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,516
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    48°42'5",11°00'44"
    Danke für die schnellen Antworten.
    Hat super funktioniert.
    Nur mit dem samba muss ich mal sehen. Er läuft auf der FritzBox (ds-mod).
     
  5. meimi039

    meimi039 Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juni 2005
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Senior IT-Security Engineer
    Samba ist nicht ganz so trivial. Es gab mal einen Artikel in der ct. Damit nämlich "localhost" - also dein eigener PC - nicht dazwischen redet mußt Du Dir einen "Microsoft Loopbackadapter" installieren (einfach nur einen Treiber für eine Netzwerkkarte - bei MS dabei). Dem nimmst Du alle Bindings außer TCP/IP. Nachdem Du der virtuellen Karte eine IP zugewiesen hast, kannst Du in Putty die nötigen Tunnel definieren, indem du in das kleine Feld nicht nur den Port einträgst, sondern auch die LoopbackIP:port. Sieht erst aus als ob das nicht passt - aber das funktioniert! Aufrufen tust Du das natürlich nicht mit localhost:port sondern mit LoopbackIP:port ...
     
  6. staubsauger-nono

    staubsauger-nono Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,516
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    48°42'5",11°00'44"
    Hört sich ja so nicht schlecht an.
    Ich hätte es aber gerne unabhängig vom PC vor dem ich gerade Sitze.
    Wenn ich an fremden Rechnern sitze, kann ich diese schlecht immer netzwerktechnisch "verbiegen".
    Vielleicht ist es doch möglich über das I-Net per SSH auf Samba zuzugreifen.
    Ich habe dort einige Scripte liegen, die nur mit einem LW-Buchstaben laufen und immer nen Stick mitnehmen
    um dann evtl. noch die Pfade anzupassen ist mir dann doch zu nervig.
    BTW wie sieht die ganze Sache denn mit einem NAS aus auf dem auch Samba läuft.
    Ist es damit evtl. einfacher?