.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Power over Overnet (802.3af)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Anonymous, 30 Mai 2004.

  1. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für alle Bastler und Lötkolbenschwinger habe ich hier eine Bastelanleitung

    Vielleicht kommt der eine oder andere Endgerätehersteller doch mal auf den Plan, sowas in seine Teile gleich mit einzubauen - 2 zusätzliche Leiterbahnen und eine Verpolschutz-Diode für 5 Cent - das wäre die Lösung !

    Alle Basteleien natürlich auf eigenes Risiko.
     
  2. thorsten001

    thorsten001 Neuer User

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo bekommt man denn ein 48V Netzteil her? Hast Du da Bezugsquellen?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du kannst darüber auch jede beliebige andere Spannung zuführen. Die 48 Volt sind nur im neuen Ethernet-Standard spezifiziert. Das Problem ist, wenn Du eine so hohe Spannung zuführst, dann mußt Du auf der Endgeräteseite die Spannung wieder teilen und den unnötigen Rest in Wärme vernichten -> unnötig. Bei mir wird jetzt der ATA486 auf diese Weise versorgt und tut völlig problemlos seinen Dienst. Auch OHNE eigenes Steckernetzteil.

    48 Volt Netzteile werden in Deutschland sowieso ein Problem sein, da die "Kleinspannungsgrenze" hier bei 42 Volt festgeschrieben ist.

    Gruß, Udo
     
  4. spaetz

    spaetz Neuer User

    Registriert seit:
    26 Mai 2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Coole Anleitung, danke. Werd mir mal überlegen ob ich das nicht auch baue, dann könnte man das Ethernetkabel sozusagen als Telefonkabel (fast) direkt am Telefon haben, ohne das Netzgerät mitrumschleppen zu müssen.
     
  5. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!


    Wenn andere Netzwerkgeräte weniger Spannung benötigen aber mehr bekommen was passiert hier? Brennen die irgendwann durch?

    Oder werden die Geräte einfach nur zu heiß? Die ersten Sipura Geräte wurden ja auch zu heiß lag das an der zu hohen Spannung oder dem fehlenden Endwiederstand?

    Aber man sollte doch davon ausgehen das alle namenhaften Hersteller auf den neuen PoE Standard setzen die auch PoE einsetzen?


    Wie mache ich das? In dem ich ein Wiederstand einbaue?

    Wie hast Du denn das gemacht? Ist der PoE in dem ATA bereits eingebaut? Oder hast Du ein PoE Splitter davor?
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Hast Du mal technischen Anleitung angeschaut, die hier im ersten Posting in diesem Thread erwähnt ist ?

    http://www.nycwireless.net/poe/

    Da wird genau beschrieben, wie man in das 2. Adernpaar eines Ethernet-Verbindungskabel am einen Ende eine Spannung zuführen und am anderen Ende wieder entnehmen kann.

    Bei mir im Netzwerk sind grundsätzlich 4*2 Adern verlegt, davon werden nur 2 * 2 Adern wirklich für das 100 Mbit Netzwerk verwendet.
    Und Im Serverraum werden diverse Spannung bereitgesellt (5 Volt -> Grandstream Geräte, 7,5 Volt -> diverse Netzwerk-Switches, 9 Volt -> IAXy (ich denke, das Giptel 100 braucht auch 9 Volt und 12 Volt (für irgendwelche Basteleien, oder um mal einen Micro-Lötkolben irgendwo an eine Netzwerkdose anzustöpseln)

    Da jede fest installierte Netzwerkdose über 2 Ports verfügt, kann ich vom Serverraum aus auf jeden 2. Port einer beliebigen Netzwerkdose eine der vorhandenen Spannungen mittels einfachem Patchkabel "aufschalten" und dort wieder entnehmen. (Ja - ich habe Sorge dafür getragen, daß ein versehentlich eingestecktes Netzwerkkabel erkannt und die Leitung sofort abgeschaltet wird, um Schäden zu vermeiden)

    Also speise ich einfach in die Netzwerkleitung, an der der ATA angeschlossen ist, die benötigten 5 Volt ein und entnehme diese an der entsprechenden Netzwerkdose mittels eines durchgeschnittenen Patchkabels, an dessen abgeschnittenem Ende eine passender Niederspannungsstecker angebracht ist, mit dem ich den ATA mit Strom versorge.
     
  7. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja schon, nur war bis mir da hin noch nicht alles klar gewesen.... Aber ich verstehe nun langsam die Vorteile! Und das zusammen löten dürfte auch nicht das Problem sein wenn ich erstmal die entsprechenden Teile in meiner Werkzeugkiste finde :wink:

    Hast Du nun auf 4, 5, 7 u. 8 zwei verschiederen Spannungen laufen? Oder kann man Aufgrund der Abschirmung nur eine Spannung übertragen?

    Laut der oben genannten Seite ist auf 4 u. 5 Plus und auf 7 u. 8 Minus


    Das hört sich richtig gut an! :lol: Ich werde mir das nun auch bauen! Nur Frage ich mich wie Du ein versehentliches einstecken eines normalen Netzwerkkabeld unterbinden willst? Ich würde mir hier ein Aufkleber machen und irgendwo hin kleben oder ist das auch eleganter möglich?

    Bei den Niederspannungsstecker gibt es hier nicht auch Normen?

    Gruß Lutze
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Ich leite zu jeder Netzwerkdose exakt die Spannung, die das dort DIREKT angeschlossene Gespräch braucht. Also definitiv immer nur EINE bestimmte Spannung.


    Doch - gibt es. Sogar so viele, daß fast jeder Hersteller seine eigene hat :D

    Das geht auch eleganter (elektronisch). Aber diesen Aufwand hier zu beschreiben, würde einfach das Thema sprengen.
     
  9. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das dachte ich mir schon so, das man es elektronisch regeln kann. Gibt es dazu irgwo ein Schalter zu kaufen?

    Das heißt da steckt garantiert ein Schalterprinzip hinter? Hast du dazu zufällig auch ein Link zu?

    Gruß Lutze
     
  10. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    nein, das ist eine Eigenentwicklung auf einer Lochrasterplatine - vereinfacht gesagt, überprüft die nur, ob auf den "Standard-Pins" der Anschlußdose plötzlich irgendwas drinsteckt und schaltet dann sofort die Spannungszufuhr zu den "Spannungs-Pins" dieser Dose ab.
    Obwohl bei den meisten Standardnetzwerkkarten nix passieren würde - da diese die 4 nicht benötigten Pins am Netzwerkeingang einfach auf MASSE legen - im schlimmsten Fall also ein Kurzschluß im Netzteil - das kurzschlußfest ist und dann auch abschaltet.

    Kritisch wird das Problem nur bei Gigabit-Karten, da dort alle 8 Pins für Ethernet verwendet werden.
     
  11. Schlomo

    Schlomo Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    PoE Plus (802.3at)

    Hallo,

    ich suche Informationen zum Thema PoE Plus kann jedoch momentan noch nicht viel dazu in Netz finden außer ein paar spärliche Normungen.

    Hat irgendjemand mehr zu diesen Thema?

    Danke
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Der Standard soll ja erst September 2007 veröffentlicht werden. Deshalb wirst Du da noch nicht allzuviel konkretes finden.

    Ein paar recht interessante Dokumente findest man aber bereits mit Google "802.3at"
     
  13. Schlomo

    Schlomo Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Infos habe ich schon, ich suche aber noch mehr! trotzdem vielen Dank
     
  14. Schlomo

    Schlomo Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    IEEE 802.3af

    Hat irgenwer eine deutsche Ausgabe des officiellen IEEE 802.3af Standarts?
    ich habe leider nur eine englische Ausgabe von 2003.
    Wenn möglich als PDF ...wäre super

    Danke