.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

PPPOE Fehler: AVM oder T-COM ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von jekyll, 1 Feb. 2007.

  1. jekyll

    jekyll Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich bin am verzweifeln mit meiner Fritzbox 7170 V2.
    Ich habe, seit ich die FB einsetze mehrmals am Tag PPPOE Fehler: Zeitüberschreitung. Einen Sync-Verlust kann ich nicht feststellen. Manchmal bootet die Box dann auch neu und das Ereignisprotokoll ist leer.
    Nachdem ich hier im Forum schon darüber gelesen habe, habe ich erstmal bei der T-Com die Leitung messen lassen, die sagen alles ok. Trotzdem haben wir mal nen Port-Reset gemacht. Leider Ergebnislos. Auf mein bitten hin, wurde in der Vermittlungsstelle der Port getauscht (eine neue Baugruppe wurde eingebaut). Fehler tritt immer noch auf.
    Verwende ich jedoch meinen alten Draytek Router (2500WE) habe ich bis zur Zwangstrennung keinen Verbindungsabbrüche.
    AVM sagte mit, es müsse aber an der Leitung liegen….
    Kann aber doch nicht sein, wenn es mit nem anderem Modem bzw. Router funktioniert.
    Ich habe auch schon verschieden FW von AVM getestet, 29.04.29 und die aktuelle Labor FW mit dem Eco-Modus.
    Verschiedentlich wird auch empfohlen, noch ein externes Modem vorzuschalten. Das möchte ich aber nicht, schliesslich habe ich mich ja extra für ein Gerät mit Modem entschieden.
    Mein Anschluss ist T-Net Analog mit DSL 6000, Provider ist Congster.
    An der FB hängen zwei analoge Telefone und 2 PC per LAN, zeitweise auch Laptop per WLAN.
    Fritzbox DSL Informationen sind wie folgt:
    Empfangsrichtung Senderichtung
    Leitungskapazität kBit/s 8160 1404
    ATM-Datenrate kBit/s 6656 640
    Nutz-Datenrate kBit/s 6029 580
    Latenzpfad interleaved interleaved
    Latenz ms 16 16
    Frame Coding Rate kBit/s 32 32
    FEC Coding Rate kBit/s 448 64
    Trellis Coding Rate kBit/s 392 72
    Aushandlung fixed fixed

    Signal/Rauschtoleranz dB 17 20
    Leitungsdämpfung dB 17 11
    Status 4ebc 6

    Loss of
    Signal Loss of
    Frame Forward Error Correction Cyclic Redun-
    dancy Check No Cell Delineation Header Error Control
    CPE 0 0 25 2 1 2
    COE 0 0 2 0 0 0

    ATM
    Empfangsrichtung Senderichtung
    Idle 897224826 86183816
    Daten 899816 174352
    AAL5 PDUs 47011 40070
    F4 Loop Back 0 0
    F5 Loop Back 0 0
    HEC Errors 19 N/A

    Erweitert
    Empfangsrichtung Senderichtung
    Leitungskapazität kBit/s 8160 8160 8160 8160 1404 1404 1404 1404
    ATM-Datenrate kBit/s 6656 6656 6656 6656 640 640 640 640
    Nutz-Datenrate kBit/s 6029 6029 6029 6029 580 580 580 580

    Latenzpfad intlv intlv intlv intlv intlv intlv intlv intlv
    Datenbytes / Symbol 208 208 208 208 20 20 20 20
    Checkbytes / Symbol 14 14 14 14 2 2 2 2
    Symbole / Codewort 1 1 1 1 8 8 8 8
    Interleave-Tiefe 64 64 64 64 8 8 8 8

    Powercutback dB 4 0
    Bitswap an an

    Denkt ihr es liegt wirklich an der Leitung ?
    Wie kann man AVM davon überzeugen der Sache nachzugehen und mit einer neuen FW zu beheben ?

    Danke und Gruß,
    Jekyll
    p.s. ich hoffe ich habe alle Informationen die ihr braucht gepostet, wenn nicht bitte schreiben, was noch fehlt.
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    die Leitungswerte sind ok, daran liegt es nicht. Also brauchst du auch kein externes Modem, das würde dir nicht weiter helfen.

    Es gibt Effekte an der Fritzbox, die von der Stromversorgung angeschlossener Geräte ausgelöst werden. Das können PCs, Telefone oder auch Drucker am USB Port sein. Über die Anschlussleitungen (USB Kabel, Netzwerkkabel, Telefonkabel) kommen Störungen oder Portentialunterschiede an die Box. Auch fehlerhafte Erdung einiger Steckdosenleisten kann sowas auslösen. Suche mal nach "Potentialunterschied", "Erdung" oder "Steckdosenleiste" hier im Forum. Dann findest du eine erstaunliche Sammlung von Problemen, die dadurch ausgelöst werden (Rauschen und Brummen beim Telefonieren, Clip Probleme am Festnetz, Verbindungsabbrüche und Reboots der Box). Allerdings findest du auch eine Reihe von Lösungshinweisen.

    Was man testweise machen kann: Alle Geräte mit eigener Stromversorgung runter von der Box. Nur noch das Box-Netzteil und den DSL Anschluss dran lassen. Keine Telefone (oder nur welche ohne eigenes Netzteil), PCs nur per WLAN anbinden, USB Geräte weg. Dann beobachten, ob es besser wird.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. jekyll

    jekyll Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank !

    Das wäre tatsächlich noch eine Möglichkeit.
    Sowohl die FB, als auch die zwei Telefone hängen jeweils an der gleichen Steckdosenleiste. Ansonsten sind keine weiteren Geräte an dem Stromkreis.
    Ich werde die Telefone mal auf einen andere Steckdostenleiste hängen und beobachten / berichten.
    Vielen Dank für den Tip !!! Ich hoffe es hilft.

    Gruß, Jekyll