Problem mit Fritz!Box 7270 und Intel WiFi Link 5100

fmang

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Tag,

Ich habe folgendes Problem:

Seit wenigen Tagen hab ich ein neues ASUS Notebook. Leider ist es mir nicht (immer) möglich auf die Fritz!Box zu connecten. In der Regel kommt sobald ich weiter als 3m von der Box weg bin keine Verbindung mehr zu stande. Wenn dann doch mal eine Verbindung steht, beträgt die Übertragungsrate maximal 1-2Mbit/s. Das wirklich komische ist, dass das Notebook das entsprechende Netzwerk kontinuierlich mit "Herrvoragender" Signalstärke erkennt. Ich kann mich nur nicht mit dem Netzwerk verbinden.

Hier mal die üblichen Daten:

Fritz!Box Fon WLAN 7270 (FW:54.04.63-12749)
Läuft mit WPA + WPA2

Notebook: WinVista Home Prof. 32bit
Intel Wireless WiFi Link 5100
Treiberversion: 12.1.0.14 (28.08.2008)

Auszug aus dem Log der Fritz!Box:

01.11.08 11:41:15 WLAN-Station abgemeldet. Name: notebookfm, MAC-Adresse: 00:16:EA:84:7C:86.

01.11.08 11:41:15 WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Autorisierung fehlgeschlagen. Name: notebookfm, MAC-Adresse: 00:16:EA:84:7C:86.

01.11.08 11:41:15 WLAN-Station angemeldet. Name: notebookfm, IP-Adresse: 192.168.178.30, MAC-Adresse: 00:16:EA:84:7C:86, Geschwindigkeit 130 MBit/s.

Die Fehlerdiagnose von Vista gibt unter anderem an:

Verbindung abgebrochen, mögliche Ursache Zeitüberschreitung oder eine Benutzeraktion.

Ich will ebenerdig auf die Fritz!Box connecten, schätzungsweise max. 8-10m Entferung (jeweils 1 Wand dazwischen). Mit meinem Desktop Rechner habe ich keine Probleme und erreiche die mit der verbauten Karte max. möglichen 54 Mbit/s (WinXP).

Passwort is 100%ig richtig und die WLAN Funktion am Laptop ist aktiviert. Ich habe auch schon probiert WPA auszuschalten, ich kann mich dann zwar mit der Box verbinden, allerdings bricht die Verbindung häufig ab und wie bereits erwähnt max. 1-2Mbit/s Übertragungsrate.

So ich hoffe mal ihr könnt mir bei dem Problem weiterhelfen. Wenn ihr weitere Informationen (z.B. Einstellungen der WiFi Karte unter Vista) oder Screenshots benötigt lasst es mich wissen. Danke schon einmal im Vorraus für eure Hilfe!!!

mfg,

Florian
 

Wotan-Box

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
3,475
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
WPA/WPA2 Schlüssel mal unter 20 Zeichen setzen!!!
 

fmang

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So,

Hab den Key mal auf 9 Zeichen gesetzt. Das Problem scheint relativ unverändert. Mit WPA2 bekomm ich nach wie vor keine Verbindung zu stande. WPA lässt eine Verbindung zu stande kommen, allerdings nach wie vor bricht die Verbindung schnell ab und wenn sie mal steht nur 1-2Mbit/s.(Trotzdem finde ich jederzeit die Fritz!Box mit guter/herrvoragender Signalstärke)

Die Diagnose nach dem Abbruch ergab dieses mal:

"Bei der Drathlosverknüpfung ist ein Fehler aufgetreten, da Windows keine Antwort vom Drathlosrouter oder Zugriffspunkt erhalten hat".

Kann ich die Fritz!Box auf 802.11n (respektive 802.11 g+n) only einstellen irgendwie ?
 

Wotan-Box

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Jan 2008
Beiträge
3,475
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
48
Nein leider nicht, nimm die Verschlüsselung mal ganz raus.
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hast du die Kanäle alle durchprobiert?
Alle Geräte auf den aktuellen Firmware/Treiber Stand gebracht?
Falls du einen WLAN USB Stick verwendest: Hast du ihn an verschiedenen USB Anschlüssen probiert? Mit und ohne USB Hub? Mit und ohne Verlängerung?
Der Box eine eindeutige SSID gegeben?
Die SSID auf weniger als 10 Zeichen ohne Leerzeichen verkürzt?
"Name des Funknetzes (SSID) bekannt geben" aktiviert?
Die Sendeleistung variiert?
Die Distanz zur Box mal auf 5m Sichtverbindung verkleinert und mal deutlich vergrößert (eine Wand dazwischen)?
Überprüft, ob es andere WLANs in Reichweite gibt und den am wenigsten gestörten Kanal ausgewählt?
Überprüft, ob es andere Störer im 2,4 GHz Band gibt (Bluetooth, Mikrowellen, drahtlose AV Funksender)?
Den g++ Modus deaktiviert (nicht vorhanden bei der 7270)?
Die WMM/IP-TV Einstellungen überprüft?
Alle Modulationen durchprobiert (802.11b, 802.11g, g+b, n+a, n+g+b ...) ?
Verschlüsselungsverfahren durchprobiert (inkl. unverschlüsselt)?
Den WPA/WPA2 Schlüssel auf weniger als 16 Zeichen verkürzt?
Die Energiespareinstellungen der WLAN Karte in Windows überprüft und ggf. mal komplett deaktiviert?
Die Windows WLAN Software gegen die Hersteller WLAN Software ausgetauscht?
Den "Microsoft Dienst für Konfigurationsfreie Drahtlose Verbindung" deaktiviert?
Störende Software deinstalliert (z.B. Virenscanner, Firewalls)?
Die Box für einige Minuten stromlos gemacht?
Verhalten sich andere Endgeräte an der Box genau so?
Einen Reset auf Werkseinstellungen durchgeführt, mit Neueingabe aller Daten von Hand?
 

kwai

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2008
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Versuchs mal mit WEP und berichte dann.

hab mit WPA/WPA2 das gleiche Problem, bis jetzt noch keine Lösung gefunden.

Gruß
 

fmang

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Morgen,

Hier mal ein Update:

Also im WPA/WPA2 Modus ist der Status unverändert, keine Einstellungskombination bringt da Erfolg. In der Regel bricht die Verbindung ab, sobald der Sichtkontakt zu den Antennen der Fritz!Box unterbrochen ist. In Windows wird das Netzwerk trotzdem weiter erkannt.


WEP: Konstante Verbindung (seit ca 20 Minuten) ohne Abbruch. Allerdings ist die Übertragungsrate immer noch nicht das wahre. Mittlerweile schwankt sie zwischen 1 und 11Mbit/s.

Ich versteh nicht warum der Desktop PC, der derzeit 30cm weiter steht, ohne Probleme ne konstante Verbindung auf 54Mbit/s hinbekommt. Und das alles mit "veralteter" Hard- und Software. Egal ob WPA oder WEP.

Mal was anderes: In ne weiteren Forum habe ich gelesen, dass z.b. ein bestimmtes Update von Norton Probleme im Netzwerk verursachen kann. Ich benutz zwar kein Norton aber Werksseitig war auf dem Notebook eine 90-Tage Noroton Testversion installiert. Keine Ahnung derzeit. Für mich bieten sich eigentlich nur 2 Alternativen an.

Entwerden ich setz das Notebook einmal komplett neu auf(Wie gesagt da ist auch viel komische ASUS Software drauf). Oder ich besorg mir n WLAN USB Stick (wobei ich das nicht möchte).
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

WEP: Konstante Verbindung (seit ca 20 Minuten) ohne Abbruch. Allerdings ist die Übertragungsrate immer noch nicht das wahre. Mittlerweile schwankt sie zwischen 1 und 11Mbit/s.
Wenn WEP geht, WPA aber nicht, ist beschränkt sich die Ursache meistens auf Schlüssel-Länge, SSID Länge und Virenscanner/Firewalls.

Ich versteh nicht warum der Desktop PC, der derzeit 30cm weiter steht, ohne Probleme ne konstante Verbindung auf 54Mbit/s hinbekommt. Und das alles mit "veralteter" Hard- und Software. Egal ob WPA oder WEP.
Der kann durchaus was zu tun haben mit den Problemen.

Mal was anderes: In ne weiteren Forum habe ich gelesen, dass z.b. ein bestimmtes Update von Norton Probleme im Netzwerk verursachen kann.
Deshalb stehen sie bei mir auch drin. ;) Übrigens gibts auch hier im Forum sehr viele Berichte zu problematischer "Sicherheitssoftware".
 

fmang

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn WEP geht, WPA aber nicht, ist beschränkt sich die Ursache meistens auf Schlüssel-Länge, SSID Länge und Virenscanner/Firewalls.
Windows Firewall aus, SSID 10 Zeichen zusammenhängend, Schlüssel 9 Zeichen. AntiVir hab ich deninstalliert. Sonst hatte ich noch keine Software installiert. Immer noch keine Veränderung am Problem. Weiterhin keine Verbindung mit WPA möglich.

danke auf jeden fall für die hilfe frank !

Realistischer Weise wird die Neuinstallation von Windows das beste Mittel sein. Habe ja noch keine Daten auf dem Rechner.
 

kwai

Neuer User
Mitglied seit
6 Okt 2008
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@frank_m24

Das mit WPA/WPA2 ist komischerweise so eine Sache. Ich hab das gleiche Problem. Alles in den Normen mit SSID, Schlüssellänge etc. Selbst wenn ich Windows frisch neuinstalliere besteht das Problem.

Aber frag mich nicht warum´s da so Probleme gibt. Ältere Hardware scheint nicht immer gut damit klar zu kommen.

Gruß
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

es beschränkt sich leider nicht nur auf ältere Hardware. Ich kenne auch einige WM6 PDAs, die machen Schwierigkeiten, wenn eine SSID 2 WPA-IEs ausschickt.

WPA teilt seine Verschlüsselungsoptionen in sog. IEs mit. Daran erkennt der Client, wie er seine Verschlüsselungsoptionen einstellen muss (Algorithmus etc.), wenn er sich mit einem eingegebenen Passwort darauf verbinden will.

Viele Geräte scheinen auf einer SSID genau ein IE zu erwarten. Diese Misch-Verschlüsselung führt aber dazu, dass zwei ausgesendet werden. Das scheint einige WLAN Clients strubbelig zu machen.

Folgende zwei Ausgaben des Tools "iwlist" auf meinem Linux-Notebook zeigen den Unterschied recht deutlich. Zunächst nur mit WPA:
Code:
wlan0     Scan completed :
          Cell 01 - Address: 00:1C:4A:4B:E4:CC
                    ESSID:"SSID"
                    Mode:Master
                    Channel:1
                    Frequency:2.412 GHz (Channel 1)
                    Quality=70/100  Signal level:-50 dBm  Noise level=-95 dBm
                    Encryption key:on
                    [COLOR="Blue"]IE: WPA Version 1
                        Group Cipher : TKIP
                        Pairwise Ciphers (1) : TKIP
                        Authentication Suites (1) : PSK[/COLOR]
                    Bit Rates:1 Mb/s; 2 Mb/s; 5.5 Mb/s; 6 Mb/s; 9 Mb/s
                              11 Mb/s; 12 Mb/s; 18 Mb/s; 24 Mb/s; 36 Mb/s
                              48 Mb/s; 54 Mb/s
                    Extra:tsf=000000082b3d3324
                    Extra: Last beacon: 67ms ago
Und dann mit WPA+WPA2:
Code:
wlan0     Scan completed :
          Cell 01 - Address: 00:1C:4A:4B:E4:CC
                    ESSID:"SSID"
                    Mode:Master
                    Channel:1
                    Frequency:2.412 GHz (Channel 1)
                    Quality=76/100  Signal level:-46 dBm  Noise level=-95 dBm
                    Encryption key:on
                    [COLOR="Blue"]IE: WPA Version 1
                        Group Cipher : TKIP
                        Pairwise Ciphers (1) : TKIP
                        Authentication Suites (1) : PSK[/COLOR]
                    [COLOR="Red"]IE: IEEE 802.11i/WPA2 Version 1
                        Group Cipher : TKIP
                        Pairwise Ciphers (1) : CCMP
                        Authentication Suites (1) : PSK[/COLOR]
                    Bit Rates:1 Mb/s; 2 Mb/s; 5.5 Mb/s; 11 Mb/s; 6 Mb/s
                              9 Mb/s; 12 Mb/s; 18 Mb/s; 24 Mb/s; 36 Mb/s
                              48 Mb/s; 54 Mb/s
                    Extra:tsf=00000000049c7a03
                    Extra: Last beacon: 6ms ago
 

Maetrik

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also meine Freundin hat auch den Intel Wifi Link 5100 in ihren Vaio verbaut, wenn ich in der Fritzbox auf n+a stelle findet der Vaio gar kein Wlan-Netz mehr. Mit meinem MacBook hab ich keine Probleme.
n+b+g ist für mich keine Lösung, weiss einer Rat?
 

bla!zilla

Neuer User
Mitglied seit
17 Jun 2005
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Interessanter Hinweis. Ich habe selber ein HP 6530b mit einem Intel WiFi 5100 AGN. MIt meinem Linksys WRT54GS hatte ich extreme Probleme (WPA2-PSK-AES). Sendeleistung war okay (54 MBit), Empfangsleistung aber unter aller Sau. Ich konnte also fix Sachen auf einen anderen PC schieben, aber das Kopieren von Daten auf den Laptop war unmöglich. Egal ob XP oder Vista, selbst mit neustem Intel Treiber. Ich habe nun eine FB 7270 geordert, in der Hoffnung, dass es nur am Linksys liegt. Mein altes HP nx6325 hat keine Probleme gemacht, das FSC Amilo meiner Freundin auch nicht. Ein T-Mobile AP bei McDonalds war okay, auch ein AP im Hotel war okay (auch wenn die Datenrate extrem geschwankt hat, war aber auch mit dem 6715b meines Arbeitgebers so - also gleicher Effekt bei beiden Notebooks).

Ich habe mich dieses Mal bewusst für Intel Centrino entschieden und mich beschleicht das Gefühl, total ins Klo gegriffen zu haben. :(
 

sebezahn

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2004
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ebenfalls schlechte Sendeleistung

Hi alle,

ich habe mir einen Lenovo 3000N500 zugelegt, da ist diese Netzwerkkarte auch drin. Ich habe zwar keine Probleme, mich mit einem WEP-Netz zu verbinden, 54MBit nach g-Standard in einem US-Robotics-Router, aber ab und zu bricht die Verbindung kurz weg oder wird schwach. Dann direkt ist das Netz wieder voll da.

Sendeleistung ist vorhanden, andere Geräte haben immer und über Stunden ohne Probleme Empfang. Der Router ist extra mit entsprechenden Antennen ausgestattet und nur wenige Meter entfernt. Ein ASUS EEE 1000H macht überhaupt keine Probleme.

Neuester Treiber ist aufgespielt. Dennoch die Probleme.Wie gesagt, WEP-Verschlüsselung...

Hat jemand diese Konnektivitätsprobleme in den Griff bekommen?

Gruß
Sebezahn
 

Fetz Braun

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hast du den neuesten Treiber direkt von Intel oder vom Notebookhersteller?
 

sebezahn

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2004
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

erst von Lenovo, dann von Intel. Beides das gleiche Spiel...

Gruß
Sebezahn
 

kaosman

Mitglied
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe - wie sebezahn - den Lenovo 3000 N500 mit dem Intel WiFi Link 5100 Dingens drin. Da der Draft-N unterstützt, wollte ich das mal probieren. Mit 100% Sendeleistung und n+b+g und WPA2 gab es die vielfach beschriebenen Probleme.

Aktuell habe ich auf b+g mit WPA2 umgestellt und konnte sogar die Sendeleistung auf 25% max reduzieren ohne dass bisher das Problem wieder aufgetreten ist.

Kann es sein, dass die Hersteller den Entwurf ("Draft") unterschiedlich umsetzen, oder zumindest nicht 100% kompatibel? Naja, bisher funktioniert's bei mir.
 

sebezahn

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2004
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

hmm... bei mir macht das "g" ja Probleme, ich sende gar kein n-Signal am Router aus. Aber vielleicht kann man den Rechner dazu überreden, auch nur noch b+g zu sprechen. Werde ich mal ausprobieren.

Gruß
Sebezahn
 

kaosman

Mitglied
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
g geht nicht, n sendest du nicht, bleibt ja nur noch a und b. a wird dir zu langsam sein.....

Wie man den WiFi Link 5100 darauf trimmt, weis ich aber nicht. Kannst an deinem Robotics nix einstellen?
 

sebezahn

Neuer User
Mitglied seit
10 Aug 2004
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

doch klar, der AP kann halt nur b und g und Mischbetrieb b+g. Das Lenovo verbindet sich dann mit 54MBit, ich schätze daher "g". Macht aber dennoch die oben beschriebenen Probleme.

Ich habe aber nach der ganzen Leserei in verschiedenen Foren den Verdacht, dass das einzig an der Intel-Karte und einer verpfuschten n-Implementation liegt. Daher dachte ich, man könne die Karte auf b+g "kastrieren", so dass sie zwar ihre n-Fähigkeit verliert, aber dafür stabil läuft.

Ich suche weiter, danke dennoch,
Sebezahn
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,131
Beiträge
2,030,542
Mitglieder
351,497
Neuestes Mitglied
zimmermann