.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Problem mit FritzBox 7270 an "langsamen" DSL Anschluß

Dieses Thema im Forum "Telekom DSL" wurde erstellt von wischem, 17 Nov. 2011.

  1. wischem

    wischem Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich wohne seit 2 Jahren in meinem Haus in einer eher ländlichen Gegend. Ich beziehe mangels irgendwelcher wirklichen alternativen meine Telefon und DSL (1000) von der Telekom.
    An der Leitung hängt eine Fritzbox 7270 als DSL MOdem und TK Anlage. Als Telefone hängen dort 2 DECT Handteile dran und ein analoges an FON1.

    Nun hab ich nach 2 Jahren "guten" Betriebs plötzlich folgendes Problem:

    Die DSL Verbindung bricht ab und kurze Zeit später funktioniert auch mein Telefon nicht mehr. Die LED am NTBA erlischt oder blinkt dann.
    Wenn ich dann das Y-Kabel der Box aus dem DSL-Splitter ziehe fängt sich das Telefon wieder. Der DSL sync kann nur durch einen Neustart der FB wieder hergestellt werden.
    Aber auch das geht manchmal nicht. Gefühlt bekomm ich kein DSL sync wenn "viel los ist auf der Leitung". Die Fritzbox wurde schon vom Hersteller ausgetauscht und das Problem wurde nicht wirklich besser (evtl. ein kleines bisschen).

    Das Howto hab ich schon abgearbeitet. Sprich an der Box alles abgestellt, direkt an die erste TAE Dose angeschlossen, TAE Does abgeklemmt und Adern am Splitter aufgelegt, FB nur mit DSL verbunden mit Patchkabel anstelle von Y-Kabel,....

    Nach all dem dann den Telekom Techniker zitiert. Dieser sagt nun : " Alles OK, Die Leitung passt. Das Problem liegt auf der Kundenseite." und hat eine Rechnung gestellt mit lächerlichen 50¤ Anfahrtskosten für 10 km Anfahrt. (Aber das nur am Rande :) )

    Was kann ich noch tun?
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,015
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hol dir mal im nächsten T-Shop einen neuen Spllitter und probiere es damit.
     
  3. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,808
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Schalte doch einmal eine Zeitschaltuhr vor die Fritzbox und dem Splitter, Kostenpunkt ca. 7 ¤ bei Amazon.

    Gerade bei schwachen DSL Anschlüssen kann das von Vorteil sein.

    Bei meinem Vater auf Mallorca mit einem sehr grenzwertigem DSL Anschluss hilft das damit der Sync nicht vollends in die Hose geht.

    Du könntest auch mal verschiedene Firmwares probieren ob der DSL Sync damit besser wird.
     
  4. wischem

    wischem Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wow, ihr seid fix.

    Splitter und NTBA wurden schon getauscht (2x).

    Sorry hatte ich vergessen oben zu erwähnen.



    Was soll dir Zeitschaltuhr bringen? Und wie soll ich die vor den Splitter montieren?
     
  5. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,808
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Die Zeitschaltuhr bewirkt, dass die Fritzbox mit samt seinen Kondensatoren entlädt um beim Restart sich neu synchronisiert mit dem DSLAM (DSL Vermittlungsstelle).

    Das gleiche beim NTBA (Sorry, hatte mich vertippt. Ich meinte NTBA und nicht DSL Splitter).

    Steck doch einfach die Fritte und den NTBA in eine Mehrfachsteckdose und vor die Mehrfachsteckdose schaltest du die Zeitschaltuhr.

    Probiere doch einmal mehrere Firmwares (evtl. auch mal Labor FW's) durch und schau ob sich das Ergebnis verbessert. Die FB 7270 ist eigentlich eine ausgereifte Fritte und sollte sich anständig connecten.
     
  6. wischem

    wischem Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es könnte nun doch sein das es an meiner Fritzbox liegt. hmmm...
    zumindest hab ich mir nun nochmal eine FB 7170 ausgeliehen und die läuft (DSL only) nun schon seit 3 Tagen ohne größere Probleme. Telefon hab ich aber über meine FB7270 laufen, weil ich die DECT Station benötige.
    Da ich den Garantiebeleg nicht finde habe ich mir nun überlegt einfach ein einfaches (billiges??) DSL Modem zu kaufen und meine FB damit zu speisen.
    Gints empfehlungen in der Richtung?
    Welches Modem taugt was an lahmen Anschlüssen?

    Alternativ hab ich überlegt auf die 7330 um zu steigen. Dann könnte ich bei gleicher Leistung im Vergleich zu einer neuen 7270 noch ein paar Euros einsparen.

    Was haltet ihr davon?
     
  7. jphoerth

    jphoerth Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    W701V und den W503V mit FritzBox Images sind zu empfehlen. Allgemein zu Deiner Lage: Hast Du mal einen Verfügbarkeitscheck bei Alice, 1&1 gemacht? Dorrt wird volles ADSL 2+ geschaltet. Hatte ehemals DSL 768 von Telekom, später bei Q-DSL 4500 Download und 900 Upload samt FastPath. Falls nicht geht, dann beantrage bei der Telekom DSL RAM 2000
     
  8. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,531
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Preiswertestes (gebraucht) aber ausgezeichnetes Modem: AR860.