.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Problem mit Speedport W503V Typ A

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von iberg, 16 Okt. 2011.

  1. iberg

    iberg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 iberg, 16 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2011
    Hallo,

    habe ein defektes Speedport W503V Typ A.
    Das Teil tut gar nichts mehr. Bevor ich den Hardwarereset
    machte, flackerten noch die beiden rechten LED ganz schwach.
    Nach dem Reset sind alle LEDs nun aus.
    Über den PC ist es auch nicht ansprechbar.
    Habe auch das Netzteil durchgemessen --> 12,8 V.
    Müsste wohl i.O. sein oder?

    Wer hat Infos, wie ich es wieder zum Laufen bekomme?

    Wie kann ich das Gehäuse öfnen, um zu prüfen, ob etwas auf derPlatine defekt ist?

    Wer kann helfen?

    Vielen Dank
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,001
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das war kein "Durchmessen". ;)
    Hast du auch Spannung und Strom in Betrieb gemessen? Das Netzteil muss diese Spannung auch unter Last liefern.
     
  3. iberg

    iberg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Betrieb konnte ich die Spannung des Netzteils nicht messen, da ich das W503V nicht öffnen kann.
     
  4. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,001
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Versuche ein anderes Netzteil. Wahrscheinlich ist es defekt.
     
  5. iberg

    iberg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab schon das 12V-Netzteil eines W701V benutzt --> W503V funktioniert damit auch nicht!
    Deshalb wollte ich die Box mal öffnen, um zu prüfen ob die Netzteilbuchse korrekt mit der Platine verlötet ist. Das Teil ist aber nicht zu öffnen.
     
  6. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Ein sehr häufig auftrentedes Problem bei dem Gerät sind mangelhafte Elko's.
    Es ist zwar eine spielerei viele davon auszutauschen die ausgetrocknet bzw. ausgelaufen sind, aber danach läuft die Box wieder.

    Ob bei dir aber auch das gleiche Problem vorliegt ist schwer zu sagen. In der Regel aber mianifestiert sich der Fehler etwas anders - sobald sie warm wird stürtzt sie ab und bootet wieder neu ... und so für immer. Später passiert das gleiche auch wenn sie kalt ist.

    Gruss
     
  7. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Zwei inhaltsgleiche Threads von iberg zusammengeführt. Bleibe bitte mit einem Problem in einem Thread. Danke!
     
  8. iberg

    iberg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi gerdshi,

    wie kann ich das W503V öffnen, um die Elkos zu prüfen?
     
  9. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Du musst die durch diese 4 Schlitze an der Rückseite durch quälen: Mit einen etwas längeren Schraubenzieher die Laschen die man sieht, ohne sie zu brechen, etwas zu Seite drücken und den Deckel abmachen.
    Klingt einfacher als es ist! Leider.

    Gruss
     
  10. iberg

    iberg Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo gerdshi,

    habe einige Versuche unternommen das Teil zu öffnen, aber der Deckel geht nicht ab.
    Es sind doch die 4 Schlitze auf der Rundung auf dem rückseitigen Deckel.
    Laschen sind nicht zu sehen.

    Viele Grüße
     
  11. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Genau da drinn sind sie. Das ist ja das hartnäckige an diesem Gehäuse. Wenn man sie ausreichend zu seite drückt brechen sie oft ab. Oder brech sie einfach ab und danach kleb das Gehaüse zu. ;-)

    Gruss
     
  12. sprotte24

    sprotte24 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Kein Wunder, dass sich das Gehäuse nicht öffnen ließ.
    Auch ich hab mir fast die Zähne ausgebissen, bei diesem Problem.

    Die Lösung entdeckte ich, nachdem ich 2 der 4 genannten Laschen leicht demoliert hatte:
    Es gibt nicht nur 4 Laschen,
    und zwar die, die durch die 4 Löcher links und rechts an der Gehäuserückwand erreichbar sind,
    sondern 6.
    Die 2 weiteren befinden sich an der Oberseite der Rückwand.
    Sie sind sehr unauffällig und erreichbar über über den ersten und letzten Schlitz der 20 Lüftungsschlitze.

    3 kleine, einfacher zu überwindende Häkchen gibt es noch an der Unterseite.

    Ich habe übrigens mehrere alte Chipkarten benutzt, um zwischen den Fugen zwischen Vorder- und Rückseite einzudringen.

    Viel Erfolg!