.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme nach Portierung

Dieses Thema im Forum "bellSIP-Störungsstelle" wurde erstellt von Boba Fett, 2 Dez. 2008.

  1. Boba Fett

    Boba Fett Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Boba Fett, 2 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dez. 2008
    Hallo Leute,

    auf der Suche nach einem VoIP-Provider, zu dem ich alle meine 10 MSN portieren kann und ich auch 10 VoIP-Accounts anlegen kann, der zudem noch eine Festnetz-Flat zu einem vernünftigen Preis (max. 10 Euro) anbietet, kam ich zu Bellshare. Also erstmal angemeldet und für abgehende Gespräche getestet. Nach 2 Wochen Test für gut befunden und die Portierung der Nummern von DTAG zu Bellshare beauftragt.

    Am 27.11.2008 geht das Telefon eingehend nicht mehr, Telekom hat abgeschalten. Eigentlich hätte das ganze ja nahtlos laufen sollen, denn die 10 Nummern waren ja bereits bei Bellshare konfigurierbar und ich hatte sie natürlich auch schon fertig konfiguriert. Aber die Nummern waren einfach noch nicht geschalten. Also sofort eine Mail an Bellshare geschrieben, was denn los ist (telefonisch konnte ich keinen erreichen). Nur auf Mails antworten die scheinbar nicht, jedenfalls nicht auf meine.

    Gestern, also am 01.12.2008 wurde dann endlich mal eine Rufnummer geschalten. Auf meine Nachfrage bei Plan Internet (die scheinen die Portierung zu machen und die erreicht man wenigstens auch telefonisch) wurde dann auch noch eine zweite Nummer geschalten, diese jedoch geht nur in eine Richtung, soll heißen, der Anrufer hört den Angerufenen, aber nicht umgekehrt.

    Jetzt bin ich also seit Donnerstag offline und richtig sauer.

    Ach ja, was noch dazukommt: Die übermitteln die Rufnummer im Format 4940123456 statt 040123456, das wirft natürlich die Nummer-zu-Name-Zuordnung von Telefon und Fritz-Box über den Haufen. Außerdem wird bei Bellshare-internen Gesprächen keine Rufnummer übermittelt.

    Was meint ihr? Sollte ich schleunigst von Bellshare wegportieren? Und wenn ja, wen könnt ihr empfehlen? Sipgate?

    Nachtrag 17:52 Uhr:
    Nach 5 Tagen Nicht-Erreichbarkeit sind jetzt endlich alle 10 MSN komplett zu Bellshare portiert und erreichbar. Zwar hört im Moment nur der Anrufer den Angerufenen (der umgekehrte Fall geht nicht), aber um sicher zu gehen, werde ich mal testweise eine andere FritzBox dranhängen.

    Nachtrag 23:29 Uhr:
    Auf meiner 7270 funktionieren alles Nummern einwandfrei, auf der 7170, die als Repeater fungiert, jedoch nur in eine Richtung (der Anrufer hört den Angerufenen nicht). Jetzt habe ich die 7170 auf Werkseinstellung zurückgesetzt und alles neu konfiguriert und dann ging es für ca. 1 Stunde, aber jetzt geht es wieder nicht mehr. Ich frage mich jetzt nur, liegt es an Bellshare oder an der FritzBox? Ich denke an beidem, denn Bellshare-interne Gespräche gehen ja einwandfrei (über den gleichen SIP-Account). Nur Anrufe, die über den Gateway laufen (ich teste vom Handy auf die portierte Festnetznummer), haben dieses Problem.

    Bin mal gespannt, wie es weiter mit Bellshare läuft.
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Keine direkte Antwort auf Deine Fragen, aber die dringende Aufforderung, dass Du Deine Beiträge sachlich schildert, wie es ja hier auch überwiegend getan hast. Ein paar auffällige Stellen habe ich aber editiert, da uns sonst erheblicher Ärger drohen kann. Du weißt, was ich meine, deswegen spiele ich darauf nun nicht näher an.
     
  3. rwinckler

    rwinckler Mitglied

    Registriert seit:
    21 Apr. 2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte auch mal die 7170 als Repeater angeschloßen bei mir gingen alle Voipanbieter auch
    nur in eine Richtung,warum weiß ich leider auch nicht
     
  4. Schnipsel

    Schnipsel Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haha :D

    Die auffälligen Stellen sind berechtigt und erheblicher Ärger sollte einem Dienstleister drohen, der regelmäßig mit der Nichterfüllung vertraglich zugesicherter Leistungen auffällig wird.
    Denn die regelmäßige Nichterfüllung vertraglich zugesicherter Leistungen, die ordnungsgemäß vergütet wurden, ist Betrug.

    Ach ja nebenbei - an dieser Aussage gibt es nix zu zensieren...
    ...äh - tschuldigung, zu editieren.
    Die ist absolut korrekt und ungefährlich ;)
     
  5. Boba Fett

    Boba Fett Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2008
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie hast Du das Problem gelöst?