.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme (Verarschung) mit meinem Arcor Anschluss

Dieses Thema im Forum "Vodafone DSL (ehem. Arcor)" wurde erstellt von xorks_25, 27 Sep. 2008.

  1. xorks_25

    xorks_25 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    ich brauch mal euren rat in bezug auf meinen Arcor anschluss.
    bis vor 5 tagen war ich noch ziemlich überzeugt von denen.. leider hat sich meine meinung grundliegend geändert !!!!!!

    ich versuche eben die geschichte im ansatz zu erzählen.

    ok also ich bin vor 2 jahren umgezogen, und in meiner neuen wohnung war arcor verfügbar!!
    ich hab natürlich "von meiner alten wohnung" direkt arcor beantragt (für die neue wohnung) was auch wunderbar funktionierte!!!
    der schalttermin wurde eingehalten ich war glücklich :)

    so nun im juni habe ich mit einer dame der kundenhotline telefoniert..
    es ging um eine rückbuchun die sich weder arcor noch ich erklären konnten!!!
    ok ich habe nachdem ich die meldung von der bank bekommen habe sofort angerufen und per onlinebanking die rechnung beglichen, was ja kein thema war und wunderbar funktionierte !!!

    ich fragte die dame am telefon wie das jetzt weiter geht ich möchte ja nicht das sowas nochmal vorkommt.
    darauf sagte sie, kein problem herr xx wir buchen ab dem nächsten monat wieder ganz normal bei ihnen ab!
    für mich war die sache bis hier hin geregelt !

    naja dachte ich jedenfalls :( :(

    ich sollte auch noch dazuschreiben, das ich mir noch nie was zur schulden kommen lassen habe und arcor immer perfekt abgebucht hat !!!!!!!

    ok jetzt gehts los:

    vor genau 5 tagen fing der spuck an.
    mein internet funktionierte aber wenn ich jemanden über die arcor-leitung anrufen wollte, bekam ich die meldung "dieser anschluss ist zur zeit nicht erreichbar".

    naja ich dachte hm.. irgendwas stimmt nicht. hab mich selber auf meinem handy aus angerufen und tatsache, bekam dort die gleiche meldung das dieser anschluss nicht erreichbar wäre.

    kein problem dachte ich und rief die störungsstelle über mein handy an.
    als die dame ran ging, sagte ich, das mein anschluss wohl ne störung hat wobei mein internet noch wunderbar geht.

    darauf zickte mich ein maximal 20 jähriges mädel an und sagte:
    Sie müssen mal Ihre Rechnungen bezahlen, dann geht auch Ihr Telefon!

    daraufhin war ich erstmal fast sprachlos...
    als ich dann das lachen anfing und gefragt hat was sie so in ihrer schicht raucht, und sie mal in MEIN kundenkonto gucken soll, hat sie mir sehr zickig versichert das ich in der 3ten mahnstufe sei wegen 3 nichtbezahlten rechnungen.

    ich habe erstmal geschluckt weil ich es nicht verstanden habe.
    Mein internet ging zu diesem zeitpunkt ja noch und ich bin sofort in mein onlinebanking portal und habe nach abbuchungen geguckt...

    tatsache die letzte abbuchung war im JUNI.

    ich habe sofort wieder bei der "störungsstelle" angerufen und hatte eine junge dame am telefon.
    Ihr hab ich das so ein bisschen erzählt und sie sagte mir sofort, das sie nur von der Störungsannahme sei und mir absolut nicht helfen könnte und ich bei der vertragshotline anrufen soll.

    ich habe dann aufgelegt und die normal arcor hotline angerufen! (wohlbemerkt vom handy aus).
    der sprachcomputer sagte mir ich muss die nummer 0900 anrufen, da ich von einem Handy aus anrufe.

    gut mir blieb ja nichts anderes übrig. wollte ja so schnell wie möglich mein telefon wieder haben !!!
    also angerufen und wurde darauf hingewiesen das dieses gespräch 1,21¤ die minute kostet !!

    innerhalb von 1 minute ungefähr hatte ich eine arcor mitarbeiterin am telefon.
    ihr hab ich dann alles im schnelldurchlauf erklärt und gefragt wie sowas passieren kann, und warum zum teufel ich nicht 1 einzigen brief bekommen habe ??????????

    daraufhin sagte sie, das ich bestimmt 10 briefe bekommen habe.
    worauf ich wieder sagte, ich habe noch nicht einen bekommen !!!!!!!!!
    dann habe ich sie gefragt wo sie denn die briefe hinsenden ??
    darauf bekam ich die lachhafteste antwort seid langem !!!

    die dame hat darauf die adresse vorgelesen wo ich vor 2 jahren mal gewohnt habe und NIE einen arcor anschluss hatte !!!!!!
    Als ich dann fragte ob ich nun lachen oder heulen soll kam nicht wirklich viel.
    auf meine frage hin das die briefe doch alle hätten wieder zurückkommen müssen, weil ich da ja nicht mehr wohne, sagte sie ja jetzt wo sie es sagen seh ich hier tatsächlich rückläufer.................................

    ich fragte dann, wieso mich keiner per Email oder Telefon informiert hat.
    darauf sagte sie, das könnte sie mir nicht sagen!!!

    schlagartig war sie eindeutig netter in ihrem ton :) warum nur ? :)

    nun gut sie versicherte mir, das sie das alles an ihren vorgesetzten weiterleitet der mich dann am nächsten tag zurückruft...

    das gespräch war beendet und ich war 25 ¤ ärmer :( und sehr sehr sauer !!

    am nächsten tag, hab ich bis ca. 18 uhr gewartet aber keiner hat zurückgerufen...

    ich habe daraufhin wieder die kundenhotline angerufen (0900) und hatte eine nette dame deren name mir auch bekannt ist am telefon.
    Diese hat sich ca 240 x bei mir entschuldigt und mir gesagt, das keiner zurückrufen kann, wenn nichts im system steht...

    ich fragte wofür ich so teures geld vertelefoniert habe wenn die dame das noch nichtmal aufnimmt mir aber was anderes erzählt ?????
    daraufhin bekam ich nur wieder eine entschuldigung.

    sie versicherte mir das die ganze schuld bei arcor liegt und das natürlich auch wieder gut macht...


    sie hat das alles weitergeleitet und mich gebeten den offenen betrag auszugleichen ( was für mich selbstverständlich war ) und um die sache zu beschleunigen, die überweisung per FAX an die entsperrstelle zu faxen.
    sie sprach dann noch über gutschriften von 50 ¤ auf mein kundenkonto und natürlich würde arcor auch meine vodafone rechnung übernehmen (wegen der 0900) rufnummer, das müsste ich ihnen nur per post oder fax schicken.

    auch sie versicherte mir, das am nächsten tag mein telefon sowie internet wieder geht...
    ich bin zu einem arcorshop gefahren und habe extra von dort die überweisung faxen lassen !!

    der nächste tag ging zur neige und wir hatten wieder so 18 uhr!!
    weder mein telefon noch mein internet funktionierten !!!!

    ich habe die störungsstelle angerufen und hatte einen sehr netten jungen mann am telefon.
    ich sagte ihm das ich weiss, dass ich eigentlich falsch bei ihm bin, aber ich möchte nicht wirklich wieder 0900 anrufen..
    er sagte zu mir, das sei kein problem er macht für mich eine ausnahme.
    ich habe ihm die geschichte ein bisschen erzählt, und er hat auch die ganze sache direkt am computer lesen können weil die dame vor ihm, wohl diesmal tatsächlich alles aufgenommen hat....

    leider muss er mir aber sagen das mein telefon und mein internet aber nicht freigeschaltet werden, weil das "fax" nicht angekommen sei!!!!
    ich sagte naja ich hab aber hier den sendebericht von dem arcorshop.
    er hat mich dann um die faxnummer gebeten die ich ihm auch vorgelesen habe.
    es war leider keine arcornummer !!!!
    soviel zur kompetenz von einem arcorshop !!!!!!!!

    ich hab echt gezweifelt und mich gefragt ob das nicht alles ein böser traum ist.. aber leider war es das nicht.

    der herr erzählte mir das er das jetzt anders macht wo ich kein fax brauche.
    er sagte mir ausserdem das er es selber eine riesen frechheit fände was arcor hier macht !!!

    er sagte mit das am nächsten tag mein telefon definitiv wieder frei wäre..
    hat mir die ganzen mahngebühren gutgeschrieben und nochmal eine 35¤ gutschrift auf mein kundenkonto...
    ich bedankte mich freundlich. und das gespräch war beendet.

    nunja am nächsten tag abends so gegen 18 uhr, war mein telefon und mein Internet TATSÄCHLICH wieder frei.
    juhuuuuuuu.....

    ungefähr 15 stunden später, ist es wieder gesperrt...
    ich habe keine ahnung wieso und ich habe keine lust wieder die kundenbetreuung über die 0900 nummer anzurufen.

    ein versuch bei der störungsstelle anzurufen habe ich unternommen, und wurde behandelt wie das letzte. mit aussagen wie "sie können mir viel erzählen", "bei mir sind sie falsch", "ich kann ihnen nicht helfen" !!!!

    nungut... mein internet geht (NOCH) und mein Telefon für rausrufe gesperrt..
    ich bin im moment absolut ratlos und weiss nicht mehr was ich noch machen soll..

    ich habe absolut keine lust mehr auf diesen verein und kann hiermit sagen das arcor das absolut letzte ist !!!!

    Dennoch würde ich gerne wissen was Ihr in meiner Situation tun würdet...

    Bitte um Hilfe

    MfG Xorks
     
  2. Diver64

    Diver64 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2007
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schildere das ganze doch mal schriftlich an Arcor, setze eine Frist von 14 Tagen zur Erbringung der vertraglichen Leistungen. Teile auch nochmal die Bankverbindung zum Abgleich mit, evtl. gab es im System bei Arcor ein Fehler. Sende Kopie der Überweisungen mit. Teile auch mit, das Du wenn die Leistungen nicht erbracht werden den Vertrag fristlos wegen Nichterfüllung kündigen wirst. Als Einschreiben mit Rückantwort senden damit Du etwas in der Hand hast.
     
  3. Schnabbi

    Schnabbi Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2006
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    (Süd)Brandenburg (OSL)
    Läuft dein Arcor Anschluss jetzt wieder ganz normal oder hast du immer noch ärger mit Arcor???
    Wenn man irgendein Problem hast egal was, wird dir am schnellsten geholfen wenn du eine Mail an Arcor schreibst, dort wird dir (ohne das für dich kosten enstehen) geholfen. (wenn dein Anschluss nicht funktionieren sollte, kannst du versuchen von einem Bekannten oder so zu schreiben und eine nicht Arcor E-Mail Adresse für die Rückantwort und am bestem eine alternative Rufnummer angeben) falls sie dich nicht erreichen schreiben sie dir eine Mail zurück. Das Einschreiben, selbst mit Rückschein bringt gar nichts. Ist zwar blöd, aber die Wahrheit.

    Wenn man sehr großen Ärger hat, so wie es bei dir jetzt war, gleich mit reinschreiben das du das Anliegen schon deinen Anwalt vorgetragen hast und dieser wird sich in den nächsten Tagen mit Arcor in Verbindung setzen. <---- das hilft 100%.:)

    Gruß
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,610
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    ...ist zwar blöd, Dir das zu sagen, aber die Fristsetzung per Einschreiben/Rückschein ist der einzig wahre Weg, um seine berechtigten Interessen durchsetzen zu können.
    Das hat nichts mit Arcor zu tun, sondern ist der allgemein übliche und gerichtliche anerkannte Weg. Erstaunlicherweise werden die Provider (oder wer auch immer diese Fristsetzung in die Hand bekommt), sehr schnell munter und das Problem ist in kürzester Zeit erledigt...
     
  5. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,876
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    #5 woprr, 21 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21 Okt. 2008
    wie bitte soll ein papierrückschein irgendwas durchsetzen können? ;)

    theoretisch reicht ne email, die schicken ihre rechnungen und mails schliesslich auch mit einfacher elektronischer signatur und akzeptieren vertragsabschlüsse am telefon oder ohne jede authentifizierung auf ihren bestellwebseiten und die gelten ja dann demnach nach 126a(2)BGB und 371aZPO auch nicht oder hast du von nem provider schonmal ne mail mit class 3 zertifikat bekommen (EU-rechtsgültig) oder gar 4 (SigG)?
    ausdrückliche ausnahme noch arbeitsrecht trotz fernliegender eingriffs- oder manipulationsmöglichkeiten (mal gelesen inner publikation von ner Prof.Dr.Jur.).

    ich schick da fax mit eingescannter unterschrift und gut. technische aufzeichnungen sind beweiskräftig für zustellung. auf manchen schreiben von firmen gibts nichtmal die.
    ich lass mich doch nicht unangemessen benachteiligen.
    und die dpag bietet ja selbst schon elektronische rückscheine an. wenn fax nicht gilt gelten die auch nicht.

    glaubst du ich mach die post reich weil deutsche juristen mangels wettbewerb sich noch erlauben können wie im mittelalter mit papier zu arbeiten? und die hohen kosten für die bearbeitung von papierkündigungen zahlen die kunden über den dienstleistungspreis.
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,610
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Es sei Dir unbenommen, in einer kleinen Gruppe von Vorreitern unsere Rechte auf moderne Kommunikationsformen auf Deine Kosten (Geld, Zeit und Nerven) durchzusetzen. Ich bin da zu bequem und lasse das andere machen. Lieber gehe ich hin und investiere einmal 5¤, um den alten anerkannten "Standardweg" zu gehen. Damit mache ich keinen reich. Das ist doch nur Polemik :(
    Da beweist mir dieses "Rückscheinpapier" schon viel:
    Im Zweifel (Rechtsstreit) kann ich beweisen, das ich mit denen Korrespondenz hatte. Nun muss die Gegenseite den Schriftwechsel auch offenlegen, was dann ihr eigenes Unvermögen darstellt (Nichterfüllung von vertraglichen Angelegenheiten).
    Der Einfachheit halber gehe ich hin und nehme einen Fensterbriefumschlag, in den die Fristsetzung kommt mit einem fetten Hinweis (Einschreiben/Rückschein), der auch im Couvertfenster sichtbar ist. Im eigentlichen Brieftext kommt dann das übliche mit meiner Unterschrift darunter.
    Da soll die Gegenseite mal zeigen, was ich angeblich nie geschrieben hätte. Entspricht das nicht meinem Original, dann liegt der Verdacht einer Urkundenfälschung sehr nahe. Können sie kein Schriftstück vorlegen, sieht es in deren Beweiskette auch schon wieder sehr düster aus. Das Fälschen eines Schriftstücks wird kein MA von sich aus machen. Weiterhin ist der psychische Druck jedes einzelnen MAs recht hoch, da die rechtliche Dringlichkeit sofort offensichtlich wird.
    So what...?
     
  7. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,876
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    diese "kleine gruppe" wird ab 2010 deine gesamte existens auf 2 chipkarten pressen (ausweis+krankenakte), tschuldigung wenns polemisch war, ich möchte hier klarstellen dass ich nur dann für e-signaturen bin wenn ich damit solche starken gegner, wie grosse provider, überfordern kann, ansonsten bin ich wie die anderen "IT-bürgerrechtler" selbstverständlich strikt dagegen, auch weil diese karten so schnell gecrackt würden wie paytv-zugangskarten und das ist dann nicht mehr lustig, ich finde das sollte sich berlin nochmal überlegen :(

    also gut, machts auf papier :)

    ich kann dir aber auch sagen, dass so schnell wie du das darstellst, kein zivilrichter der staatsanwaltschaft was übergeben wird. da muss er schon was 100% handfestes und zweifelfreies haben.