[Frage] Properitäre Android Software auf einer HW die einen Telefon gleicht?

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Servus
Es gibt leider (genug) Firmen die meinen einen VoIP Dienst nur in deren eigenen Programm laufen zu haben selbst wenn man eine Telefon Nummer aus einen öffentlichen Netz hat. :rolleyes:
Ich mag meine Virtuellen Maschienen nicht dafür nutzen das wäre auch ein wenig unpraktisch. Wie löst Ihr das Problem? Habt Ihr eine dezidierte HW wo ein Android drauf laut?
LG!
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Kannst Du die Frage nochmal anders stellen; stehe irgendwie auf dem Schlauch. Möchtest Du einen VoIP/SIP-Client auf einem Google Android betriebenen (mobilen) Gerät. Oder möchtest Du einen Tipp für einen VoIP/SIP-Client ähnlichem einem Mobiltelefon?
einen VoIP Dienst nur in deren eigenen Programm laufen zu haben
Oder meinst Du, dass Dein Telefonie-Anbieter eine Android-App anbietet. Du diese nutzen möchtest, dafür aber keine Emulation auf einem Desktop-Computer betreiben willst.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,429
Punkte für Reaktionen
154
Punkte
63
Und ich dachte schon nur ich bin zu blöd um den Sinn dieses Postings zu verstehen :rolleyes:
 
  • Sad
Reaktionen: sonyKatze

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,429
Punkte für Reaktionen
154
Punkte
63
Will er vielleicht Satellite auf einem Schreibtischtelefon nutzen?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Du warst aus Österreich, richtig? Das Problem besteht jedenfalls hier in Deutschland nicht wirklich. Außer das von erik angesprochene Sipgate Satellite wäre mir das neu. „Unsere“ Anbieter hier versuchen irgendwie mit der FRITZ!Box kompatibel zu sein. Entsprechend ist eine vorgefertigte Konfiguration vorhanden. Die wählt man aus. Und dann wählt man sich mit seinem bevorzugten VoIP/SIP-Client in die lokale FRITZ!Box ein. Ist die FRITZ!Box woanders, dann wählt man sich per SIP oder VPN in die Box ein.

Wenn man denn überhaupt seine Festnetz-Nummer soweit retten will. Zu viele buchen einfach zu große/teure Mobilfunk-Flats und wickeln (fast) alles darüber ab. Andere, die noch propritäre Protokolle benutzen (Vodafone-Cable ohne FRITZ!Box bzw. Telekom Deutschland MSAN-POTS) bieten gleich gar keine Voice-App an.

… und selbst bei Sipgate Satellite müsste man dahinter kommen, wenn man unbedingt will, denn die nutzen auch nur VoIP/SIP.
Firmen die meinen einen VoIP Dienst nur in deren eigenen Programm laufen zu haben
Ich würde an Deiner Stelle in Diskussionsforen gehen, die diese bzw. Deine Firmen als Haupt-Gegenstand haben. Vielleicht finden sich dort Leidensgenossen und entsprechende Ideen. Oder Du schneidest den Datenverkehr der App mit. Viele Firmen dürften inzwischen auf VoIP/SIP setzen. Mit so einem Mitschnitt erhältst Du die SIP-URI (Server und Benutzername). Problem ist dann an das SIP-Passwort zu kommen.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
13,495
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Und heutzutage machen sogar die SIM Karten VoLTE/VoWiFi ( Also strengenommen ein VPN zum Anbieter ) und das ist, lass mich raten, VoIP?
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,429
Punkte für Reaktionen
154
Punkte
63

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Oder ist es nicht diese eine der (sehr wenigen) Firmen, die meinen, einen VoIP Dienst nur mit deren eigenem Programm laufen zu lassen?
Korrekt
Du warst aus Österreich, richtig?
Ja
„Unsere“ Anbieter hier versuchen irgendwie mit der FRITZ!Box kompatibel zu sein. Entsprechend ist eine vorgefertigte Konfiguration vorhanden. Die wählt man aus. Und dann wählt man sich mit seinem bevorzugten VoIP/SIP-Client in die lokale FRITZ!Box ein. Ist die FRITZ!Box woanders, dann wählt man sich per SIP oder VPN in die Box ein.
Ähm es gibt eben Internationale Dienstleister welche Ihre speziellen Dienste "auch" oder "schon" über so einen weg zugänglich machen ohne das man deren Infrastruktur für die Datenübertragung nutzen muss.
Wenn man denn überhaupt seine Festnetz-Nummer soweit retten will.
Wieso denkst du das es was mit Festnetz zu tun hätte?
Ich würde an Deiner Stelle in Diskussionsforen gehen, die diese bzw. Deine Firmen als Haupt-Gegenstand haben.
Das ist so ein nieschen Produkt das es (zumindest aus meiner sichtweise) kein Forum gäbe wo die Leute so nerdy sein das Sie sowas:
Oder Du schneidest den Datenverkehr der App mit. Viele Firmen dürften inzwischen auf VoIP/SIP setzen. Mit so einem Mitschnitt erhältst Du die SIP-URI (Server und Benutzername). Problem ist dann an das SIP-Passwort zu kommen.
Versuchen würden. Lange rede kurzer sinn Ich bin skeptisch ob Sie nicht den kompletten traffic verschlüsseln.
lass mich raten, VoIP?
Sagen Wir mal VoIP ist ja "nur" sprache über IP daher wären/ sind die ganzen Messenger auch damit gemeint.
Na wenn das alles an Input ist
Du musst mir schon Zeit geben das Ich sehe das jemand etwas antwortet.

Wie bereits erwähnt ist das ein Android Programm über das man Telefonieren und natürlich auch Angerufen werden kann und es soll viel günstiger sein wenn man "Netz Intern" Telefoniert bzw über das Netz des Betreiber angerufen wird.
Da die Software "nur" auf Android lauft (die armen irren die Apple nutzen beiseite) soll diese Software eben 24/7 auf einer HW laufen die es mit erlaubt mit dieser ähnlich eines normalen Telefon zu Telefonieren.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Wieso denkst du das es was mit Festnetz zu tun hätte?
Weil Du geschrieben hast, dass Du eine Telefon-Nummer aus einen öffentlichen Netz hättest. Was genau hast dann?

Ich würde mal mitschneiden und einfach schauen. Selbst wenn VPN oder TLS zum Einsatz kommen, machen viele Apps keine Hostname-Validation und Du kannst es aufbrechen. Auf einem älteren Android bzw. Android-Emulator könntest Du sogar die Burp Suite mitlaufen lassen.
meine Virtuellen Maschienen
Was meinst Du damit genau?

Du kannst einen Android-Emulator laufen lassen. Gibt auch Tisch-Telefone mit Android-Unterstützung. Dann fehlen aber die Google-Dienste, was bei manch App Probleme macht.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,429
Punkte für Reaktionen
154
Punkte
63
Ok, jetzt wird es schon klarer. Ein Smartphone habe ich per Bluetooth über einen Raspberry an die Fritzbox gekoppelt, kann somit mit jedem dort anschließbaren Telefon das Smartphone nutzen. Falls die unbekannte App die Nutzung von Bluetooth-Headsets unterstützt, sollte man sie auch auf diesem Wege nutzen können. Anstelle eines Smartphones wäre dann vielleicht eine Android-TV Box geeignet, meine hat den Playstore, LAN, Wlan und Bluetooth, ist aber hoffnungslos veraltet.
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
dass Du eine Telefon-Nummer aus einen öffentlichen Netz hättest. Was genau hast dann?
Ich habe eine Nummer von einen Netzbetreiber. Das ist weder Festnetz noch vom Mobilfunk.
Was meinst Du damit genau?
eine Android-TV Box
Anderweitig habe Ich über das Thema disskutiert und muss sagen es ist einfach nur sehr ungeeignet.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Das heißt Du möchtest einen Tipp für ein Tisch-Telefon, dass auf Android basiert. In dem Punkt muss jemand anderes einspringen, weil ich von Android-basierten Tisch-Telefonen keinen Schimmer habe. @com-com hat damit einige Erfahrungen sammeln müssen. Auf jeden Fall würde ich eines mit Touchscreen nehmen, weil viele Android-Apps nicht auf reine Tasten-Geräte ausgelegt sind. Und Du musst probieren, ob Deine App ohne die Google Mobile Services überhaupt auskommt. Hier eine Liste mit Kandidaten …
 
Mitglied seit
11 Jul 2021
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Ich hab noch nicht verstanden, warum du kein Android Handy (notfalls ein weiteres nur dafür) verwenden willst. Handling? Robustheit? Velustgefahr? Schnittstellen zu anderer Software? Immerhin sind ja Handys auch auf Telefonie optimiert
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
752
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Ich hab noch nicht verstanden, warum du kein Android Handy (notfalls ein weiteres nur dafür) verwenden willst.
Weil mit den meisten funktioniert das mit den Ethernet nicht so wirklich und dazu muss Ich einen Audio Adapter anschliessen können. Ich habe zb. das gefunden:

DIGITUS Telefon Hoerer USB fuer Skype MSN ICQ X-lite Dialpad MediaRing Net2phone etc. schwarz
 
Mitglied seit
11 Jul 2021
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
8
Ich glaube schon, dass die meisten mit Ethernet gehen, gerade die mit USB-C

Und natürlich nimmt man kein USB-Headset, sondern eines der vielen Bluetooth-Hedsets
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,212
Punkte für Reaktionen
290
Punkte
83
Das Problem war, dass Du bei Kabel „müssen“ geschrieben hattest. Viele Mobiltelefone haben keinen USB-Host und damit nicht die Möglichkeit USB-Audio zu nutzen. Daher und auch wegen der Kompatibilität und auch wegen der Bewegungsfreiheit, bietet sich ein Bluetooth-Headset an.
die meisten mit Ethernet gehen
Puh. Ja, gab es mal bei Windows Mobile 10, dass man einen USB-Hub, USB-Ethernet und USB-Audio nutzen konnte. Wenn auch ein normales Mobiltelefon denkbar wäre und es also kein Tisch-Telefon sein muss, dann mal in einem Android-zentrierten Forum fragen, welche Hersteller bzw. Modelle konkret aktuell USB-Host + USB-Audio und optional zusätzlich USB-Hub + USB-Ethernet bieten. Bei Sony klemmt USB-Ethernet; aber das ist nur die offizielle Aussage; vielleicht geht es doch. Ansonsten einfach mit irgendeinem aktuellen Google Pixel anfangen und ausprobieren.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse