[Problem] QSC ipfonie extended / Auerswald 5020voip / VDSL Business - Probleme bei fester IP

daphil

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2013
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,

ich nutze seit graumer Zeit die Kombination QSC ipfonie extended / Auerswald 5020voip / VDSL Business 50MBit.
Die Kombination läuft zuverlässig und das Resume nach fast 2 Jahren ist positiv.

Nun besteht der Wunsch aus dem WAN per SSL Zugriff auf das Netzwerk zuzugreifen. Soweit so gut.
Feste IP des Business DSL Anschlusses eingerichtet, was lediglich dazu führt das die Telekom immer die gleiche IP vergibt, der Router bleibt auf dynamischen Bezug stehen.

Nachdem diese Einstellung getätigt wurde, hat vorerst alles weiterhin funktioniert. Allerdings meldet sich nun die Telefonanlage nach der nervigen 24h Trennung des DSL Anschlusses nicht mehr am QSC SIP Server an. Sprich nach spätestens 24h ist man nicht mehr per Telefon zu erreichen.

Ich hab ein wenig geforscht, kann aber das Problem nicht eingerenzen, da eben Router, TK Anlage, oder QSC ihren Anteil an dem Problem haben können.

Hat jemand eine Idee weshalb dieses Verhalten auftritt? Sobald die Einwahl nach der Zwangstrennung mit einer anderen IP Adresse durchgeführt wird, funktioniert alles problemlos.

Danke & Gruß
 

mfehleisen

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
582
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

wir haben bei einigen Kunden die Kombination -> Feste IP mit QSC-SIP-Trunk im Einsatz - keine Probleme.

Welchen Router nutzt Du? Wir haben sehr schlechte Erfahrungen mit Speedport Routern gemacht ...

-Matthias
 

daphil

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2013
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wir haben bei einigen Kunden die Kombination -> Feste IP mit QSC-SIP-Trunk im Einsatz - keine Probleme.

Welchen Router nutzt Du? Wir haben sehr schlechte Erfahrungen mit Speedport Routern gemacht ...

-Matthias
Hallo Matthias,

wir nutzen einen Cisco RV220W der Small Business Serie. Den Router habe ich auch schon verdächtigt, nicht das hier irgendwelche bestehenden Einträge in den Routingtables Probleme machen...
Die Firewall ist für alle ausgehenden Verbindungen auf die Subnetze 213.148.136.0/24 und 213.148.137.0/24 offen. Gilt jeweils für den Portbereich 1024 - 65535 UDP und 5060 - 5100 TCP.

Edit: Parameter wie z.B. SIP ALG sind wie von QSC empfohlen nicht aktiviert...

Gruß
Philipp
 
Zuletzt bearbeitet: