.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[RANT] dus.net und die unschönen Detailprobleme

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von tscoreninja, 7 Dez. 2008.

  1. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Forenmitglieder,

    nachdem ich in letzter Zeit keinerlei Zeit für Basteleien an meiner VoIP Konfiguration hatte, haben mich Probleme heute mal wieder veranlasst, etwas tiefer zu buddeln.

    Und muss meine Frustration darüber loswerden, dass dus.net nicht wie erhofft die kleinen unschönen Details gelöst bekommt, so dass VoIP mit dus.net immer noch eine sehr hakelige Angelegenheit ist. Und da ich das Warten auf zukünftige Verbesserungen satt habe, bin ich derzeit am Überlegen, die Konsequenz zu ziehen, und den Anbieter zu wechseln. Wobei leider mein S675IP derzeit(seit dem letzten Firmware-Upgrade?) nicht mit Carpo sprechen will, die meine 1st Wahl für einen Alternativprovider wären... Manchmal wünsche ich mich doch zum guten alten Festnetz zurück.

    Aber vielleicht gibt es vom einen oder anderen Forenteilnehmer hilfreiche Hinweise... Die Probleme im Einzelnen.

    -habe heute versucht mit meiner Schwester in Australien zu telefonieren: ihr Anschluss war zunächst besetzt, wie ich später herausfand, habe aber kein Besetztzeichen vorgespielt bekommen. Mein S675IP machte genau die Geräusche wie bei unterbrochener Internetverbindung. Bei ihrem Rückruf hat sie mal wieder kein Klingeln gehört, und war sehr erstaunt, als ich abnahm. Fazit: dus.net hat die Never-Ending Story mit dem Klingeln bei eingehenden Anrufen immer noch nicht im Griff.

    -Ich schalte bei längerer Abwesenheit gerne meine komplette Hardware aus, und nutze dann den Netz-AB. Wiederholt ist es vorgekommen, dass die Registrierung dabei laut Kundenmenue jenseits der Registrierungs-Expiryzeit erhalten blieb. Im Endergebnis führte dies bei Anrufen dazu, dass ein Anrufer weder auf dem AB landete, noch irgendeinetwas hörte, was ihm Rückmeldung gab: man hört nur komplette Stille.

    -beim Login über den Link auf Kundenmenue von der Hauptseite wird man immer noch regelmäßig ausgeloggt. Der nette Hinweis, man solle doch direkt my.dus.net aufrufen, weisst darauf hin, dass dus.net das Problem bekannt ist, aber nicht zu lösen im Stande ist.

    -Uneinheitlicher Benutzername Kundenbereich/Ticketmanager: es hat mich 10 Minuten gekostet, um festzustellen, dass der Ticketmanager die 2 vorangestellten Initialien nicht haben will. Mag sein, dass ich etwas begriffsstutzig bin, und "Kundennummer numerisch" nicht richtig interpretiert habe. Aber immerhin steht im Kundenbereich "Einloggen können Sie mit den gleichen Daten die Sie für den Kundenbereich verwenden", was definitiv so nicht stimmt.

    Gruß und schönen 2ten Advent,
    TSCoreNinja
     
  2. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Klingelsignal ist immer noch ein Problem der Firewall,da könnte ich darauf wetten.
    Gerade die Siemens-Geräte erwarten hier eine einwandfreie Konfiguration,da sonst am Server kein Ringing erzeugt werden kann.
    "FAQ - Wissensdatenbank - VOIP - Router und Firewall" mal durchlesen.
    Euer Ebi ;)
     
  3. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    #3 micro, 8 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dez. 2008
    Ja diese Punkte kann ich voll und ganz unterschreiben. Ich habe langsam den Eindruck, dass Dus.net überfordert ist und auch keine klaren Ziele verfolgt in Punkto Kundenservice. Seit geraumer Zeit scheint das Unternehmen in einen Dornröschen-Schlaf verfallen zu sein. Es werden alle möglichen Geschäftsfelder aufgebaut, wie ein sinnloser Hardware-Shop, der total unübersichtlich ist und viele Produkte auch garnicht mehr auf Lager hat sowie zu nicht gerade attraktiven Preisen seine Ware anbietet. Ein überteuerter DSL-Zugang sowie ein VoIP-Service der durch die genannten Detail-Probleme und massiver Stabilitätsprobleme immer unattraktiver wird.

    Der Webhosting-Betrieb über DNS-Team scheint genau so vernachlässigt zu werden. Ein Freund von mir lässt da eine Website mit ein paar Email-Accounts hosten. Der Empfang der Emails wird teilweise um Tage verzögert und der Support lässt nichts von sich hören/lesen.

    Die Qualität der Aussagen des Supports hat auch enorm nachgelassen. Dieses Ticketsystem ist dermaßen umständlich, dass es anscheinend wohl nur dazu eingeführt worden ist, um Kunden von der Nutzung abzuschrecken.

    Wer sich die Website anschaut und die "Neusten Nachrichten" anschaut, der wird auf den 17. April 2008 hingewiesen!!! Wenn so lange nichts erwähnenswertes im Unternehmen passiert, erweckt das alleine schon keine guten Vibrations beim Website-Besucher.

    Ergonomische Benutzeroberflächen sowohl im Kundenbereich wie auch im Ticketmanager sind bei Dus.net nicht möglich. Alles ist selbst zusammengeschraubt, Kinderkrankheiten sind nicht beseitigt worden. Gute technische Ideen werden so unnötig unattraktiv gemacht, weil kaum vernünftig zu bedienen. Das kommt davon, wenn der Techniker auch gleichzeitig das Kundeninterface gestaltet...;-).

    Was auch bemerkenswert ist, sind die selten gewordenen Beiträge von Dus.net hier im Forum. Das alles zusammengenommen sieht für mich so aus, dass bei Dus.net intern nichts mehr rund läuft und man an allen Ecken und Enden Baustellen hat die man nicht mehr fertigstellen kann. Eine spürbare Weiterentwicklung ist jedenfalls nicht zu merken.

    Würde mich nicht wundern, wenn da die Insolvenz nicht kurz bevorsteht.
    Schade, das hat vor 4 Jahren alles so vielversprechend angefangen. Bis das Wachstum kam und als Antwort darauf dieses unbrauchbare Service-Konzept eingeführt worden ist.

    Liebe Dus.net, wenn das noch einer von euch mitliesst: BITTE TUT WAS!!! Euch laufen sonst die Kunden weg. Es gibt auch Unternehmensberatungen, die da guten Rat wissen.


    So nun habe ich mich genug in Rage getippt ;-)

    Schönen Abend noch.
     
  4. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade das Ausbleiben des Klingelsignals für eingehende Anrufe ist ein Punkt, bei dem dus.net in der Vergangenheit Probleme hatte, diese aber konsequent geleugnet hat. Ich bleibe skeptisch, was solche pauschalen Schuldabweisungen auf die Konfiguration der Kunden angeht.

    Ja, ich weiss, dass die Siemens-Geräte ziemlich sensitiv und buggy sind. Ich wünschte mir, in diesem Fall mehr Informationen zu haben, z.B. in Form eines Mitschnitts der SIP Nachrichten. Ich wette jedenfalls, dass es nicht an meinem Router liegt.

    Danke. Finde dort etliche erheiternde Allgemeinplätze:
    Aber wirklich hilfreiche Ratschläge stehen dort nicht drin. Und linux-basierte Router sind im Allgemeinen sehr problemlos, was VoIP angeht...
     
  5. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also ich habe diese Tipps beherzigt und bin damit bestens gefahren, bei mir funktioniert es tadellos. :D
    Ist auch allgemein bekannt, dass eine Firewall entscheiden auf VOIP einwirkt, für mich jedenfalls nichts Neues.
    Bei Dus.net wird eben das Klingelsignal vom SIP-Clienten erzeugt, bei 1&1 z.B. ist das anders herum, dafür hast Du da wieder den Effekt, dass bei besetzten Mobilfunkanschlüssen z.B. Du einfach einen Klingelton hörst, bevor dann irgendwann ein Besetzt kommt und Du vergeblich in der Leitung gehangen hast.
    Zudem stand selbst in diesem Forum schon öfter, dass Siemens-Geräte sehr sensibel sind und sogar mit einigen Routern gar nicht wollten!
    Soviel zu diesen Ratschlägen, die mir zumindestens weitergeholfen haben.
    Euer Ebi ;)
     
  6. MET-TV

    MET-TV Mitglied

    Registriert seit:
    7 März 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    DUS.NET aktuell

    Also, wir haben unseren Anlagenanschluss mit 99 Zielen zu DUS.NET portieren lassen. Und hatten auch so alle Schwierigkeiten, die hier schon im Forum beschrieben worden sind. Im großen und ganzen aber funktioniert DUS.NET doch recht stabil, vor allem bei dem Preis kann man sich nicht beschweren. Wer dauernd nur nörgelt und nichts bezahlen will, wie soll dann DUS.NET Rendite machen, um neue Server zu kaufen oder den laufenden Betrieb zu unterhalten? Da finde ich den aktuellen Preis mehr als ok. Die Flatrate muss sich halt kalulatorisch rechnen und wahrscheinlich hat DUS.NET nicht genügend Kunden wie die großen Anbieter, um das Risiko kalkulatorisch zu verteilen.

    Allerdings bin ich auch der Meinung, dass DUS.NET viele Dinge auf den Markt bringt, die nicht gepflegt werden. Das Ticket-System ist eine Katastrophe, die Neuigkeiten-Einträge (April 2008?) spricht auch für sich. In Notfällen allerdings muss ich sagen, habe ich mit der Notfall-Hotline gute Erfahrungen gemacht. Zumindest wurde mir dann dort plausibel erklärt, wo der Haken gerade liegt.

    DUS.NET muss bei den günstigen Preisen einen Großteil der Anfragen automatisieren, sonst rechnet sich das nicht. Ich glaube, hier sollte die Gesellschaft in der Tat vereinfachen und entschlacken.
    Bei nur im Schnitt 4 beschäftigten Mitarbeitern im Unternehmen lässt sich da nicht wirklich viel stemmen. Vgl. hierzu einen Blick in die Bilanz von DUS.NET unter https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet und dann unter Suche "DUS.NET" eingeben.

    Also alles in allem: DUS.NET läuft seit einigen Monaten recht stabil. Eine Konzentration auf das bestehende System und die Ausmerzung diverser Bugs wäre sinnvoll. Denn was DUS.NET alles kann (und das spricht noch immer für die Firma aus Düsseldorf) können viele andere Anbieter nicht. Größtes Problem ist die Informationspolitik. Eine kurze Rundmail vor Wartungsarbeiten in der Nacht (z.B."heute Nacht schalten wir für 4 Stunden die Server ab...") oder nach Ausfällen ("leider ist für 2 Stunden eine Hardware-Platine ausgefallen und deshalb war ein eiloggen nicht möglich...) wäre für uns Endkunden viel verträglicher, als am nächsten Morgen ewig auf Fehlersuche zu gehen, das Forum voll zu posten und die Hotline und das Ticketsystem zu überfluten. Ein kurzer Satz von DUS.NET würde viel helfen. Und ich denke auch, dass wir alle wissen, dass für den Preis keine 100% Verfügbarkeit gegeben sein kann. Wenn man entsprechend vorab oder auch mal nachträglich informiert, kann sich jeder darauf einstellen.

    Also liebe DUS.NET: auf ein neues Jahr 2009. Wir bleiben treu. Macht Eure Hausaufgaben. Nur, weil Ihr eine kleine Firma seid, heißt das noch lange nicht, dass Ihr nicht konkurrenzfähig seid. Wir schätzen Eure entwickelte Software, die in großen Firmen ewig zwischen verschiedenen Abteilungen verhindert worden wäre. Klein heißt im Regelfall: schnell und beweglich. Das DUS.NET das kann, wurde in der Vergangenheit bewiesen. Und wenn es nachher 3 oder 5 Eur mehr im Monat kostet und das auch erklärt wird (offene Informationspolitik), tragen sicherlich auch eine Mehrzahl der User Mehrkosten mit, weil das System halt wirklich gut ist, was es kann.

    MET/mm
     
  7. schattenlieger

    schattenlieger Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    bei Celle
    Hallo,

    Tja, ich weiss nicht, dein Post ist nun einen Monat her, und ich konnte 2009 nicht wirklich eine Verbesserung der Dienste erkennen, die Informationspolitik ist immer noch nicht vorhanden und auch sonst scheint dus.net zu schlafen.

    Die Probleme sind immer noch nicht behoben. Ich habe immer noch massive Probleme, unter anderem das "Sie haben noch 30 Sekunden"-Problem. Letztens wurde ich im 8-sekunden Takt von meinem Kunden getrennt. EINGEHEND!

    Es wäre schön, wenn dus.net ein Lebenszeichen von sich geben würde. Auch mit Stellungnamen zu den Problemen. Wie soll man sich als Dus.net-Kunde denn nun verhalten? Soll ich meine Nummern portieren? Wohin?:confused:
     
  8. wilderebi

    wilderebi Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2006
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    Dieses Problem tritt nur bei Weiterleitungen auf, die ja immer auch ein ausgehendes Gespräch darstellen.
    Vielleicht hattest Du den einzelnen Accounts zusätzlich auch mal ihr eigenes Guthaben gegeben und es befindet sich jetzt noch ein Microrest auf den betroffenen SIP-Account, der im Kundenbereich nicht zu sehen ist, dann kann eine solche Ansage kommen.
    Das solltest Du mal von Dus.net abklären lassen über "info@dus.net".
    Euer Ebi :)
     
  9. schattenlieger

    schattenlieger Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    bei Celle
    Hmm,
    das Gespräch wurde definitiv nicht weitergelitten. Ich habe nun überall wahrlich ausreichendes Guthaben verteilt und werde weiter testen. Am liebsten würde ich den Parallelruf deaktivieren können und nur das ganze über das Routing regeln.

    Ich werde testen und weiter berichten.
     
  10. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Hallo an Alle,

    ich hatte auch am Anfang wo ich meinen Anschluß zu Dus.net portiert habe, so meine Probleme mit VoIP. Dieses war im Febuar 2008 und ich hatte damals wenig Erfahrung mit dem ganzen Thema VoIP und der VoIP Hardware.

    Aber das Dus.net einen schlechten Support hat, konnte ich nicht feststellen. Im Gegenteil: Immer wenn ich Hilfe brauchte und die Dus.net-Hotline anrief, wurde mir geduldig und kompetent geholfen!

    Dieses galt auch für die vielen Hardware-Probleme (Fritzbox,D-Link Router,Grandstream und Siemens Telefon) auf meiner Seite, für die Dus.net normalerweise KEINE Unterstützung liefern müsste, es aber trotzdem tat!

    Nachdem ich dann meine Geräte dann auf wirklich VoIP-"fähige" Hardware von Intertex (Router: IX68), SNOM (Telefone: M3,320,360 und 370) und Sagem (Fax: IP-Phonefax 43A) umgestellt habe und auch dort die Anfangsprobleme ( P.S. auch Dank an den Support dieser Firmen) gelöst habe, läuft alles ohne Probleme! Denn viele Verbindungsabbrüche und Störungen im VoIP liegen an der Hardware die eingesetzt wird und nicht an dem Provider!

    Als Fazit nach einem Jahr VoIP mit Dus.net kann ich nur sagen:

    Super stabil, super Leistung und zum super "kleinen" Preis, was will man mehr!

    Vielen Dank an Dus.Net und die andern Firmen im VoIP Bereich, Ihr leistet hervorragende Arbeit.
     
  11. Operations

    Operations Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    29683 Fallingbostel
    Hallo!

    Ich nutze dus.net (im Prepaidtarif Starter) für Gespräche ins Festnetz und zu IP-Partnernetzen. Kann mich nicht beklagen. Es kommt rein statistisch 1x im Quartal vor, das nachts die Accountregistrierung für max. 20 min ausfällt. Unvermeidbare Wartungsarbeiten halt...


    Die Gesprächsqualität ist gut. Auch die Gesprächspartner haben noch nie beklagt, dass sie mich nicht oder schlecht verstehen würden. Die Leistungsmerkmale bei dus.net sind innovativ, oft woanders gar nicht in der Form zu finden. Sogar das Kundenmenü finde ich nicht so grottenschlecht, wie man hier oft zu lesen bekommt.

    Die Gespräche werden über British Telecom und zu bestimmten Zeiten auch über Versatel geroutet.

    Zum Thema Durchwahlübermittlung bei BT:
    Ich kenne zwei Kunden, die haben einen herkömlichen PMX-Anschluss (Telekom LSZ: 96F) bei der Deutschen Telekom. Prelesection für Fern- und Ortsgespräche allerdings über BT 01090. Und hier werden die Durchwahlen übermittelt.
    Kann also sein, dass der Netzübergang von PSTN zum IP-Netz ein Problem sein könnte.

    Grüße,
    Sascha
     
  12. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...wenn das Anrufziel ein dus.net-VoIP-Anschluss (mit einer zu BT portierten Rufnummer) ist?

    Nach meiner Meinung entsteht das Problem durch eine Kombination zweier Ursachen:

    1. Übermittlung der Durchwahlen mit CLIP no screening

    Der Anrufer benutzt eine Telefonanlage mit Durchwahlnummern an einem Anlagenanschluss (ISDN). Die Telefonanlage übermittelt die jeweilige Durchwahlnummer, sagen wir 12345-678, zur Vermittlungsstelle.

    a) Das wäre jetzt der "normale" Ablauf in der Vermittlungsstelle:

    Die Vermittlungsstelle erkennt, dass die Durchwahl, die ihr die Telefonanlage sendet, korrekt ist, d.h. zu dem Anschluss gehört. Die Durchwahlnummer wird deshalb mit dem Screening Indicator (SI) "user provided, verified and passed" versehen. Die Nummer 12345678 (und keine andere) wird mit diesem SI ins öffentliche Netz weitergegeben.

    b) Stattdessen passiert aber Folgendes:

    Ich vermute, die Vermittlungsstelle kennt nur die Nummer der Abfragestelle, hier also zum Beispiel 12345-0. Damit trotzdem Durchwahlnummern übermittelt werden, ist einfach das Leistungsmerkmal CLIP no screening aktiviert worden.
    Jedenfalls bekommt jetzt die Durchwahlnummer 12345678 den SI "user provided, not screened". Zusätzlich fügt die Vermittlungsstelle die Nummer 123450 mit dem SI "network provided" hinzu.

    Wenn das Anrufziel zum Beispiel ein ISDN-Anschluss ist, kann man diesen Teil schon verifizieren, wenn man eine ISDN-Karte und entsprechende Software hat. VoIP spielt bis hierher gar keine Rolle.

    2. Übergang vom herkömmlichen Telefonnetz zu VoIP (SS7 zu SIP)

    Im Fall 1.b) kommen im SS7-Protokoll zwei Rufnummern am Netzübergang an:
    • 12345678 "user provided, not screened"
    • 123450 "network provided"
    Die SIP-Umsetzung sollte jetzt 12345678 im Feld From und 123450 im Feld P-Asserted-Identity ergeben.

    Aus irgendeinem Grund bekommt der SIP-Teilnehmer bei dus.net aber nur die 123450 im From geliefert, die 12345678 fällt ganz unter den Tisch. Ob daran der Netzübergang (den wohl BT betreibt) oder dus.net Schuld ist, kann ich nicht beurteilen.
     
  13. Operations

    Operations Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    29683 Fallingbostel
    Hallo Franki,

    das Problem tritt in beiden Richtungen auf.
    dus.net Anschluss als Ziel (Angerufener) oder Quelle (Anrufer).


    Also: Quelle dus.net - Ziel nicht-dus.net
    Und: Quelle nicht-dus.net - Ziel dus.net

    Es ist in beiden Fällen bekannt, dass es mitunter Probleme bei der Anzeige der Durchwahl gibt. Was allerdings deine Theorie untermauert, da sie ja ebenfalls in beiden Richtungen wirkt.

    Es scheint aber an British Telecom zu liegen, weil andere Carrier bei anderen VoIP-Providern die Durchwahl korrekt darstellen. Auch dus.net hat schon mal die Aussage gemacht, dass das Problem bekannt sei aber die Ursache dafür bei British Telecom läge.