.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Regulierungsbehörde schafft Rahmenbedingungen für VoiP

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 15 Nov. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Regulierungsbehörde schafft Rahmenbedingungen für Internet-Telefonie
    Diskussion mit Markt zur Vergabe von Ortsnetzrufnummern

    Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) beabsichtigt die Regelungen zu Ortsnetzrufnummern anzupassen, um den Entwicklungen im Bereich Voice-over-IP (VoIP) Rechnung zu tragen. Insbesondere wird erwogen, dass VoIP-Anbieter Ortsnetzrufnummern direkt bei der Reg TP beantragen können. Die Reg TP hat heute entsprechende Eckpunkte im Internet veröffentlicht und alle Marktbeteiligten zu einem Fachgespräch eingeladen sowie zu einer schriftlichen Kommentierung aufgerufen.

    In den Eckpunkten ist vorgesehen, den Kreis der Antragsberechtigten für die Zuteilung von Ortsnetzrufnummern zu vergrößern. So könnten in Zukunft nicht nur Netzbetreiber, sondern generell Anbieter eines Zugangs zum öffentlichen Telefonnetz - also auch VoIP-Anbieter ohne eigenes Netz - bei der Reg TP Ortsnetzrufnummern beantragen. Deren Kunden sollen auch dann eine eigene Rufnummer erhalten können, wenn sie keinen Anschluss bei dem Unternehmen haben. Es soll ausreichen, dass der Wohnort bzw. Firmensitz des Kunden in dem entsprechenden Ortsnetz liegt. Damit würde dann der Anschlussbezug durch den Wohnortbezug ersetzt. Der geographische Bezug von Ortsnetzrufnummern soll unbenommen davon unbedingt erhalten bleiben.

    Zudem wird erwogen, die Ortsnetzrufnummern statt in 1.000er Rufnummernblöcken auch in Blöcken von je 100 Rufnummern zu vergeben. Damit sind nicht so hohe Anfangsinvestitionen nötig, wenn ein Unternehmen für alle 5.200 Ortsnetze Rufnummern beantragt.

    Informationen zu allen Eckpunkten finden sich auf der Homepage der Reg TP (www.regtp.de).

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    Danke RegTP!

    Unsere Rufe wurden erhört.
     
  3. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das war abzusehen, dass dies hiernach ( http://purtel.com/presse.php?contentbox=9 ) kommen würde, schließlich haben wir klar gezeigt, dass es geht. Schön dass wir entsprechende Impulse geben konnten.

    Auf der anderen Seite heißt dies dann auch "Tschüß" für 032... ;-) Allenfalls als Krückstock kann Sie noch dienen... ;-)
     
  4. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Wieso? Damit wird ein wohnortunabhängige Rufnummer ermöglicht. Mein Freund in Bolivien kann sich damit eine "normale" deutsche Rufnummer zulegen und muss keine, gerade für viele ältere suspekte, 018x oder 00591-Rufnummer verwenden.
    Damit wird ein Hindernis in der internationalen Komunikation beseitigt.
    Zugegeben, das Beispiel ist etwas extrem, gilt aber genauso für den kleinen Kaufmann im europäischen Ausland.

    Das Ganze hängt natürlich von einer vernüftigen Tarifierung durch dieNetzbetreiber ab.
     
  5. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, so hatte ich das gemeint. Eine Hilfslösung (Krückstock) für Spezialfälle, - aber eben nicht mehr DER VoIP-Standard.
     
  6. wodzicka

    wodzicka Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    na ich denke mal, da wird's wohl öfters solche "spezialfälle" geben. ich z.b. hab mir vorgenommen - vorausgesetzt, die zählen dann zu den ganz normalen nummern, die man auch aus dem handynetz zu menschlichen konditionen erreicht - eine 032 zuzulegen <= eben weil sie ortsunabhängig ist. was mache ich sonst nach ... sagen wir mal einem eventuellen umzug ? eben hab ich mir noch (eine) (für 99 euros 10) nummer(n) geben lassen und schon darf ich sie nicht mehr haben, weil ich dann zufällig 50 kilometer weit weg wohne, wo's ne andere vorwahl gibt. gebe ich gleich schon wieder geld aus für (ne) neue nummer(n) ??? nee nee ... ganz eindeutig: ich will die 032 !
     
  7. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @wodzicka:

    [OT]
    czy mowisz po polsku?
    [/OT]

    Dennoch: 032 bleibt für Spezialfälle.
     
  8. wodzicka

    wodzicka Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :bahnhof: nee du, zwei generationen vor mir vielleicht, aba ulli versteht hiervon nix mehr.
     
  9. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *lach* - Sorry, - hätte ja sein können, weil der Name so urpolnisch ist... ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.