.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Repeater 300E als WLAN Client Bridge?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Bejobe, 21 Dez. 2011.

  1. Bejobe

    Bejobe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Bejobe, 21 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dez. 2011
    Ich weiss nicht, ob ich in diesem Teilbereich des Forum richtig bin mit meiner Frage. Bitte ggf einen Hinweis geben oder entsprechend verschieben.

    Kann ich den AVM FRITZ!Wireless LAN Repeater 300E als WLAN Client Bridge einsetzen? Das Netz hinter der Bridge soll aus einer normalen Fritzbox am Gigabit-LAN-Anschluss des 300E bestehen.

    - Es soll also hinter der Bridge mit einer Fritzbox ein normales Wlannetz lokal aufgespannt werden. Der Internetanschluss hinter der Bridge soll über LAN A der FritzBox erfolgen (soweit Standard).

    - Dieser LAN A Anschluss der FB soll dann an der "WLAN Client Bridge" angeschlossen werden, die aus dem Universalrepeater-Modus des 300E besteht. Dieser 300E stellt damit die Verbindung zum anderen WLAN-Netz her, an dem der Internetanschluss ist. Geht das?

    - Der 300E solll also sozusagen den Internetanschluss des lokalen Netzes bilden, Wobei die Geräte lokale IPs von der Lokalen Fritzbox bekommen, so dass sie sich "sehen" können, aber dann gemeinsam über eine IP, die von einem anderen Router an den 300E vergeben wurde, ins Internet gehen.

    Oder ist der 300E als Gerät "mit Kanonen auf Spatzen geschossen" und reichte zum Beispiel ein "Netgear WNCE2001-100PES Universal WLAN Internet Adapter (Ethernet to WLAN)" aus, den man direkt an die FB anschliesst?

    Bejobe
     
  2. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das funktioniert schon. Du musst dann den zweiten Router, der am 300E hängt, als NAT-Router ohne Zugangsdaten konfigurieren. Dann werden die "neuen" IP-Adressen auch vom zweiten und nicht vom ersten Router bezogen.
     
  3. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wenn du aber am Standort des Repeaters gar kein WLAN benötigst, dann reicht ein WLAN-Client. Am besten dann gleich einen Router verwenden, der als WLAN-Client eingerichtet werden kann.
     
  4. Bejobe

    Bejobe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 Bejobe, 22 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dez. 2011
    Danke fürs Mitdenken.
    Schön. Würde das auch mit dem Netgear-Wlan-Gerät gehen (Einziger Nachteil: es hat nur Fast Ethernet, aber wohl für Internet ohne Belang)?

    Also so, wie es der Normalfall ist, wenn man zum Beispiel an LAn A nur ein DSL-Modem hängen hätte?

    Ich glaube eigentlich, dass der auch reichen würde, wenn ich dahinter mit einer Fritzbox dann ein neues Netz aufspanne.

    Ich möchte aber den 300E aus zwei Gründen einem WLAN-Client vorziehen: Wegen des Gigabit-LAN-Anschlusses und ausserdem der stabilen WLAN-Client-Bridge zum andern Router mit sicheren Reconnect wie ich es von AVM gewohnt bin (erhoffe ich...).

    Ich habe das immer mal wieder (wenn ich dort war) mit einem Edimax-Router versucht, der Universal-Repeater-Mode fähig ist. Nach etwa einer Stunde brachte das den anderen Router dazu, seine Arbeit einzustellen. Das Wlan stürzte gnadenlos ab. Warum kann ich nicht ermitteln, weil ich keinen Zugang zum Router habe und es dort keinen gibt, der sich auskennt (alles Studentinnen).

    Wegen der Mitbenutzung der Netzes durch verschiedene Parteien ist das WLAN so konfuguriert, dass sich die WLAN-Clients untereinander nicht sehen können. Das ist (bis jetzt nur aus meiner Sicht) mehr und mehr ein Problem bei verschiedenen Rechnern, Consolen und Smartphones, die Daten austauchen können sollten.
     
  5. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das würde auch mit dem Netgear-Gerät funktionieren. Das Netgear-Gerät ist aber kein Repeater, sondern ein WLAN-Client. Gigabit kannst du sowieso in den wenigsten Fällen nutzen, weil dazu das WLAN zu langsam ist.
    Genau.
     
  6. Bejobe

    Bejobe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Bejobe, 25 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 25 Dez. 2011
    Leider scheint der weiter oben im Thread angesprochene - und zwischenzeitlich von mir priorisierte - WLAN Client Adapter Netgear WNCE2001 zwei gravierende Probleme zu haben:

    - Kein Passwortschutz der Oberfläche des Adapters im Browser: man kommt drauf und kann alles in den Settings ändern (wenn ich es richtig verstanden habe), einfach durch Eingabe von "www.mywifiext.net".

    - Keine Umlaute in den WPA/WPA2 Keys möglich.

    Beides ist dagegen doch beim AVM 300E möglich, oder?

    Ich will ja den Repeater-Mode des 300E gar nicht benutzen (sondern ihn nur als WLAN Client einsetzen), kann man den Repeater-Mode im 300E abschalten?

    Übrigens, halbiert sich die Bandbreite nicht, wenn man einen Repeater nutzt, geht, denn es wird ja vom Repeater auf dem selben Kanal gesendet und empfangen?

    Oder kann der 300E im Repeatermode mit einer neuen SID und einem neuen Kanal ein neues Netz aufspannen?

    Gibt es hier ein spezielles Forum für den 300E?

    Bejobe
     
  7. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaube schon.
    Ich denke eher nicht, aber das stört ja nicht. Einfach die SSID des Repeaters ausblenden und fertig.
    Die Bandbreite halbiert sich bei einem Repeater immer.
    Nein.
     
  8. Bejobe

    Bejobe Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sehe ich auch so. Aber doch dann in der Praxis nur, wenn man etwas an der Repeater anhängt? Oder sendet der auch dann, wenn nichts dranhängt?