[Frage] Repeater 450E per iPhone neuen Netzwerkzugang zuweisen?

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
492
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Moin.
Ich habe mir gerade einen 450E angeschafft um ihn auf Reisen im Hotel zur Überbrückung zu verwenden, wenn z.B. der Router im Hotel zu weit vom Zimmer entfernt ist.

Wenn ich es richtig verstehe, muss ich dafür den Router dafür jedes Mal auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, mich per WLAN mit dem Repeater verbinden, ein Kennwort vergeben, dann das Webinterface im Browser des iPhone starten und dort im Einrichtungsassistenten eine "WLAN-Brücke" einrichten.

https://avm.de/service/fritzapps/fritzapp-wlan/wissensdatenbank/publication/show/1711_WLAN-Verbindung-mit-FRITZ-App-WLAN-einrichten/

Per App geht da auf dem iPhone also nix, oder übersehe ich einen einfacheren Weg für die oben genannte Aufgabe.

Gibt es darüber hinaus irgendwas zu beachten?

1
Sollte man z.B. dem Repeater einen eigenen Namen (SSID) zuweisen? Angeblich steigt dann die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Gerät mit dem starken Signal des nah gelegenen Repeaters anstatt mit dem schwachen Signal des weiter entfernten Routers verbindet?

2
Zur besten Platzierung der "WLAN-Brücke" zwischen Router und Hotelzimmer: Mit welcher iPhone-App findet man den besten Platz am leichtesten? Man bräuchte ein (akustisches) Signal, welches für das im Zimmer liegen iPhone deutlich macht, wann die Empfangsstärke am größten ist.
Wie geht ihr da vor?

3
Kann ein Repeater, der beide Frequenzbänder beherrscht (2,4 und 5Ghz) auch dann auf 5Ghz senden kann, wenn der liefernde Router nur auf 2,4Ghz sendet?



Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

ibu

Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
492
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe jetzt bei AVM angerufen um die Fragen zu klären.

In einem neuen Hotel muss ich, wie ich schon vermutet hatte, jedesmal den Repeater auf Werkseinstellungen zurücksetzen, damit ich überhaupt auf das Webinterface gelange und es neu einrichten kann.
Es gibt sozusagen keinen "reservierten Kanal" der stets einen Zugriff auf das Webinterface liefert.

1 Ja

2 Der Mitarbeiter kannte keine Software, die das kann.

3 Ja

P.S.: Ich habe noch einen 1750E gebraucht günstig geschossen. Aber vermutlich bringt das wenig gegenüber dem 450€.
Der AVM-Mitarbeiter meinte, dass sich die beiden Repeater in der Antennnenqualität für den Empfang nicht unterscheiden. Sendeleistung ist eh gedeckelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
1,671
Punkte für Reaktionen
242
Punkte
63
In einem neuen Hotel muss ich, wie ich schon vermutet hatte, jedesmal den Repeater auf Werkseinstellungen zurücksetzen, damit ich überhaupt auf das Webinterface gelange und es neu einrichten kann.
Zugriff auf das Webinterface sollte immer möglich sein, mindestens über den LAN-Port (den hat sowohl der 450E als auch der 1750E). Dazu muss natürlich die IP-Adresse des Repeater bekannt sein und DHCP darf das zugreifende Gerät nicht verwenden (wenn der Repeater mit keinem Netz verbunden ist). Oder man verwendet die "Notfall-IP", das geht auch dann, wenn man die IP-Adresse nicht kennt weil der Repeater bspw. erst selbst versucht per DHCP eine zu beziehen.

Wenn man natürlich keinen Repeater (bspw. 1160) oder Client-Device (bspw. Smartphone) mit LAN-Port hat, könnte das natürlich ein Problem darstellen und man kommt unter Umständen auf das Laden der Werkseinstellungen nicht herum.


BTW:
Ich nutze übrigens für solche Reise-Zwecke ein flexibler konfigurierbares Gerät mit OpenWRT (ein WNDR3700v2), den ich einerseits nicht ständig auf Werkeinstellungen zurücksetzen muss (selbst wenn ich nur Geräte dabei haben sollte die nur WLAN können) und andererseits auch gleich eine VPN-Verbindung aufbaut sodass ich immer in "meinem" Netz bin (ohne das die daran angemeldeten Clients eine VPN-Verbindung aufbauen müssen).
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,054
Beiträge
2,018,304
Mitglieder
349,359
Neuestes Mitglied
haxe13