Repeater AX (Wifi6)

Skeptisch

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.
Sorry wenn ich das richtige Unterforum nicht fand, aber ich fand es halt nicht :( (im Gegensatz zu Powerline)

Wie im Titel... Gibt es schon Gerüchte zu Geräten ähnlich dem 2400, nur eben mit AX? Wenn man sich paar vernünftige Tests der 7530AX anschaut, ist das schon ein Feature das man ruhig mal mitnehmen könnte.

Nur die Hardware fehlt bisher :rolleyes: Irgendwie hörte ich bisher überhaupt nichts davon. Daß es sowas wie den Asus AX1800 schone eit Oktober 2020 gibt, scheint AVM nicht besonders zu stören oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Repeater 6000:
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

Skeptisch

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hab ich gesehen/gelesen. Demgegenüber, der Test bei CLP Tutorials (YT). Hmm... Wobei das Traum-Schau-Wem natürlich nie an Aktualität verliert ;)

Der 6000 wird es wahrscheinlich können und da kursiert schon was. Ok. Allerdings ist das für mich vorerst das Upgrade für einen 3000 (?) und nicht für einen 2400.
(AVM wuchert da mit den Zahlen schon extrem manchmal)

Nun gut. Wenn NDilPP noch nichts gehört hat, dann gibts da erstmal auch nichts zu hören :) Danke.

Trotzdem irgendwie... wahrscheinlich gibt es noch zu viele 2400/3000 bei den Händlern. Wobei ich den 2400 soweit schon wirklich klasse finde. Grad mit der 7.12 :D und als LAN-Brücke kann man sich schon extrem gut helfen.

Mit AX wäre das aber schon ein kleines Träumchen :p

edit:
Ist sowas eigentlich kombinierbar? So in der Art:
Im EG Box ohne AX per LAN an 2400 im EG, 2400 (EG) per WLAN an "2400AX" im OG.
Hätte man dann im OG einen feststellbaren Vorteil von AX? (gegenüber, das gleiche mit 2x 2400).

FALLS, falls das real eher Richtung des Tests von CLP und nicht dem von der Computerbild gehen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,520
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
Gemeint ist jener Test-Bericht und das Balken-Diagramm bei Zeit-Index 29:48 (von ingesamt 35:39). Der Autor jenes Test-Berichts macht an vier Stellen in einer Wohnung Messungen. Warum auch immer ist an seinem Messpunkt-1 das Ergebnis dreimal höher als bei einer FRITZ!Box 7590. Auch ist nicht klar, warum an Messpunkt-1 und -4 eine FRITZ!Box 7590 schlechter als eine FRITZ!Box 7530 (ohne AX) sein soll. Ich mag den Test nicht.

Skeptisch, wenn Du eine WLAN-Brücke machen willst, solltest Du schauen, was Deine WLAN-Clients maximal können und was Dein Heimnetz maximal her geben soll. Idealerweise nutzt Du bei einer WLAN-Brücke die schnellste Verbindung zwischen den WLAN-Brücken. Ob das 5 GHz oder 2,4 GHz ist, muss man bei Dir vor Ort testen. Wenn 5 GHz klappt, wäre ideal, Dein WLAN-Repeater ein eigenes Radio nur für das Repeatern nutzt. Der FRITZ!Repeater 3000 macht das. Zu Deinen Clients hin bietet er dann 5 GHz und 2,4 GHz. Ein FRITZ!Repeater 2400 hat nur zwei Radios. Du würdest Cross-Band-Repeating nutzen, also 2,4 GHz zwischen als WLAN-Repeater und 5 GHz für Deine WLAN-Clients.

Wenn Du kein eigenes Radio für das Repeatern nutzt, halbiert sich die mögliche Datenrate, weil: Der WLAN-Repeater muss einmal mit Deinen Clients kommunizieren und einmal mit der WLAN-Brücke gegenüber. Ob hier Wi-Fi 6 bzw. 802.11ax müsste man vor Ort ausprobieren. Es würde in Deinem geschilderten Szenario nur jene WLAN-Clients überhaupt schneller machen, die auch AX schon können.

Die ganze Industrie wartet gespannt auf Wi-Fi 6E. Wenn Du noch warten kannst, würde ich an Deiner Stelle darauf warten. Ansonsten klingt Dein Szenario nach FRITZ!Repeater 2400 plus FRITZ!Repeater 6000.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
... sondern von Computerbild.
Auch bei Computerbild steht mitunter Unsinn. Zudem die Aussage von dir auch noch aus dem Zusammenhang gerissen wurde, dort war damit primär der Umstieg von der 7530 zur 7530ax gemeint.
 

Skeptisch

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Infos. So in etwa hab ich mir das schon früher angelesen gehabt, Was ich allerdings nicht wusste ist, daß die Endgeräte auch AX können müssen um daraus feststellbare Vorteile ziehen zu können (?)

(feststellbar ist, wenns weniger ist als signifikant ;) )
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Was ich allerdings nicht wusste ist, daß die Endgeräte auch AX können müssen um daraus feststellbare Vorteile ziehen zu können (?)

Ja, das war eigentlich schon bei früheren WiFi-Standards so. Also 802.11ac brachte nicht viel bis gar nichts, wenn das die verwendeten Clients nicht unterstützen. Und 802.11n brachte nicht viel bis gar nichts, wenn das die ... ;)
 

Lurtz

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
328
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
28
Ein FRITZ!Repeater 2400 hat nur zwei Radios. Du würdest Cross-Band-Repeating nutzen, also 2,4 GHz zwischen als WLAN-Repeater und 5 GHz für Deine WLAN-Clients.
Das ist aber flexibel, nicht fest. Wenn das 5 GHz-Band genug Reserven hat, was bei mir mit 100 mbit/s Internetzugang immer der Fall ist, nutzt er das 2,4 GHz-Band gar nicht sondern bleibt auch fürs "Repeaten" im 5 GHz-Band.
 

Skeptisch

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@NDilPP
Jein. Dachte das ist nicht so völlig mit früheren Ausführungen vergleichbar. Früher ging es fast immer um mehr Rohdurchsatz. 802.11ac ist an sich auch nur weiteres Tuning von 802.n.
Bei .ax geht es mir selbst nicht um die 9.600 Bruttorate. Wie auf dem Video, was wir nicht mögen ;) geht es um eine klugerere Abdeckung.

In meinem Fall wie zu Anfang beschrieben, wäre das auch ohne Endgeräte ein ordentliches Upgrade. Weil dann würden ja die beiden "2400ax" wenigstens untereinander viel schneller quatschen. Und der erste ist ja eine LAN-Brücke.

Nun ja. Egal. Ich glaub bis AVM soweit ist werde ich schon überall da wo es uns notwendig erscheint, Kabel verlegt haben...
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Weil dann würden ja die beiden "2400ax" wenigstens untereinander viel schneller quatschen.
Da bin ich mir noch nicht mal sicher ob das schneller gehen würde. Und wenn dann nicht "viel".
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
@Skeptisch
Mit 802.11ac Wave2 kam MU-MIMO. Aber auch das müssen die Clients unterstützen. Eine bessere Abdeckung bringt 802.11ax eigentlich auch nicht. Aber eine Verbesserung bei Nutzung mehrerer Clients gleichzeitig. Ganz zu schweigen vom Fortschritt im 2.4GHz-Band.
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
745
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Sondern was noch?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,520
Punkte für Reaktionen
225
Punkte
63
Wenn das 5 GHz-Band genug Reserven hat, was bei mir mit 100 mbit/s Internetzugang immer der Fall ist, nutzt [ein FRITZ!Repeater] das 2,4 GHz-Band gar nicht sondern bleibt auch fürs "Repeaten" im 5 GHz-Band.
Du meinst, wenn Du die WLAN-Brücke auf automatisch lässt. Oder hast Du das Cross-Band-Repeating manuell eingestellt?
die beiden "2400ax"
Wenn Du zwei AXler für die WLAN-Brücke nimmst, dann dürfte, könnte, vielleicht, hast Du was davon. Aber das müsste man vor Ort dann ausprobieren. Aber auch dann; Du hast nicht mehr Abdeckung sondern eine höhere Datenrate (in der Nähe). Und bitte: Das Ganze wird nur dann spannend, wenn Du über einen sehr schneller Internet-Zugang verfügst oder ein sehr schneller Heimnetz brauchst.
 

Skeptisch

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ihr findet also, das was CLP da alles festgestellt hat, ist völliger Mumpitz? Da fand ich das auch nicht im gleichen Zimmer interessant, sondern grad hinter der zweiten Wand.

Ja, darum ging es mir ja. Ich kann es nicht ausprobieren. Jeder andere auch nicht. Weil das nun ewig dauert bei AVM. Die Asiaten sind in Europa schon seit Anfang Oktober damit zugange (Asus RP-AX56, um nur ein Beispiel zu nennen).

Demgegenüber ist die 7530AX auch schon seit dem 11.2020 gelistet. Nur es kommt nichts anderes/weiteres nach...

Das mit dem O-Ton, alle müssen es können... Da muss ich doch mal den Tests des Repeaters von Asus später hinterher recherchieren.

Früher ;) war das nämlich sehr wohl der Fall, daß man trotzdem was dazu gewann oder erstmal störungsfrei ausreichend schnell könnte. So z.B. wenn man eine 3x2 Router hatte und nur ein 2x2 Tablett. Das weiß ich zum Glück aus eigener Erfahrung, weil wir in der alten Bude im Schlafzimmer dann plötzlich doch stabiles Netz bekamen, mit den gleichen Endgeräten.
Ich bin also der Meinung, daß in diesem Fall wo 2 Repeater über die Etage eine WLAN-Brücke spielen, man das schon merken würde, ob man dafür 2x 2400 nimmt oder 2x 2400AX.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via