.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Repeater oder zweite FritzBox?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von ugalla, 1 Okt. 2011.

  1. ugalla

    ugalla Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2007
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 ugalla, 1 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1 Okt. 2011
    Ich möchte das WLAN meiner FritzBox 7270 v3 aus dem Erdgeschoss im Obergeschoss verstärken.

    Hier liegen haben ich einen AVM-Repeater und noch eine FritzBox 7170.

    Was ist besser?

    Repeater im Obergeschos einsetzen oder FritzBox 7170 über LAN mit der 7270 verbinden und im Obergeschoss deren WLAN (über Roaming) nutzen?
     
  2. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Wenn Du:
    a) einen Repeater 300e hast, wirst Du im OG imho das bessere WLan haben, hast dazu dann einen Lan-Port.
    b) Wenn Dir das WLan der 7170 reicht, hast Du die Möglichkeit, die restlichen 3 Ports, sowie USB, analog/ISDN-Telefonie zu nutzen. Es hängt davon ab, was Du im OG machen möchtest.
     
  3. ugalla

    ugalla Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2007
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe einen AVM-Repeater 300e.

    Im Obergeschoss wird ausschließlich WLAN für 2 Notebooks und einige Smartphones/iPods benötigt. LAN-Ports (Netzwerkdoesen) sind ohnehin ausreichend vorhanden.

    Meine Frage zielte darauf ab, bei welcher Variante ich im Obergeschoss das schnellere WLAN habe.

    a) mit Repeater
    b) bei Roaming über zweite FritzBox.
     
  4. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Die 7270 und der Repeater können beide Draftn, die 7170 nur b/g. Probiere doch einfach kurz aus, mit welcher Variante Du im OG die bessere Abdeckung hast. Von hier kann man das leider schwer testen/beurteilen ;)
     
  5. Rohrnetzmeister

    Rohrnetzmeister IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Okt. 2009
    Beiträge:
    4,876
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    LK Diepholz + Braunschweig / Lower Saxony
    Ich würde erstmal den 300e probieren. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
     
  6. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    11,917
    Zustimmungen:
    466
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Mit Variante a) ist das schnellere WLAN verfügbar.

    Allerdings müssen die Übertragungsverhältnisse mehr als das Maximum der 54 MBit/s Brutto-Übertragungsrate der 7170 zulassen.
     
  7. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich würde auch den Repeater 300E nehmen. Damit wird man auf alle Fälle ein besseres WLAN haben.
     
  8. akapuma

    akapuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    #8 akapuma, 1 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1 Okt. 2011
    Ich würde beides probieren und die Geschwindigkeit messen, also nicht auf die Anzeigen von Fritzbox oder WLAN verlassen. Dazu eignet sich z.B. das kostenlose LAN Speed Test. (Zu der Aussagekraft der Werte von FritzBox und Windows: siehe hier)

    Was soll der Repeater überhaupt bringen? Im Obergeschoß kommt wohl nicht viel vom WLAN der 7270 aus dem Erdgeschoß an. Was soll der Repeater nun repeaten? Das besch.. aus dem EG? Wenn nicht viel ankommt, gibt es auch nicht viel zu repeaten, egal, ob man nun WLAN n draufschreibt, oder nicht.

    Bei der 7170 steht das Netzwerk im OG "volle Pulle" zur Verfügung, da die LAN-Verbindung der WLAN-Verbindung haushoch überlegen ist. Und ein starkes WLAN-g ist immer noch schneller als ein schwaches und durch einen Repeater weitergeleitetes WLAN-n.

    Ein Repeater ist nur sinnvoll, wenn er auf halben Weg eingesetzt werden kann, z.B. im 1. OG wenn eine Verbindung zwischen EG und 2. OG hergestellt werden soll.

    Gruß

    akapuma
     
  9. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    11,917
    Zustimmungen:
    466
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Der 300E lässt sich genauso wie die 7170 per LAN mit der 7270 verbinden.
    Er ist nicht wie der N/G auf alleiniges WLAN zu einer Basis beschränkt.
    Damit würde auch hier "volle-Pulle-WLAN" im OG zur Verfügung stehen.
     
  10. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Bist Du Dir da ganz sicher? Von Lan weiter über WLan?
     
  11. VOiper89

    VOiper89 Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2010
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @MuP: Hast du das schon mal ausprobiert? Meines Wissens kann man den Repeater 300E nicht als AccessPoint verwenden.
     
  12. ugalla

    ugalla Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2007
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe den Repeater jetzt im Einsatz.

    Im EG steht die 7270. Das WLAN reicht grundsätzlich auch für das OG. Ein Repeter wäre nicht zwingend erforderlich. Da ich ihn aber hier rumliegen hatte, habe ich ihn mal eingebunden.

    Ergebnis:

    Mit Repeater ist das WLAN nun in allen Räumen des OG deutlich stärker. Der Repeater bringt also sehr wohl etwas.
     
  13. akapuma

    akapuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dann muß man sich aber fragen, warum er etwas bringt.

    Wenn das Empfangsteil des Repeaters besser ist, als die Empfangsteile der anderen WLAN-Geräte, dann kann es funktionieren. Wenn die Empfangsteile der WLAN-Geräte aber genau so gut sind, wie das des Repeaters, dann sollte es nichts bringen.

    Bei Laptops sind die eingebauten Empfangsteile meist recht gut, weil sie 2 Antennen haben und MIMO nutzen. Bei stationären PC's mit eingebautem WLAN habe ich schon gehört, daß das WLAN nicht so dolle ist, hier könnte der Repeater tatsächlich etwas bringen, genau wie bei WLAN-Geräten mit nur einer Antenne, wie z.B. bei einem Internetradio oder vielleicht bei einem Handy. Recht schlecht sind im Allgemeinen auch WLAN-USB-Sticks, aber sowas kauft man sich ja auch nicht.

    Es wäre interessant zu wissen, ob beim 300E der Übergang LAN-WLAN möglich ist.

    Gruß

    akapuma
     
  14. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,347
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Natürlich bringt der Repeater im OG 1-3 Balken mehr (z.B. wie ein Antennenverstärker am Receiver), gleichzeitig aber hat er selbst eine genau so schlechte Verbindung wie die Clients im OG, halbiert noch die Übertragungsrate und bildet einen zusätzlichen Flaschenhals.
     
  15. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    11,917
    Zustimmungen:
    466
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Bei AVM wird auch die Kopplungsart LAN <---> LAN als Möglichkeit neben dem allgemein üblichen WLAN <---> WLAN mit erwähnt.
    Auf alle Fälle wäre diese Version kostengünstiger, als eine zweite FB als kabelgebundenen AP einzusetzen.
    Dienstag kommt der Postmann, dann wird der N/G ersetzt.

    Es kommt dann auch die Wahrheit an's Licht :)
    Melde mich dann wieder, jetzt geht's ab an die Nordsee.
    Euch allen hier ein schönes Wochenende...