.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Robuste T.38 Kombi?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von bohr, 24 Nov. 2008.

  1. bohr

    bohr Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bevorzugt würde ich mein altes analoges Fax an einen kostengünstigen T.38 Wandler anschließen. Welche Geräte laufen hier fehlerfrei?

    Oder fährt man besser (preislich und auch von der Empfangssicherheit) wenn man sich ein neues T.38 Faxgerät zulegt?

    Wenn man dann T.38 im Einsatz hat, ist das brauchbar, also ein richtiger Ersatz für PSTN bzw. ISDN? Hat man bei T.38 genau so viel/wenige nicht-ankommende Faxe wie bei PSTN/ISDN?

    Funktioniert nur die Übertragung an andere T.38 Faxe ordentlich oder funktonniert es ordentlich an alle herkömmlichen Geräte?

    Gibt es noch irgendwelche Gründe die T.38 unbrauchbar machen? Häufigere Verbindungsabbrüche oder das mehrseitige Faxe Probleme bereiten oder so etwas?

    Hat man mit T.38 noch irgendwelche Nachteile gegenüber einem herkömmlichen PSTN/ISDN Fax?
     
  2. amdunlock

    amdunlock Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    T.38 ist nicht interroperabel. D.h. zwischen diversen Herstellern ist das immer eine Glaubens bzw. Probierfrage, ob beide Geräte das gleiche T.38 sprechen.
    Zum Zweiten brauchst du einen SIP-Provider, der T.38 spricht. Bei diversen ist das der Fall, bei Anderen nicht. Dazu würde ich dir raten einfach mal die Foren zu den Providern durchzugehen, dann wirst du auch sehen, welche Geräte am besten mit dem SIP-Provider laufen, und welche nicht.

    Als T.38 fähiges ATA ist z.B. der Patton M-ATA zu erwähnen.
    Der PAP2T von Lynksis ist im Gegensatz zu Aussagen diverser Webseiten nicht T.38 fähig (siehe Hylafax Mailingliste)!

    Gruß,
    Oliver
     
  3. mediatuxi

    mediatuxi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Brother MFC (mit analogem Fax) an einer Fritzbox 7270. Da habe ich mit dem Faxen über T.38 bisher keine Probleme gehabt. Die Geschwindigkeit am Fax musste ich allerdings herabsetzen (Einstellung sicher), sonst gab es immer Abbrüche nach mehreren Seiten.

    Nur das Servicefax meines Providers kann ich so nicht erreichen, (über die analoge T-Com Leitung geht es).
     
  4. scul

    scul Neuer User

    Registriert seit:
    2 Aug. 2005
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Versuche es!
    An meiner Fritzbox (7170) habe ich ein analoges Fax (HP OfficeJet 6310) über T.38 angeschlossen. Bisher funktionierte es einwandfrei in beide Richtungen. "T.38" wird jeweils im Fritzbox-Protokoll anzegeigt.

    Folgende Einstellungen bzw. Maßnahmen waren am Faxgerät erforderlich:
    - Fehlerkorrektur ausgeschaltet (wichtig!)
    - Übertragungsrate max. 14400
    - Keine Farbfaxe ;)

    Die T.38-Gegenstelle führt mein Provider carpo.de. Eingehende Faxe laufen sogar (wegen anderer Rufnummer) über eine externe Weiterleitung durch einen anderen Provider auf meinen carpo.de-Account.

    Gruß
    Ulli
     
  5. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,994
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    #5 woprr, 2 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dez. 2008
    Ja, ich hab kabelbw gekündigt und mach alles über WLan, auch weil bei kabelbw die Fehlerrate mit Fax über Kabeltelefonie bis zu 30% hoch war :mad:

    Mit CallWeaver hatt ich noch nicht einen Fehlschlag und das immer bei 14.4 kbps und ohne QoS am o2-zyxel meines Nachbarn :)
    Die Fritzboxen müssten genauso gut sein inzwischen.
     
  6. snomix

    snomix Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    arbeitssuchend
    Ort:
    Wilhelmshaven
    @woppr:

    Ich beschäftige mich zur Zeit intensiv mit dem Thema T.38, und nutze da u.a. Callweaver. Bisher sah mein Versuchsaufbau so aus:

    Analog-Fax <-> Linksys SPA3102 <-> Callweaver (<-> Callweaver)

    Vom Analog-Fax zum Callweaver bzw. umgekehrt klappe das bisher sowohl mit aktiviertem als auch mit deaktiviertem T.38 Support sehr gut, sagen wir mal 80-90% klappt (bisher keine Ahnung, warum auch ohne).
    Die beiden Callweaver waren mal über LAN, zur Zeit per ISDN verbunden. Und da liegt zur Zeit der Hund begraben. Nutze da als Treiber mISDN und als Hardware ein Trust Mini USB ISDN Modem bzw. eine interne ISDN-Karte (ebenfalls USB), beide mit HFC-S Chip.
    Da gibt's regelmäßig Fehler, bzw. läuft nicht so gut wie der andere Weg. Würde daher gerne mal wissen, welche Hard- und Software genau du für T.38 einsetzt, damit ich vielleicht mal Vergleiche anstellen kann.
     
  7. s_pirate

    s_pirate Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fax via GSM zu SIP/T.38

    Hallo,

    ich suche zur Zeit nach einer Lösung wie man Fax über ein GSM-Voip Gateway empfangen kann (z.B. mit dem MV-370 von Portech). Mein System sieht z.Z. so aus: MV-370 -->Asterisk-->SIP Telefon.

    Hat jemand mit Fax-over-IP Erfahrung? Der MV-370 unterstützt das T.38 Fax-over-IP Protokoll nicht, daher suche ich evtl. nach einem Gerät das dieses kann oder nach einer Selbst-Bastel Lösung?

    Hat vielleicht jemand schon an dem MV-370 direkt rumgebastelt? Um Faxe zu unterstützen müsste beim MV-370 ja "nur" die SIP-Implementierung mit T.38 Funktionalität erweitert werden, sofern die Hardware das unterstützt und Prozessor-Resourcen ausreichend sind. Glaube allerdings kaum dass man an die Sourcen gelangt...
     
  8. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,994
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    #8 woprr, 29 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Dez. 2008
    Keine proprietären Soft-/Firmwares, gibt nur Ärger.
    (xsane2pdf/tiff-mail -> ) mail2fax/fax2mail-scripts <-> CallWeaver <-> sip.qsc.de <-> ?

    Ja. Der gesamte Medienweg muss T.38 fähig sein oder Du musst T38Gateway() verwenden für den ISDN-Pfad. Das steht aber auch im CW wiki...