.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Router für Sipgate und Kabel Highspeed

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von eBoy, 22 Sep. 2006.

  1. eBoy

    eBoy Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe momentan Kabel Highspeed und einen Sipgate-Account für VoIP und suche einen passenden Router.
    Zur Auswahl (bereits auf der Seite von Sipgate) stehen Netgear TA612v und die Fritzbox Fon Wlan. Die FritzBox hat den Vorteil, dass ich auch eine ISDN-Telefonanlage anschließen könnte und mehrere LAN-Ports zur Verfügung stehen. Beim Netgear gibt es lediglich 1 LAN-Port, was einen weiteren Router oder Switch für 2-3 Rechner notwendig macht.
    Wichtig ist auch, ob die FritzBox nicht nur unter DSL, sondern auch unter Kabel Highspeed funktioniert...
    Bei der FritzBox steht lediglich was von DSL, während bei dem Netgear sowohl DSL als auch Kabel dabeisteht.

    Kann mir jemand sagen, ob die Fritzbox auch an Kabel anstatt DSL funktioniert? Oder welche Alternativen noch zur Verfügung stehen?

    MfG

    eBoy
     
  2. vwkuebel

    vwkuebel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich nutze die FRITZ!Box Fon 7050 an einem Kabelanschluss. Bei dieser kann man das interne DSL-Modem deaktivieren. Allerdings musst du dein Kabelmodem über einen LAN-Anschluss an der FBF 7050 anschließen, somit hast du dann auch nur einen weiteren LAN-Anschluss übrig. Der Anschluss des Kabelmodems kann ggf. auch über USB möglich sein (je nach Anbieter). Alles andere kannst du, sofern gewünscht, über WLAN realisieren. Das Anschließen eines ISDN-Telefons ist möglich.
     
  3. eBoy

    eBoy Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also hätte ich bei der Fritzbox dann 1 LAN-Anschluss mehr als beim Netgear (3 statt 2) und die Möglichkeit ein ISDN-Telefon (oder auch eine gesamte ISDN-Anlage?) anzuschließen.

    Ein großer Vorteil ist, falls benötigt, die Möglichkeit ISDN-Geräte anzuschließen. Der Preis der FBF ist jedoch doppelt so hoch wie der Preis des Netgear.
    Doch manchmal lohnt es sich auch mal etwas mehr auszugeben ;)

    Oder hat jemand eine weitere Empfehlung? Oder irgendwelche Vor- oder Nachteile der beiden Geräte anzumerken?

    Muss man bei der Konfiguration was besonderes beachten, wenn man die FBF über einen LAN-Port an das Kabelmodem anschließt? Irgendwelche Probleme dabei?
     
  4. vwkuebel

    vwkuebel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du die Möglichkeit hast, das Kabelmodem per USB an die FBF anzuschließen, kannst du die 2 vorhandenen LAN-Anschlüsse für den Anschluss deiner anderen Rechner nutzen.

    Zum Thema FBF an einem Kabelmodem gibt es hier eine klasse Übersicht/Erläuterung:
    http://wiki.ip-phone-forum.de/voip:avm:fbf:kabel
     
  5. eBoy

    eBoy Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, muss mir nun überlegen, ob ich mir die FBF kaufe. Ist zwar teurer, hat aber genannte Vorteile und funktioniert ja (am LAN-Port oder über USB) auch mit Kabel Highspeed. Notfalls nutze ich einen Switch nach dem Router, um alle Anschlüsse zu realisieren ;)

    Melde mich bei Bedarf nochmal.


    :)
     
  6. 2u14

    2u14 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe schon mal die 7170 an ein Kabelmodem gehängt und es geht mit der Sipgate Plus Flatrate einwandfrei.
    Man hat dann sogaran dieser Box noch nen USB Druckserver.

    2u14