.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Routing über VPN-Client möglich?

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von Fuuuu, 16 März 2012.

  1. Fuuuu

    Fuuuu Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe Zuhause eine FritzBox mit VPN-Zugang. Ich kann mich aus einem fremden Netz per ShrewSoft-Client auf die FritzBox verbinden und hab Zugriff auf das Netz Zuhause. Soweit alles gut.

    Gibt es eine Möglichkeit, dass bei verbundenem Client, Rechner aus dem Heimnetz auch auf das Netz des VPN-Clients zugreifen können?
    Im Grunde das, was bei der VPN-Verbindung von zwei Fritzboxen möglich ist.

    Ich nehme an das der VPN-Client irgendeine Art von Routing machen muss und in der Fritzbox wohl eine Route eingetragen werden muss, aber konkret habe ich keine Ahnung ob das überhaupt geht.
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Theoretisch müsste das gehen. Shrewsoft arbeitet ja mit einem virtuellen Interface.

    Der VPN Client muss natürlich vollwertig routen. Dazu muss in der Fritzbox eine statische Route eingetragen werden, auf den Subnetz hinter dem VPN Client. Dann müssen die Rechner am VPN Client natürlich noch den Weg ins VPN Netz kennen - entweder ebenfalls über eine statische Route, oder weil der VPN Client das Default Gateway für diese Rechner ist.

    Für Feedback wäre ich dankbar.
     
  3. Fuuuu

    Fuuuu Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort.

    Ich hab mal eine statische Rouet in der FritzBox eingetragen:
    Netzwerk: 191.19.91.0 <--- Das Netzwerk des VPN-Client (IP: 191.19.91.111)
    Subnetz: 255.255.255.0
    Gateway: 192.168.2.212 <--- IP des VPN-Client im FritBox-Netz

    Die IP der FritzBox lautet 192.168.2.11

    Wenn ich jetzt mit Traceroute von einem Rechner im 192er Netz (bspw. 192.168.2.111) eine IP im fremden Netz (191er) aufrufe (bspw. 191.19.91.114), geht er immer als erstes über die 192.168.2.11, wie wenn er die Route ignorieren würde.
    Ich weiß nicht was ich falsch mache. Irgendeine Idee?
     
  4. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,001
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das 191er Netz ist in Lateinamerika. Was hat dein VPN da zu suchen? ;)
    Öffentliche IP-Adressen darfst du dafür natürlich nicht verwenden.
     
  5. Fuuuu

    Fuuuu Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist ne Platzhalter IP - also der Netzanteil, will hier nicht die richtige IP eintragen, weil auch aus dem Internet erreichbar ;-)
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Das ist normal. Die Fritzbox ist ja der erste Hop für die Clients an der Box. Sie leitet die Daten dann weiter an den VPN Client.