.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummerübertragung Carpo->Carpo

Dieses Thema im Forum "easybell" wurde erstellt von hellsangel, 14 Dez. 2008.

  1. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    ich habe zusätzlich zu Fetnetz und Freenet auch eine Nummer bei Carpo(für Telefonate zu Mobilnetzen). Nun hat mein Vater Carpo Komplett bekommen. leider stelle ich fest daß wenn ich über Carpo anrufe, die Rufnummer nicht übermittelt wird, bzw. in der FritzBox nicht sichtbar.
    Gibt es neue Informationen dazu?
     
  2. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei netzinternen VoIP-Gesprächen wird der Benutzername (also der Teil der SIP-URI, der vor dem @-Zeichen steht) von der FritzBox als CLIP-Information verwertet, soweit und sofern dieser nummerisch ist. Bei Carpo beginnt der Benutzername immer mit mind. einem Buchstaben, so dass die FritzBox für die CLIP-Anzeige eine leere Anzeige übernimmt. Dies ist ein grundsätzliches Problem von echten VoIP-Anrufen, nicht ein spezielles Problem von Carpo. Es gibt nur wenige VoIP-Provider, die rein nummerische Benutzernamen zulassen, bei denen man dann seine normale Rufnummer als Benutzernamen wählen kann, um so auch bei netzinternen VoIP-Gesprächen eine CLIP-Anzeige zu generieren. bellshare ist z.B. einer dieser Provider, bei dem ein Benutzername und somit eine SIP-URI in der Form 03012345678@bellshare.com zulässig ist.
     
  3. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #3 hellsangel, 14 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dez. 2008
    das heisst wohl daß problem eher beim Fritz liegt?
    Kann der Carpo-eigener Targa Router diese Benutzernamen darstellen?

    PS

    bei Freenet zu Freenet funktioniert aber die Rufnummerübermittling obwohl Benutzername nichts mit der Rufnummer zu tun hat!
     
  4. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe da eine Idee, keine Ahnung ob es funktioniert, habe bisher auch nicht viel mit FritzBox gemacht...

    Carpo zu Carpo ist ja reine Internettelefonie. ist es möglich in der Fritz eine "registrarlose" Nummer mit Benutzernamen <MeineEechteRufnummer>@<irgentwas> zu registrieren und über sie dann die Fritbox des Vaters direkt als <VatersBenutzername>@<VatersBox.homeip.net> anzurufen? wird dann diese nun rein numerische Benutzerkennung übertragen?
     
  5. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, das Problem liegt darin, dass für CLIP bei SIP eigentlich gar nicht vorgesehen ist. Die FritzBox versucht eine Notlösung, indem sie den Benutzernamen als CLIP zu benutzen versucht, das geht aber nur, wenn und soweit der Benutzername auch numerisch ist, im normalen CLIP können eben nur Ziffern und keine Buchstaben dargestellt werden. Wenn die FritzBox keine Rufnummer zur Verfügung gestellt bekommt, sondern eben einen alphanumerischen Benutzernamen, dann kann sie auch nicht wirklich etwas sinnvolles für CLIP daraus machen.

    Wie freenet das löst, vermag ich nicht zu sagen, bei GMX ist die Lösung, dass als SIP-URI die Rufnummer im quasi-internationalen Format, also in der Form 493012345678@gmx.net, Verwendung findet.

    ja, das geht, mehr dazu z.B. hier und aktuell auch hier.

    Noch einfach ist es, auf der abgehenden FritzBox einen zusätzlichen kostenfreien VoIP-Provider zu hinterlegen, der numerische Benutzernamen zulässt, also z.B. bellshare und auf der ankommenden FritzBox einen beliebigen SIP-Provider, der eingehende externe SIP-Anrufe nicht sperrt (siehe hier) zu hinterlegen und von nun an direkte VoIP-Gespräche mit der Absender-SIP-URI z.B. von bellshare zu diesem SIP-ProviderAccount zu führen.

    Grundsätzlich gehört auf jede FritzBox mind. ein SIP-Provider mit einer freien, von außen erreichbaren SIP-URI. Schließlich passen auf die FritzBox (je nach Firmwarestand ohne weiteren Eingriff 10 bis 20 SIP-Provider, das sollte in den meisten Fällen ausreichen). Die Sperrung ist eine Unsitte der SIP-Provider; oder würde hier jemand eine E-Mailadresse akzeptieren die nur von Absendern des gleichen Mailproviders erreichbar ist (also z.B. GMX-Mailadressen nur von GMX-Absendern, nicht aber von Absendern mit freenet-Mailadressen)?
     
  6. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #6 hellsangel, 15 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15 Dez. 2008
    Ich will Carpo->Carpo telefonieren(ist ja kostenlos) und Vaters Carpo-Anschluss hat eine telefonFlat - da macht ein weiterer Anbieter besonders für ausgehende Gespräche absolut keinen Sinn.


    Das mit Suffixen kenn und verwende ich schon, Ergebniss : bei unbekannten bzw. Carpo->Carpo Anrufen wurd "00" statt "ID unterdrückt" angezeigt.

    auch GMX->GMX? dann ist das warscheinlich auch bei Freenet so. Warum tut es Carpo nicht?

    PS Andere Lösung wäre, ich bestelle eine weitere Nummer bei Freenet(bis zu 3 Nummern kosten nix, glaube ich), melde sie auf Vater's Box an und dann telefonieren wir "intern" über Freenet, und für alles Andere wird dann Carpo genommen...Da mein Freenet-Vertrag keine TelefonFlat hat, würde Freenet hoffentlich nichts dagegen haben?

    PPS laut Freenet Forum funktioniert es bei Freenet intern auch nicht(sollte aber angeblich "bald" gehen). Komisch, muss ich nochmal testen, ev. geht iPhone zu FreenetKomplett() schon aber nicht iPone->íPhone?...

    gibt es überhaupt Hardware das mit alphanumerischen benutzernamen umgehen kann? kann es z.B. Targa WR500? ich meine nicht einmal in der Anrufliste auf der Box werden die korrekten Benutzernamen angezeigt...

    Wenn das mit einem Fake-Account, Kurzwahl "'**7xx"(kann ich <VatersBenutzername>@<VatersBox.homeip.net> im Fritz-Telefonbuch eintragen?) das über Fake-Account rausgeht und Übertragung des "<MeineEchteRufnummer>@<meinebox.homeip.net>" als CLIP, dann wäre das Problem gelöst...
     
  7. Stiefel

    Stiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Apr. 2008
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn diese Gespräche als echte VoIP-Gespräche auch kostenlos sind und die CLIP-Anzeige zusätzlich noch funktioniert, dann sicherlich schon.

    ähhm, ich hab' oben den falschen Link erwischt, ich meinte eigentlich diesen hier ...

    weil die GMX-Lösung nicht das gelbe vom Ei ist und ohne Suffix-Eingriff die 493012345678 auch nicht rückrufbar ist.

    Irgendwie wollte ich Dir genau das mit bellshare empfehlen, nur mit dem Unterschied, dass bei bellshare mit dem numerischen-Benutzernamen-Trick auch die CLIP-Anzeige funktioniert (anders als bei Freenet).

    das normale CLIP-Protokoll sieht nur Ziffern und keine Buchstaben vor, außerdem könntest Du eine CLIP-Anzeige, wie z.B. Klaus1987 eh' nicht zurückrufen, selbst wenn das CLIP-Protokoll diese zulassen würde.

    Wenn Du statt einem "Fake-Account" einen echten Account hinterlegst, hast Du definitiv weniger Probleme und musst auch nicht mit dem FBEditor eingreifen, um ständige Registrierungsversuche der FritzBox zu unterbinden. Zusätzlich kannst Du Dir hierfür auch die Einrichtung eines dynDNS-Dienstes sparen und über die SIP-URI bist Du immer und von allen VoIP-Geräten kostenfrei erreichbar, egal bei welchen VoIP-Provider die Anrufer auch immer sind. In Kombination mit ENUM wird die Sache dann erst richtig komfortabel und rund...

    Wenn Du bellshare nicht magst, dann nimm doch den SIP-Proxy-Dienst mysipswitch.com, auch da sind numerische Benutzernamen möglich und zusätzlich kannst Du Dir dort persönliche Dial-Pläne programmieren um z.B. je nach Ziel automatisch den passenden VoIP-Provider zu benutzen (ich weiss, das geht mit der FritzBox auch, aber nicht ganz so flexibel und individuell.
     
  8. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke für Infos. Ich muss mir genau überlegen welchen Weg ich anschlagen soll...

    die Lösung in deinem Link(sie entspricht doch meinem "Fake-Account"-Vorschlag?) scheint mir die beste zu sein(DynDNS habe ich bereits) - keine weiteren Telefonnumern(wie soll ich einem >60 jahrigen das ganze erklären?), man könnte im Telefon einfach die Nummer eintippen und nicht die **7xx (meine Eltern weigern sich wehement Adressbuch im Telefon zu benutzen), Rückruf wäre möglich(Wahlregeln in FBs)...oder?
    Jetzt will mein Onkel(Bj 1939 :cool:) unbedingt den "gleichen Internet" wie mein Vater haben - ich muss eine Lösung erarbeiten die (nach aussen)auf keinen Fall anders funktioniert als stinknormaler TCom Telefon Anschluss.
     
  9. cool_user

    cool_user Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dez. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum nicht einfach im Endgerät einen Namen (oder meinetwegen auch die Telefonnummer) angeben, der bei einem reinen IP Call beim Empfänger als Anruferinformation angezeigt wird? Oder kann die Fritte das nicht? Würde mich wundern...
     
  10. hellsangel

    hellsangel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Feb. 2006
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    was meinst Du mit "Endgerät"? Telefon? wenn der von der Box als CLIP "nichts" bekommt, kannst Du im Telefonbuch eintragen was Du willst, er kann nur "unbekannt" oder "verborgen" anzeigen.
    in der Anrufliste auf der Homepage des Providers steht korrekt : <vorname>.<nachname>@carpo.de

    ansonsten bitte genauer schreiben wo was einzutragen ist - ev. bin ich da komplett auf dem Holzweg...
     
  11. cool_user

    cool_user Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dez. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine das VoIP-Endgerät, in Deinem Fall die FritzBox. Ich kenne die FritzBox speziell nicht, aber bei den von mir verwendeten Endgeräten ist es so, dass man bei der SIP-Konfiguration einen Eintrag "Display Name" (oder ähnlich) hat, den man optional ausfüllen kann. Dieser Name wird dann zusammen mit der Benutzerkennung übertragen und bei einem reinen VoIP-Call beim Empfänger-Endgerät angezeigt. Da die FritzBox offensichtlich das VoIP-Wundergerät schlechthin ist, bin ich davon ausgegangen, dass diese Einstellmöglichkeit auch dort existiert.