.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummer wird abgeschnitten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von michaele, 22 Nov. 2011.

  1. michaele

    michaele Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    wir haben eine IP800 von Innovaphone. Unsere Rufnummer ist mit Ländervorwahl 0049 17 stellig. Aus manchen Ländern, in dem Fall Chile, werden bei Anrufen die letzten 2 Stellen gekappt und somit der Anruf als nicht annehmbar weil unvollständig abgewiesen. Kann jemand die Zusammenhänge erklären, bzw einen Lösungsvorschlag mitteilen?
    Vielen Dank im Voraus.
    Grüsse
    Michael
     
  2. gonzo246

    gonzo246 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2010
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einfach dafür sorgen das eure Nummer 13 Stellen nicht überschreitet. In D könnt ihr max 13 Stellen inkl. 49 am Anfang haben (aber ohne die Null(en) am Anfang). Alles andere kann klappen, muss aber nicht. Meist gehen 15, wie du ja auch schon festgestellt hast.
     
  3. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,187
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    13 stimmt nicht ganz. Lt internationaler Empfehlung von 1997 der ITU (E.164) darf die Nummer max. 15 stellig sein, wobei die 00 am Anfang nicht, die 49 aber schon mitgezählt wird.
    @michaele: Handelt es sich bei den Anrufen aus Chile um ankommende Anrufe? Wie lang ist die "echte" Nummer?
     
  4. gonzo246

    gonzo246 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2010
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, da hatte ich mich unklar ausgedrückt. In D werden zur Zeit 11 stellige Nummern ausgegeben. (Ausnahme sind 2 stellige Vorwahlen = 10 stellen). Ich gehe mal davon aus, das die Nummern in èberlänge betrieben werden.
     
  5. michaele

    michaele Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    5 stellige Vorwahl und dann 6 stellige "Grundnummer", dann in der Anlage aber 4 stellig vergeben, sind 14 Stellen die zB innerhalb Deutschlands mit Vorwahl zu wählen sind.
    Da in Chile nicht 00, sondern 1490usw gewählt wird, wären es eben 17 Stellen. Wird alles ab 15 in bestimmten Netzen gekappt/abgeschnitten, bzw nicht unterstützt?
    Ich möchte die Problematik verstehen.
    Danke und Gruss
    Michael
     
  6. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Heißt das, ihr habt einen 10000er Block gekauft, oder verlängert ihr eigenmächtig die Rufnummer?
     
  7. michaele

    michaele Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    das ist mir neu, dass man einen Nummernblock kaufen muss. Anstelle der letzten 0 von der Grundnummer, kann eine 4-stellige Nummer in der Anlage vergeben werden.
    Also ein ganz normaler Anlagenanschluss, nur eben über VOIP. Hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Das hat dann mit Eigenmächtigkeit nicht wirklich was zu tun.
    Gruss
     
  8. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,187
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Der Nummernblock muss in jedem Fall zugeteilt werden. Der Rufnummerblock kann auch nur teilweise belegt sein.

    Beispiel:
    08122 945-0 = Bundeswehr
    08122 9454-0 = Mediamarkt
    08122 945762 = MSN Mehrgeräteanschluss

    So darf die Bundeswehr keine Nebenstellenrufnummern verwenden, die mit 4 oder 7 beginnen, da diese anderen Anschlüssen zugeordnet werden.
     
  9. michaele

    michaele Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da die Anlage von einer Firma, die diese Anlage vertreibt eingerichtet wurde, gehe ich davon aus, dass wir auch entsprechende Anzahl von Rufnummern oder eben die Möglichkeit haben diese 4 stellige Nebenstellennummern zu nutzen. Aber das kann doch nicht der Grund sein, warum es eben aus dem Ausland teilweise nicht funktioniert. Unsere Rufnummer baut sich somit also so auf Vorwahl Beispiel 012345, Rufnummmer 123456-0 bis1000 zum Beispiel. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass die Nummern auch so angelegt werden können/dürfen.
     
  10. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich glaube nicht, dass die Bundesnetzagentur der gleichen Meinung ist.
    Im Nummerierungskonzept 2011 steht dazu auf Seite 30 in Abbildung 2: Format Ortsnetzrufnummern.
    Ortsnetzrufnummern sind grundsätzlich wie folgt strukturiert:
    Ortsnetzrufnummer
    (10-11 Stellen)
    Präfix 0
    Ortsnetzkennzahl
    (2-5 Stellen)
    Teilnehmerrufnummer
    (5-9 Stellen)

    Die Ortsnetzkennzahlen sind zwei- bis fünfstellig, wobei fünfstellige Ortsnetzkennzahlen nur in den neuen Bundesländern vergeben wurden.
    Mit eurer fünfstelligen Ortsnetzkennzahl ist also maximal eine Teilnehmerrufnummer mit 6 Stellen zulässig, genau so eine wie ihr habt.
     
  11. akapuma

    akapuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es ist schon merkwürdig. Ich dachte auch, Rufnummern sollten seit längerem üblicherweise 11-stellig sein. Vor 3 Jahren sind wir umgezogen, und haben eine 12-stellige Nummer bekommen:
    5 Stellen Vorwahl (inkl. 0)
    7 Stellen Rufnummer

    Unsere Gemeinde hat eine eigene Vorwahl, und nicht mal 14.000 Einwohner. Weniger Nummern hätten es auch getan.

    Gruß

    akapuma
     
  12. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du meinst, weniger Ziffern hätten es auch getan.
    Aber das ist doch genau die Vorgabe der BNetzA: 10-11stellige Ortsnetzrufnummer ohne den Präfix 0.
     
  13. akapuma

    akapuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Nov. 2008
    Beiträge:
    1,145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das letzte hatte ich dann falsch verstanden. Danke.

    Gruß

    akapuma
     
  14. michaele

    michaele Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 michaele, 24 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24 Nov. 2011
    Hallo
    Das erklärt trotzdem noch nicht warum es bei dem Grossteil der Anrufer funktioniert und zB bei Chile nicht.
    Demnach muss ich wohl davon ausgehen, dass diese Nummer irgendwo abgeschnitten werden.

    Danke für die Antworten
    Gruss Michael