.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummern verkaufen

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ckatics, 12 Okt. 2011.

  1. ckatics

    ckatics Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    Wir haben einen 500er Festnetz-Rufnummernblock, der ehemals mit unserer physischen Siemens Telefonanlage betrieben wurde. Da wir seit einiger Zeit nur noch VOIP nutzen, haben wir die Siemens Telefonanlage verkauft, und die 500 Festnetznummern zu Sipgate portiert. Allerdings brauchen wir gar keine 500 Nummern und überlegen diese zu verkaufen. Kann man so einen Rufnummernblock verkaufen? Kauft jemand so etwas?

    Danke für die Antworten!

    Viele Grüße,
    Christoph
     
  2. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Hast Du einmal bei Sipgate gefragt, ob sie ggf. Interesse an weiteren Blocks haben?
     
  3. ckatics

    ckatics Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    Danke für die schnelle Antwort. Bis jetzt habe ich mich bei Sipgate noch nicht erkundigt. Weißt du wie viel Geld man für einen solchen Block verlangen kann?
     
  4. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Kann ich Dir leider nicht sagen. In den Niederlanden bezahlen wir bei Ziggo einen Betrag von 14,-¤/Monat pro 10er-Block.
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,288
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Wenn das noch ältere kurze Rufnummern sind wird das nichts mit dem Verkauf. Ist aber auch ansonsten problematisch. Rufnummern sind ja keine Mangelware, warum sollte die jemand kaufen?

    jo
     
  6. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,014
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    48
    Die Rufnummernblöcke gehören dem Netzbetreiber, auf den sie bei der Bundesnetzagentur eingetragen sind. Bei Kündigung des Anschlusses fallen sie auch wieder in den Pool des Netzbetreibers zurück. Eine Portierung auf einen anderen Anschlussinhaber ist nicht vorgesehen.
     
  7. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,183
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Soweit richtig.

    Wenn man eine Rufnummer von "jemand anders", und seien es nur die eigenen Eltern, uebernehmen will muss man zuerst den _Anschluss_ uebernehmen, da man Rufnummern _nicht_ uebernehmen kann!

    Bei der Telekom gibt es da "Formulare", bzw. Geschaeftprozesse die man anstossen kann. Das funktioniert soweit auch ganz gut. Wenn man dann Besitzer der Rufnummer ist, kann man Anschluesse zusammenlegen oder portieren oder ...

    Da man bei VoIP keinen physikalischen Anschluss hat muesste man vielleicht den virtuellen Anschluss (Vertrag) uebertragen, wobei die Rufnummern mitwandern.

    Zu den Kosten: Pro Rufnummer duerften bei der BNetzA (heisst die immer noch so :) ) nur ein paar Cent faellig werden, wobei ja mindestens 100er Bloecke pro vorwahl abgenommern werden muessen. Das summiert sich dann bei bundesweiter Verfuegbarkeit..

    Welche Vorwahl ist das denn und wie lang ist die Rufnummer?

    voipd.
     
  8. TinkaK

    TinkaK Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist der Verkauf von Nummern überhaupt erlaubt?
     
  9. scolopender

    scolopender Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2008
    Beiträge:
    2,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hast Du Dich hier angemeldet, um einen bald zwei Jahre alten Thread wieder auszugraben?

    G., -#####o:
     
  10. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,183
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein, Handel und Verkauf mit Rufnummer ist verboten. Bei Nichtmehrnutzung/Kuendigung faellt die Rufnummer an die ausgebende Stelle zurueck.

    voipd.
     
  11. ebw08

    ebw08 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    #11 ebw08, 1 März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1 März 2018
    Hallo, ich habe eine osteuropäische nichtgeografische sip-Rufnummer, Laufzeit unbeschränkt ohne monatliche GG und aufladefähig mit einer deutschen Kreditkarte. Die Rufnummer läuft problemlos auf meiner FritzBox in Deutschland. Die nationalen Verbindungskosten betragen 20% des günstigten deutschen Anbieters. Interngespräche kostenlos. Nationale Anrufe auf diese Nummer werden wie Gespäche zu nationalem Mobilfunk tarifiert. Gibt es Interesse für so etwas?