Rufumleitung: Anzeige Telefonnummer

KKhannes

Neuer User
Mitglied seit
26 Jul 2010
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tach zusammen,

kurze Frage: hatte früher einen ISDN Anschluss bei der Telekom. Wenn ich dort eine Rufumleitung eingerichtet habe, hat es die Nummer (bzw. den Namen) des Anrufenden auf meinem Display angezeigt.

Habe jetzt die Fritzbox 7240 (1&1 VoIP). Firmware-Version: 73.04.85-17891. Rufumleitung einstellen ist kein Problem, aber als Anrufer wird immer meine eigene Rufnummer angezeigt. Das ist doof. Kann man da irgendwo irgendwas einstellen?

Bin dankbar für einen Ratschlag.

Grüßle
Hannes

++
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Wenn die Rufumleitung im Router erfolgt, wird immer die Nummer des weiterleitenden VoIP-Accounts angezeigt (also eine deiner eigene Nummern)

Bei der Telekom erfolgte dir Rufumleitung oder Rufweiterleitung in der Vermittlungsstelle, und es wurde die Rufnummer des Anrufers übermittelt.

Geht leider nicht anders.

Probiere es mal mit Parallelruf (im 1und1 Control-Center einstellbar) ob da die Rufnummer des Anrufers angezeigt wird. Achte auf ggf. anfallende Mehrkosten.
 
3

3949354

Guest
Hallo,
Wie mein Vorredner schon sagt, ist es wichtig, wo die Umleitung erfolgt.
Wenn Du Anrufe an Deine Nummer umleitest, diese Umleitung auf Automatisch stellst, so wird diese bei 1&1 realisiert und Du siehst die entsprechende Nummer des Anrufers :)
Lies hier doch einmal quer, da wird etwas dazu von AVM geschrieben: [gelöst] Bei Rufumleitungen kein Eintrag in Anrufliste
 
M

mikrogigant

Guest
@KKHannes: du musst beim Einrichten der Rufumleitung in der Fritzbox unter "Abgangsrufnummer" "Automatisch" auswählen. Dann wird die Rufumleitung nicht mehr in der Fritzbox, sondern providerseitig eingerichtet. Bei providerseitigen Rufumleitungen ("Anrufweiterschaltung im Amt") wird auch wieder die Rufnummer des Anrufers zum Umleitungsziel übertragen und nicht mehr deine eigene Rufnummer.

Voraussetzung: der Provider unterstützt die "Rufumleitung im Amt". Das ist aber wohl bei 1&1 der Fall.

Ich habe auch ein Weilchen rumprobieren müssen, bis ich das herausgefunden habe. Das Handbuch und die Online-Hilfe sind beim Thema "Rufumleitung im Amt" nicht sonderlich aufschlussreich.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
@mikrogigant: Kannst du das mal als step by step-Anleitung kurz zusammenfassen?

Da haben wir alle was davon.
 
M

mikrogigant

Guest
Ok, für diejenigen, für die meine (Kurz-)Anleitung nicht verständlich genug war:

1. Fritzbox-Konfigurationsmenü durch Eingabe von "fritz.box" im Browser aufrufen und einloggen.

2. Auf der Startseite unter "Komfortfunktionen" auf den Link "Rufumleitung" klicken, um auf die Einrichtungsseite für die Rufumleitungen zu gelangen. Sollte noch keine Rufumleitung eingerichtet sein, ist der Link möglicherweise nicht vorhanden. In diesem Fall gelangt man über "Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Telefonie -> Rufumleitung" auf diese Seite.

3. Nun sieht man bereits eingerichtete Rufumleitungen und kann neue Rufumleitungen hinzufügen. Die bereits eingerichteten Rufumleitungen können durch einen Klick auf das Notizblock-Symbol bearbeitet werden. Man muss also entweder auf "Neue Rufumleitung" oder auf das Notizblock-Symbol einer bereits vorhandenen Rufumleitung klicken. Es erscheint eine Seite, auf der man die Eigenschaften der Rufumleitung festlegen kann.

4. Soll eine Rufumleitung im Amt für eine bestimmte Rufnummer eingerichtet werden, so aktiviert man unter "Welche Anrufe möchten Sie umleiten?" zunächst die 2. Option "Anrufe an eine Rufnummer / ein Telefon". Danach wählt man in der Liste rechts daneben die umzuleitende Rufnummer aus. Achtung: diese Auswahlmöglichkeit steht nur bei neuen Rufumleitungen zur Verfügung. Bearbeitet man eine bestehende Rufumleitung, kann man die Rufnummer nicht ändern. Ggf. muss man die bestehende Rufumleitung löschen und eine neue anlegen.

5. Unter "Ziel der Umleitung" muss die erste Option "Anrufe umleiten an Zielrufnummer" aktiviert werden. Im Eingabefeld rechts daneben gibt man die gewünschte Zielrufnummer an.

6. In der Liste unterhalb des Eingabefelds für die Zielrufnummer wählt man "Automatisch" aus.

7. Nun muss man noch die "Art der Rufumleitung" festlegen. Für Rufumleitungen im Amt können die Optionen "Sofort", "Verzögert", "Verzögert lang" und "bei Besetzt" verwendet werden. Achtung: will man die Option "Parallelruf" zusammen mit einer Rufumleitung im Amt verwenden, so muss dieses Leistungsmerkmal anbieterseitig freigeschaltet sein. Ist es nicht freigeschaltet, wird der Parallelruf über die Fritzbox realisiert, weswegen die Umleitung dann doch wieder über den Anschluss des Teilnehmers laufen muss und nicht wie hier gewünscht in der Vermittlungsstelle erfolgt.

8. Ein Klick auf Ok bringt einen wieder zurück auf die Übersichtsseite mit den Rufumleitungen. Man vergewissere sich, ob bei der neuen bzw. geänderten Rufumleitung unter "Aktiv" ein Häkchen gesetzt ist, wenn nicht, holt man das jetzt nach. Ein weiterer Klick auf "Übernehmen" richtet dann die Rufumleitung(en) ein, wobei diejenigen Rufumleitungen, bei denen wie in Punkt 6 beschrieben "Automatisch" eingestellt wurde, in der Vermittlungsstelle und nicht mehr in der Fritzbox eingerichtet werden. Rufumleitungen, bei denen unter "Aktiv" kein Häkchen gesetzt ist, werden deaktiviert.

Hinweis: der Telefonanbieter muss das Leistungsmerkmal "Anrufweiterschaltung im Amt" unterstützen. Bei den meisten Festnetzanbietern und auch bei vielen VoIP-Anbietern ist das aber der Fall.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Hm, genau dieses Verhalten hatte ich vermutet.

Wird die Rufumleitung/Weiterleitung/Parallelcall in der Fritz!Box eingerichtet, wird eine der eigenen Rufnummern durch die Fritz!Box übertragen.

Wird die Rufumleitung/Weiterleitung/Parallelcall im 1und1 Control-Center eingerichtet, wird die Rufnummer des Anrufers übertragen.

** Die Verbindung ins deutsche Festnetz, zu Mobilfunknummern und zu Rufnummern im Ausland ist kostenpflichtig. Die genauen Preise entnehmen Sie bitte unserer Gesamtpreisliste.

In der Gesamtpreisliste finde ich aber nichts zu Parallelcall etc.

EDIT: Bei mir wird eine in der Fritz!Box eingetragene
Rufumleitung (Anrufe an XYZ ans Handy ABC weiterleiten) nicht ins 1und1 Control-Center übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mikrogigant

Guest
Wird die Rufumleitung/Weiterleitung/Parallelcall in der Fritz!Box eingerichtet, wird eine der eigenen Rufnummern durch die Fritz!Box übertragen.
Das sollte eigentlich nur passieren, wenn du der Fritzbox sagst, dass sie eine teilnehmerseitige Weiterleitung einrichten soll.

EDIT: Bei mir wird eine in der Fritz!Box eingetragene Rufumleitung (Anrufe an XYZ ans Handy ABC weiterleiten) nicht ins 1und1 Control-Center übertragen.
Seltsam. Eigentlich müsste die 1&1-"Vermittlungsstelle" die Rufumleitung im Amt unterstützen und auch die entsprechenden Steuercodes der Fritzbox verstehen. Richtet man eine Rufumleitung im Amt vom Anschluss aus ein, müsste das auch ins Control Center übertragen werden. Vielleicht taucht es dort mit Verspätung auf. Hast du denn mal getestet, ob die Rufumleitung funktioniert und wenn ja, welche Nummer zum Umleitungsziel übertragen wird?

Ich kann das hier leider mangels 1&1-Anschluss nicht nachprüfen. An meinem Alice-Anschluss funktioniert es jedenfalls so wie beschrieben.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Ich habe das wie im post #7 beschrieben getestet.
Habe den Parallelcall im 1und1 Control-Center eingerichtet und es wurde die korrekte Nummer des Anrufers übertragen.

Ich habe TR-069 abgeschaltet, ggf. hängt es damit zusammen.

Auf alle Fälle funktioniert die Rufnummernanzeige des Anrufers, bei meiner 7170 und 1und1 aber nur im CC.
 
M

mikrogigant

Guest
Ich habe TR-069 abgeschaltet, ggf. hängt es damit zusammen.
Nein, das hat damit nichts zu tun. Über TR-069 kann 1&1 deine Fritzbox aus der Ferne konfigurieren. Das Einrichten einer Rufumleitung im Amt läuft aber genau in der umgekehrten Richtung: der Nutzer konfiguriert die Vermittlungsstelle seines Providers. Wie das allerdings bei VoIP funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Bei analogen Anschlüssen läuft es jedenfalls über bestimmte DTMF-Töne (z. B. *21*) und bei ISDN-Anschlüssen über standardisierte Steuercodes, die aber in der Regel ebenfalls durch Eingabe von *21* etc. am Endgerät ausgesendet werden.

Mein Anbieter Alice bietet leider nicht die Möglichkeit, Rufumleitungen über das Online-Kundencenter einzurichten und den Status von Rufumleitungen online abzufragen. Dass die Rufumleitung im Amt aber korrekt eingerichtet wird, erkenne ich daran, dass sie auch dann noch funktioniert, wenn ich meinen Speedfritz ausschalte oder vom Telefonnetz trenne. Würde die Umleitung über die Box laufen, würde sie logischerweise nicht mehr funktionieren, wenn man die Box ausschaltet oder vom Netz trennt.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,317
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Also bleibt wohl immer nur der Weg: ausprobieren
 

KKhannes

Neuer User
Mitglied seit
26 Jul 2010
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Besten Dank an euch alle. Habe die ausführliche Anleitung von mikrogigant befolgt und alles funktioniert wie es sein soll :)

Ich hatte bei mir "Alle ankommenden Anrufe umleiten" aktiviert und damit scheint das offensichtlich nicht zu funktionieren. Habe jetzt für meine drei Rufnummern eine separate Umleitung definiert. Die Haken sind ja schnell gesetzt.

Liebe Grüße
Hannes
 

George99

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2005
Beiträge
1,591
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Leider sind die Begriffe dort falsch bezeichnet. Offiziell heisst es:

AWS (Anrufweiterschaltung) Die Gespräche werden direkt in der Vermittlungsstelle auf eine andere Rufnummer weitergeleitet.

RUL (Rufumleitung) Die Gespräche werden in der Anlage des Kunden intern umgeleitet oder auch extern auf eine andere Rufnummer.

Die Fritzbox kann am ISDN-Anschluss direkt die AWS setzen/löschen sowie auch bei einigen VoIP-Anbietern, die die Steuercodes auswerten, z.B. Arcor/Vodafone VoIP.

Bei den anderen VoIP-Anbietern muss die Fritzbox dann auf die Hilfslösung RUL ausweichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sz54

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
3,174
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Zum Verständnis der Logik von Ruf"umleitungen" u.a. in oder über die Fritzbox empfehle ich folgenden Beitrag. Es bleibt allerdings die Frage, was davon eventuell nicht mehr korrekt ist.
 

multycast

Neuer User
Mitglied seit
9 Mrz 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Rufumleitung anonym

Hallo Zusammen,

mit Interesse habe ich dieses Thema gelesen, weil ich hoffte hier für mein Wunsch eine Lösung zu finden.

Ich möchte, dass die Rufumleitung in der Fritzbox als anonym rausgeht.
So - das klingt erstmal nicht so schwer, ist es aber doch:

Es geht um eine feste Rufumleitung, ankommend über eine Sip-Nummer, ausgehend über eine Telekomleitung, unter Verwendung einer Wahlregel ins Mobilfunknetz. Da diese Rufumleitung von mehreren Handyteilnehmer genutzt werden ist es natürlich ärgerlich bei einem nicht angenommenen Gespräch die Festnetznummer zu sehen und damit falsch zurück zu rufen. Also anonym soll das Ganze laufen. So, per *31# geht das ja, allerdings kann ich kein *31# der Zielrufnummer voransetzten, da motzt die Fritzbox (ach ja, ist die 7270 mit ganz neuer Software), bei den CallbyCall-Nummern kann ichs auch nicht hinterlegen, gleiche Fehlermeldung. Im Adressbuch lässt sich das Ganze an die Rufnummer voransetzen, allerdings kann man bei Einrichtung einer Rufumleitung nicht aufs Adressbuch zugreifen.
Nun meine letzte Idee war bei der Telekom diese MSN als fest ohne Rufübermittlung zu hinterlegen, geht auch nicht, lt. Hotline entweder alle MSN anonym oder keine: will ich auch nicht.

Jetzt die Frage an die Spezialisten: gibt es noch einen Weg in der Fritzbox den ich vergessen habe??

Danke für Eure Hilfe!

Multycast
 

maulfaul

Mitglied
Mitglied seit
9 Feb 2007
Beiträge
300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schade

Meine Idee wäre gewesen, das über die Wahlregeln - Anbietervorwahlen zu regeln.
Die Maske mag aber nur Ziffern annehmen und nicht * und # , blöde eigentlich.
Frage an die Freaks: Man könnte ja mal 7319 eingeben und dann auf HEX-Ebene die 7 durch * und die 9 durch # ersetzen, vielleicht klappt das ja.


Nachtrag: Habe das mal wie oben mit 7319 probiert, das funktioniert. Nun muss man nur noch die Position für den HEX-Zeichentausch finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

sz54

IPPF-Promi
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
3,174
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
gibt es noch einen Weg in der Fritzbox den ich vergessen habe??
Du könntest die Umleitung mittels callthrough realisieren. da ist dann wohl ohne Zutun eine Rufnummernunterdrückung drin bzw. lässt sich bereits bei der Wahl eingeben. Lies Dich über die Suchfunktion mal ein, ob das für Dich infrage kommt. Ich nütze diese Funktion der Fritzbox, um Anrufe vom Handy in die Mobilnetze billiger (da über Festnetz-cbc) zu machen.

PS: Willkommen im Forum als Aktiver!
 

maulfaul

Mitglied
Mitglied seit
9 Feb 2007
Beiträge
300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Umleitung mittels callthrough ... lässt sich bereits bei der Wahl eingeben
Das dürfte scheitern, weil - wie schon mehrfach diskutiert - dabei die Eingabe der # nicht möglich ist, da diese als "Leitungstrennbefehl" verstanden wird.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
236,192
Beiträge
2,072,271
Mitglieder
357,400
Neuestes Mitglied
raptor66