.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufumleitung intern am S0 Bus

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von grablin, 16 Okt. 2005.

  1. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist es möglich mit meiner Konfiguration (ISDN Telefon/am analog Anschluss ) Gespräche die angekommen und nicht angenommen werden (BSP besetzt oder nicht da) intern entweder über Fritz Box oder im Telefon an meine 1&1 Message Box weiterzuleiten und dies nicht über die Vermittlungsstelle extern zu tun. Ich habe in meinem Telefon 2 MSN (die 2. ist die Nummer der Message Box)eingerichtet bin aber irgendwie nicht in der Lage oder habe nicht die Möglichkeit die Weiterleitung im Telefon einzurichten. Ich möchte mir die Telekomkosten für die Weiterleitung nämlich sparen.
    Vielen Dank
     
  2. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mir keiner helfen? Ich möchte meine Telekomrufnummer , die ich bei 1&1 freigeschaltet habe weiterleiten. Über 1&1 geht das ja nicht und in der Fritzbox kann ich nur eine Rufumleitung bei analogen Telefonen einstellen (Fon1, Fon 2 etc.) Gibt es keine Möglichkeit für S0 angeschlossenen Telefone?
     
  3. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Kommt ganz auf das Telefon an. Normalerweise löst Du per Menü die gewünschten "Umleitungen" aus, und soweit ich weiss, reagiert die FBF auf die entsprechenden ISDN-Befehle. Wie das jetzt genau geht, ist eine Frage der Bedienunganleitung(en) und des Ausprobierens. N.B.: Eine Weiterleitung wird wahrscheinlich auch ohne Telekom kostenpflichtig sein...

    Gruss,

    Hendrik
     
  4. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade :bluescre:
     
  5. guidos

    guidos Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nahe dem westfälischen Heidelberg
    Hallo Grablin,
    leite doch einfach über einen der analogen "Anschlüsse" um. Du musst doch kein analoges Telefon angeschlossen haben. Also z.B. Rufnummer 1234 verzögert auf Rufnummer MessageBox.
    Gruß Guido
     
  6. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Stimmt, das dürfte die praktikabelste Lösung (und v.a. vom ISDN-Gerät unabhängig) sein.

    Ändert aber nichts daran, dass die Weiterleitung - von einer Nummer auf eine andere - Geld kostet. Es sei denn, dass er Phone Flat hat. (Uh, ich sehe gerade: Er hat Phone Flat... Gratuliere! Deine Umleitungen sind kostenfrei.)

    Gruss,

    Hendrik
     
  7. minski

    minski Neuer User

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Frage mich nur, wie das praktisch über das ISDN Telefon gehen soll? Ein dort eingehender Festnetzanruf kann ja nur über das ISDN Telefon weitergeleitet werden. Und für die Weiterleitung braucht das ISDN Telefon doch wohl einen entsprechenden Impuls.

    Bei meinem ISDN Telefon steht z.B. in der Anleitung, das für die Weiterleitung eine Freischaltung seitens der Telekom vorhanden sein muss, also die gebührenpflichtige Anrufweiterleitung freigeschaltet sein.

    Dann könnte man ggfs. auf eine 1und1 Nummer weiterleiten, bei der die Message Box hinterhängt.

    Aber ob das bis auf die mtl. Gebühren für die AWS dann tatsächlich kostenlos ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ich habe meinen Bekannten gesagt, wenn sie mich auf der Fetznetznummer nicht erreichen, dann sollen sie folgende Nummer...... wählen und habe eine der 1und1 Nummern auf sofortige Message Box gelegt. Dann müssen sie zwar zweimal anrufen, aber das müßten sie ja eh, wenn sie mich auf der Festnetznummer nicht erreichen.

    Gruß
    minski
     
  8. guidos

    guidos Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nahe dem westfälischen Heidelberg
    @minski,
    wieso das ISDN Telefon, ich habe doch oben beschrieben:
    unter Telefonie-->Nebenstellen-->Nummer1234 eintragen und diese dann "verzögert" auf Rufnummer Messagebox umleiten.
    @RealHendrik
    auch ohne Flat sind Anrufe von 1und1 Nummern auf 1und1 Nummern kostenlos.
    Gruß Guido
     
  9. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe den Vorschlag von Guido ausprobiert, funktioniert leider nicht, ISDN telefon klingelt sich tot und irgenwann ist die Leitung getrennt. Ich werde also glaube ich damit leben müssen. Danke für Euere Vorschläge.
     
  10. m.ramsch

    m.ramsch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hast Du denn auch für diese analoge Nebenstelle eingestellt, dass sie (parallel zu Deinem ISDN-Telefon) auf Deine Rufnummer reagieren soll?

    Ciao,
    Martin
     
  11. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe der Nebenstelle die gleiche Internetrufnummer gegeben und als 2.Variante den Haken bei "Reagieren auf alle Rufnummern" gesetzt. Funktioniert aber nicht. Habe jetzt im Fritz Box Handbuch gesehen, dass man eine Rufumleitung auch in der Fritzbox per Telefon einstellen kann(zB. #41 NSt* ZRN/NSt *) . Ist mit diesem NSt eine analoge Nebenstelle gemeint oder welche Nebnstellennummer hat dann mein S0 Anschluss?
    Danke für Eure Hilfe :bahnhof:
     
  12. m.ramsch

    m.ramsch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Probieren wir's mal ganz detailliert und mit ein paar grundsätzlichen Zusatzinfos zum Verständnis … :)

    Du hast einen analogen Telefonanschluss; darüber geht also maximal genau ein Gespräch gleichzeitig.
    Und zusätzlich nutzt Du VoIP mit 1&1; darüber sollten zusätzlich mindestens 2 (VoIP-)Gespräche gleichzeitig möglich sein – je nach Bandbreite Deines DSL-Anschlusses.

    Nehmen wir mal an, Deine Festnetz-MSN ist „1234567“. Diese Nummer ist zugleich bei 1&1 als Deine Internet-Nummer registriert.

    Dein ISDN-Telefon ist am S0-Bus der Fritzbox angeschlossen und reagiert auf die (Fritzbox-interne) MSN 1234567.
    Da die Fritzbox sowohl für Telefonate aus dem Festnetz als auch für VoIP-Telefonate von 1&1 die gleiche (Fritzbox-interne) MSN 1234567 erzeugt, klingelt in beiden Fällen Dein ISDN-Telefon.

    Dein ISDN-Telefon sendet ausserdem die gleiche abgehende MSN 1234567. In der Fritzbox existieren nun zwei passende Accounts für diese (Fritzbox-interne) MSN: einmal für's Festnetz, einmal für 1&1-VoIP. In diesem Fall nimmt die Fritzbox automatisch den VoIP-Account! Deine eigenen Telefonate vom ISDN-Telefon gehen standardmäßig deshalb per VoIP raus.

    Okay, soweit das normale Setup.

    Jetzt stellst Du bei „Telefonie → Nebenstellen“ für die zum Beispiel erste analoge Nebenstelle als „Rufnummer der Nebenstelle“ auch die Festnetz-MSN 1234567 ein. Würdest Du tatsächlich ein Telefon am Fon1-Anschluss anstecken, klingelt es nun parallel mit.

    Das Gespräch soll aber zu Deiner 1&1-Message-Box weitergeleitet werden …

    Also trägst Du bei „Telefonie → Rufumleitung“ für FON 1 eine verzögerte Umleitung zur Nummer der 1&1-Message-Box ein.

    Diese Umleitung wird aber mit der für Nebenstelle 1 eingetragenen Festnetz-MSN 1234567 gemacht!
    Und das geht nicht, weil die Analogleitung ja schon durch den hereinkommenden Anruf belegt ist (und wäre auch teuer).

    Probiere also einfach noch zusätzlich bei „Telefonie → Wahlregeln“, dass genau die Nummer der 1&1-Message-Box per Wahlregel definitiv über den 1&1-VoIP-Account rausgewählt wird.

    Dann sollte es auf jeden Fall funktionieren!

    Viel Erfolg!

    Ciao,
       Martin
     
  13. grablin

    grablin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem gelöst

    Habe mein Problem gelöst. Für ein ISDN Telefon richtet man eine kostenfreie AWS wie folgt ein:
    Variante 1 An einem analogen Anschluss (zB. FON 3) wird die selbe Internetrufnummer wie am S0 vergeben( in meinem Falle die von 1&1 freigeschaltete T Com Nummer und zusätzlich wird an FON 3 die Festnetzrufnummer vergeben. Dann bei Rufumleitung Nebenstelle Fon 3 auf verzögert/besetzt stellen und als Nummer die von der Messagebox einstellen, die im CC so eingestellt ist, daß die Messagebox sofort rangeht.
    Variante 2 Man richtet sich eine T Nettbox bei der Telekom ein,richtet eine AWS in der Vermittlungsstelle zur T net Box ein ( da 0800 Nummer----kostenlos) Die Box benachrichtigt dann zwar nicht per LED auf der FritzBox, aber per MWI auf das Telefon. :saufen2:
     
  14. m.ramsch

    m.ramsch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Alternativ sollte auch gehen, dass Du bei der analogen Nebenstelle als „Rufnummer der Nebenstelle“ die Internet-Nummer einträgst und bei „zusätzliche Rufnummern“ noch die Festnetz-Nummer.
    Dann reagiert die Nebenstelle auf Anrufe von beiden Accounts, wählt aber selber standardmäßig mit der Hauptnummer, also hier der Internet-Nummer raus.

    Ciao,
       Martin
     
  15. FonFan

    FonFan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,063
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    CUXland, seeehr ländlich
    Ich habe diese ganzen mühsamen Wege verfolgt und nun eine Frage: genügt es Dir nicht, den Anruf anzunehmen und aufzuzeichnen (AB-Funktion)? Das kann nämlich ohne Klimmzüge ein ISDN-Telefon mit integriertem AB. Meins z.B. stellt für jede der 10 MSNs quasi einen eigenen AB zur Verfügung. (Außerdem hat man mit dem Telefon auf Knofdruck bis zu 10 Provider im Zugriff. :p )

    Aber vielleicht geht das ja an Deinen Wünschen vorbei. :(