.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufumleitung von ISDN-Gerät nach Analog

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von rpelosi, 8 Jan. 2006.

  1. rpelosi

    rpelosi Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich benutze intensiv die Möglichkeiten der FBF 7050 und da ich 4 ISDN-Phones dran hängen hab, kommt es immer wieder vor, dass der S0 "voll" ist:).

    Nun: ich würde gerne, falls mein ISDN-phone besetzt (weil s0-bus ausgelastet) ist, alle Anrufe auf eine analoge Nebenstelle umleiten, vor allem auch die Anrufe, welche auf **51 kommen.

    Ist das möglich? Ich habe versucht über das Telefonmenu was auszurichten, erhalte allerdings nur "nicht möglich" zurück, egal wie (besetzt/immer/verzögert) und wohin ich umleite... Kann man am s0-bus auch per Tastenkombinationen umleiten?


    danke und gruss
    röne

    PS: ich bitte um Verzeihung, falls ich wieder zu doof war mit der Bedienung der Suche - nicht, dass ich es nicht versucht hätte!
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Da man am S0 eine Rufumleitung nur am Endgerät einstellen kann, nützt dir das gar nichts, wenn der S0 besetzt ist! Es gibt dann ja keine freie Leitung zum Umleiten mehr.

    Eine Umleitung in der FBF (ähnlich wie RWL in Amt) gibt es leider nicht für den S0.

    Eine mögliche Lösung wäre es, alle deine MSN (**51) auf einen Nebenstelle zu legen und einen "Parallel-Call" im Menü "Rufumleitungen" auf "6" (=51) einzurichten.

    Dann klingelt dein FON zwar grundsätzlich immer mit,
    aber dafür auch dann, wenn dein S0 komplett belegt ist!


    PS: Sowas ähnliches hatte ich auch schonmal in deinem alten Thread geantwortet! ;)
     
  3. rpelosi

    rpelosi Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist meines Erachtens aber ein Mangel der FBF, nicht? RWL ist doch ein relativ normales ISDN-Feature!? Und es wäre doch kein Problem, wenigstens über das Webinterface - ohne die FON-Rufumleitungen zu benützen - ein paar Umleitungen und Parallelcalls zu programmieren!?

    An die Lösung habe ich auch schon gedacht, nur müsste ich dann den anderen mitteilen, dass ich neu über **1 statt **51 erreichbar bin - ist allerdings machbar ;)! -- oder liege ich falsch? Es gibt doch keinen Weg, ein FON auf 51 reagieren zu lassen!?

    Deine Antwort von dort habe ich noch im Kopf, ich mach das glaube ich nun so dass ich im Haus bekannt gebe, dass nun die **1 meine Nummer ist:) (und richte einen Parallelcall auf **51 ein).

    danke RudaNet!


    röne
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    #4 RudatNet, 8 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8 Jan. 2006
    Nein, du bleibst auch weiterhin direkt über **51 erreichbar!
    Sonst würde ja auch nicht die RWL per "6" (=**51) funktionieren! ;)

    Wenn du die **1 bekannt geben würdest, und du telefonierst, würden die Anrufer noch nichtmal bestzt bekommen. Also lass es bei **51!

    Nein, das ist kein Mangel der FBF!
    Das liegt nur daran, dass an einem S0 max. 2 Sprachkanäle zur Verfügung stehen!
    Ohne FBF ist so eine RWL (bei Besetzt) ja auch nur im Amt selber möglich!