Rufumleitungen auf T-Net-Box

anderl1969

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich hab seit kurzem die FB 7170. Daran angeschlossen ist eine Eumex 312. Als Provider nutze ich 1&1 mit 3DSL.

Eigentlich wollte ich die alte ISDN-MSN aufgeben und nur noch mit der neuen VoIP-Nummer telefonieren. Grund dafür ist, dass meine T-Net Box an meinem ISDN Anschluß immer schon nach 4-mal Klingeln rangeht, was mir viel zu kurz ist. Da es sich nicht anders einstellen läßt, wollte ich auf die VoIP-Nummer mit deren MessageBox ausweichen.

Leider habe ich jetzt gelernt, dass beim Raustelefonieren über Festnetz (z.B. an Handys mit Call-by-Call) meine ISDN-MSN übertragen wird. Das torpediert natürlich meine Bemühungen, die neue VoIP-Nummer zu etablieren.

Jetzt bin auf folgende Idee gekommen:

Ich hab die T-Net Box abgeschaltet, d.h. sie geht nicht mehr von selber ran. Statt dessen habe ich in der FB eine Rufumleitung von Festnetz -> 08003302424 (T-Net Box) aktiviert. Das funktioniert prima: Erst nach 9x Klingeln leitet die Fritzbox an die T-Net Box weiter :)
Wo ich mir jetzt nicht sicher bin, ob ich mir damit Kosten verursache? :confused:

Damit ich jetzt nicht 2 verschiedene Mailboxen abhören muss, wollte ich für die VoIP Nummer ebenfalls eine Rufumleitung auf die T-Net Box einrichten, aber die FritzBox verwirft diesen Eintrag sofort wieder. Es erscheint keine Fehlermeldung, der Eintrag wird einfach nicht gespeichert. Ist das ein Bug oder steckt da irgendein tieferer Sinn dahinter? :confused: (Die Firmware ist übrigens 29.04.22).

anderl
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,454
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
48
Hallo anderl,

du hast offensichtlich eine Rufumleitung mit "verzögert lang" bei Anrufen auf deine Festnetznummer eingerichtet.
Diese Rufumleitung zeigt auf eine kostenlose 0800er Nummer.
Wie sollen denn da Kosten entstehen?

Zu deinem anderen "Problem":
Wieso denn 2 Mailboxen abhören? Du erreichst doch mit dieser 0800er Nummer immer nur deine eigene Mailbox (die erkennt dich doch anhand der übermittelten Rufnummer).
Wo also soll denn da eine zweite Mailbox herkommen? :noidea:

Joe
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
nur bekommt der anrufer keine Ansage, sondern die Pin-Aufforderung, wenn die Firtz!Box das Weiterleitet.

Evtl kann die Fritz!Box auch 'unsinnige' Weiterleitungen erkennen und daher auch wieder löschen. Die Box weiss eben, das eine Weiterleitung so nicht geht.
 

anderl1969

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
mega schrieb:
nur bekommt der anrufer keine Ansage, sondern die Pin-Aufforderung, wenn die Firtz!Box das Weiterleitet.
Nö, als ich das von meinem Handy aus getestet habe, habe ich sehr wohl eine Ansage bekommen mit der Aufforderung eine Nachricht zu hinterlassen.

Joe_57 schrieb:
du hast offensichtlich eine Rufumleitung mit "verzögert lang" bei Anrufen auf deine Festnetznummer eingerichtet.
Diese Rufumleitung zeigt auf eine kostenlose 0800er Nummer.
Wie sollen denn da Kosten entstehen?
Weiß nicht? Ne, im Ernst, ich wollte nur sicher gehen, dass ich da nicht irgendwas krummes konfigurier.

Joe_57 schrieb:
Zu deinem anderen "Problem":
Wieso denn 2 Mailboxen abhören?
Die 2. Mailbox ist die Mailbox der VoIP-Nummer! Von 1&1.
Wie gesagt, wenn ich über VoIP Telefoniere, dann wird diese als MSN übertragen, d.h. es werden auch Leute auf dieser Nummer anrufen. Wenn ich denen ebenfalls eine Mailbox anbieten will, dann habe ich entweder 2 Boxen oder es gelingt mir, in der Fritzbox auch Anrufe auf die VoIP-Nummer auf die T-Net Box umzuleiten. Leider zickt die Fritzbox hierbei!

anderl
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
anderl1969 schrieb:
Nö, als ich das von meinem Handy aus getestet habe, habe ich sehr wohl eine Ansage bekommen mit der Aufforderung eine Nachricht zu hinterlassen.
Dann geht der Anruf nicht über die MSN raus, wo die T-NetBox zugehört. Dann klappt das.
 

wichard

IPPF-Promi
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
6,954
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
anderl1969 schrieb:
Grund dafür ist, dass meine T-Net Box an meinem ISDN Anschluß immer schon nach 4-mal Klingeln rangeht, was mir viel zu kurz ist. Da es sich nicht anders einstellen läßt,
Doch: Ruf mal die 08003309798 an, dort kannst Du menügesteuert die Zeitspanne angeben, nach der eine Anrufweiterschaltung von Deinem Anschluss aus erfolgen soll. Darunter fällt auch die Weiterleitung auf die T-NetBox (meine leitet jetzt erst nach 40 sec. um...)


Gruß,
Wichard
 

anderl1969

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2006
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hui, Danke für diese Info. Das hätte ich schon mal ein paar Jahre eher wissen müssen...

anderl
 
H

hagalabimbo

Guest
Danke, das nächste Mal versuche ich auch mitten in der Nacht daran zu denken, informativere Quellen als die T-Com-Webpage zu durchsuchen... :)
 

telingo

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2006
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
anderl1969 schrieb:
Die 2. Mailbox ist die Mailbox der VoIP-Nummer! Von 1&1.
Wie gesagt, wenn ich über VoIP Telefoniere, dann wird diese als MSN übertragen, d.h. es werden auch Leute auf dieser Nummer anrufen. Wenn ich denen ebenfalls eine Mailbox anbieten will, dann habe ich entweder 2 Boxen oder es gelingt mir, in der Fritzbox auch Anrufe auf die VoIP-Nummer auf die T-Net Box umzuleiten. Leider zickt die Fritzbox hierbei!
Eine VoIP-Nr. kann nicht auf die T-NetBox umgeleitet werden, da es zwei Netze sind und es z.Zt. keine direkte Möglichkeit gibt, eine VoIP-Nr. ins Festnetz (also auch zur T-NetBox) zu leiten. Darum wird der Eintrg verworfen.

Die 0800 330 9798 kannst Du nicht seit Jehren kennen, da es diese Dienst erst seit kurzem gibt.
 

fbfuser

Mitglied
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
227
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ähnliches Problem

Hi,

da ich bei 1&1 eine VoIP Nummer habe, die auch der Festnetznummer entspricht, kommt es vor dass ankommende Anrufe nicht auf der T-Net Box landen, wenn die Ursprungsnummer aus dem VoIP Netz kommt.

Da es auch nicht möglich ist bei 1&1 für die "übernommene" MSN einen Online Anrufbeantworter zu schalten, können die VoIP Anrufer keine Nachrichten hinterlassen. Das wäre ja auch kein Problem, wenn die Rufnummer übermittelt wird.

In mindestem einem bekannten Fall wird die MSN nicht übermittelt und der Anruf kommt per VoIP an. Die T-Net Box reagiert nicht und ich kann nicht feststellen wer etwas möchte. Im Log der Box ist auch nicht ersichtlich ob der Anruf über Festnetz oder VoIP einging.

Einen separaten Online-AB auf einer weiteren VoIP MSN zu schalten, sollte ausscheiden, da diese MSNs nicht öffentlich gemacht werden sollen und für andere Anwendungen benötigt werden. Eine Hardwarelösung möchte ich auch nicht haben.

Könnte die Funktion "VoiP Anrufe ohne Rufnummernübermittlung" helfen?

Die Aktivierung der Rufnummerübermittlung beim VoIP Anrufer scheidet auch aus.

Gruß
fbfuser
 

telingo

Neuer User
Mitglied seit
15 Dez 2006
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
fbfuser schrieb:
Da es auch nicht möglich ist bei 1&1 für die "übernommene" MSN einen Online Anrufbeantworter zu schalten, können die VoIP Anrufer keine Nachrichten hinterlassen. Das wäre ja auch kein Problem, wenn die Rufnummer übermittelt wird.
Aber 1&1 hat doch für seine VoIP kunden eine Mailbox.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber nicht für registrierte Festnetznummern.

Nur für reine DSL-Telefonienummern.
Man müsste die Anrufe dorthin umleiten.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,877
Beiträge
2,027,683
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1