.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] S810A + IP-basierter Telekom-Anschluss (Speedport W 921V)?

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von Robyn, 17 Sep. 2012.

  1. Robyn

    Robyn Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe seit kurzem einen IP-basierten Telekom-Anschluss mit dem Router Speedport W 921V.

    Frage ist hierzu, ob ich ein Gigaset S810A daran benutzen kann? =)
     
  2. fye

    fye Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2009
    Beiträge:
    1,486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    D46... - NRW
    Hallo und Willkommen im Forum,
    mir ist deine Frage nicht ganz klar. Das S810A ist eine analoge Basis wo das dazugehörige Handset per Dect dran hängt. Was also soll dagegen sprechen und es nicht einfach mal zu tun, die Basis in einem der analogen Anschlüsse des Speedport zu stecken? :gruebel:

    Das Du den Speedport mit deinen drei (?) Voip Nummer passend zu dem Analog Anschluss konfigurieren muss ist wohl klar.
    Das Du mit deiner analogen Basis nur ein Gespräch gleichzeitig führen könntest auch, was aber mit einem einzigen Handset kein Thema wäre. Mit mehr als einem Handset wäre es mit Sicherheit günstiger die Gigaset Basis wegzulassen und die Dect Basis des Speedport zu nutzen. Ob das Handling der Handset's dann noch ähnlich gut ist, wäre eine andere Frage. Am Dect einer Fritzbox laufen diese Handset's jedenfalls ganz gut.
     
  3. Robyn

    Robyn Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi fye! :)
    Danke erstmal für deine Antwort.
    Ich möchte das S810 weil es angeblich eine bessere Qualität hat als zB das 610. Die Frage die bleibt ist, ob ich verschiedene Rufnummern damit benutzen kann. es soll später für mein Homeoffice noch ein zweites Zusatzgerät angeschafft werden und damit auf jeden Fall bei Bedarf zwei gleichzeitige Gespräche geführt werden können.
    Leider hab ich null Plan von dem Ganzen. Was meinst Du mit Gigaset Basis? Die Anrufbeantworterstation?
    Ich möchte wenn es geht erstmal den Speedport W 921V weiterbenutzen.
    Dann wär's besser oder möglich ein ISDN-Telefon zu kaufen?
     
  4. fye

    fye Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2009
    Beiträge:
    1,486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    D46... - NRW
    In Sachen Wertigkeit / Haptig ist das S810H mit Sicherheit besser als das C610H, was die Bezeichnung S und C eigentlich schon sagt. Technisch gibt es da wenig Unterschiede. Was da, um das (für mich) wichtigste zu nennen, das fehlende Bluetooth und die fehlende USB Buchse beim C610H, wäre. Ohne Bluetooth könnte man z.b. nie ein BT Headset mit dem Handset betreiben und ohne beiden kann man die Gigaset Quicksync Software nicht benutzen, was nicht ganz so tragisch wäre, solange man ein zweites Handset hätte, was Quicksync fähig ist, da ma so beide Handset's über eine fähige Basis syncronisieren könnte.

    Da Du auch einen vernünftigen AB möchtest, wäre das eine Möglichkeit wie z.b. das hier
    Da dein Router einen Anschluss für ein ISDN Telefon hat, sollte das ohne große Probleme einstellbar sein.

    Ich selbst würde allerdings immer eine IP-Basis einer ISDN-Basis vorziehen, was mit deinem IP-basierten T-COM Anschluss auch kein großes Thema wäre das zu konfigurieren.

    Aktuell gibt es mit Handset allerdings nur die C610A IP, wo für Dich immer das A in der Bezeichnung wichtig ist, da A mit AB und ohne A halt ohne AB bedeutet, da es meist, um nicht zu sagen immer, bei Gigaset die Basen mit und ohne AB gibt, wo mit AB im Schnitt ca. 20 € Aufpreis wäre. Zu dieser Basis mit dem Handset könnte man sich ein zweites Handset besorgen, wie das S810H, was ja auch bei der ISDN Basis fällig wäre.

    Mit beiden Geräten könntest Du mit deinem IP-Anschluss jedenfalls (theoretisch) immer zwei Gespräche führen.
    Theoretisch deshalb da ich jetzt bei deinem Speedport nicht wüßte, ob es da irgendwelche Einschränkungen gäbe, wenn das ISDN Telefon am Speedport mit IP-Anschluss hängt. Mit einer vergleichbaren Fritzbox ginge das jedenfalls.

    Mit einer IP-Basis wie das C610A IP geht es auf jeden Fall, da deine T-COM Voip Nummer in der IP-Basis konfiguriert werden und es eigentlich keine Rolle spielt welcher Router benutzt wird. Außerdem würden sich nur mit der IP-Basis alle Funktionen des oder der Handset's nutzen lassen, z.b. Stichwort Info Dienste, was mit einer ISDN Basis nicht möglich ist.

    Grundsätzlich dürfte es etwas schwieriger sein eine IP-Basis zu konfigurieren, speziell wenn man so'n Ding noch nie in der Hand hatte. Aber wo man aufkommende Fragen stellen könnte, weißt Du ja schon ;-)
     
  5. Robyn

    Robyn Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank erstmal für deine erneute detailllierte Auskunft!
    Die von dir verlinkten Infodienste die an einer IP-Basis möglich sind, sind für mich eher uninteressant.
    Ich war mittlerweile auch mal in einem Telekom-Laden und hab nachgefragt, weil an der Hotline der eine was anderes sagt als der andere.
    Der meinte, dass ich theoretisch ein analoges Telefon mit AB-Basis an den Router anschliessen kann und ein weiteres Gerät ohne Basis und mit beiden mehrere Rufnummern nutzen (privat und Office) und gleichzeitig telefonieren kann, wenn diese über DECT verfügen. Ist das korrekt?
    Mann, ist das kompliziert. :motz:
     
  6. fye

    fye Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2009
    Beiträge:
    1,486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    D46... - NRW
    #6 fye, 20 Sep. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20 Sep. 2012
    So kompliziert ist das doch gar nicht....
    Du hast halt ein Router wo man telefonie mäßig im Prinzip alles dran anschliessen kann. Was dann für welche Anforderung / Nutzen / "Geschmack" / Preis Rahmen am besten ist, muss dann jeder für sich selbst entscheiden.
    Sicher würde auch die T-Com Lösung gehen, aber eine zusätzliche analoge Basis wäre für mich die letze aller Möglichkeiten und eher etwas für Voip Router b.z.w. Kabelmodem's wo man nichts anderes anschließen könnte...

    Da würde ich eher beide Handset's direkt per Dect an deinen Speedport anschließen, wo Du ja eigentlich erst mal mit einem Handset deiner Wahl, ohne zusätzlich Dect Basis, anfangen könntest, um zu schauen wie Dir das gefällt und noch alle Optionen offen hättest wie es dann weiter geht, da Du ja eh früher oder später noch ein zweites Handset brauchst.

    Wenn das Handset am Dect des Speedport dann nicht so doll wäre, könntest Du auch darüber nachdenken statt einer zusätzlichen
    Analog / ISDN / IP - Dect Basis, den Speedport gegen eine passende Fritzbox mit Dect Funktion auszutauschen. Am Dect einer FritzBox laufen die meisten Gigaset Handset's, so auch das S810H, sehr gut und wird auch sehr oft so genutzt, wozu Du nicht zuletzt auch hier reichlich Info zum Thema "Handset am Dect einer FritzBox" finden würdest.

    Soweit ich weiß hat man bei T-COM IP drei Voip Nummern, wo man, egal wie (also rein und / oder raus), zwei gleichzeitig nutzen kann (wenn man nicht gerade seine zwei Handset's an einer analogen externen Basis angemeldet hat...)

    Werden zwei Gepräche geführt, wäre dann ein drittes oder auch Fax nicht möglich.
    Für so was gäbe es aber Alternativen oder man geht direkt zu einem Voip Provider wo mehr als zwei Gepräche kein Thema sind.

    Die Anzahl der möglichen Gespräche ist halt von Provider zu Provider unterschiedlich. Da gibt es eigentlich alles, wo zwei eigentlich Standard ist und auch sein sollte, wenn mehr als eine Person an dem betreffenden Anschluss "da ist".

    Edit: Hab ja die AB Geschichte gar nicht berücksichtigt, womit wir wieder bei #4 wären....
    Eine FritzBox mit FON hat einen b.z.w. mehrere AB's, den man auch für unterschiedliche Nummern konfigurieren könnte. Ich wüßte jetzt nicht das dein Speedport so was hätte, wo es generell natürlich auch Vor wie Nachteile gegen über einen "herkömmlichen" AB in einer externen Basis gäbe.

    Womit ich zu #4 nichts hinzuzufügen hätte....
     
  7. Robyn

    Robyn Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also am besten wäre eine Fritzbox mit zwei Handsets meiner Wahl (DECT-fähig)?
    Was muss ich beachten wenn ich noch eine geschäftliche Fax-Nummer haben will?
     
  8. fye

    fye Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2009
    Beiträge:
    1,486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    D46... - NRW
    Wie Du schon selbst bemerkt hast gibt es für Dich mehr als eine Möglichkeit und alles hat seine Vor- wie Nachteile.

    Ein Nachteil dabei könnte für Dich sein, das Lauthören während jemand auf dem AB spricht, nur mit AVM Handset's geht.
    Abgesehen davon, das Du zur Zeit zumindest, einen Speedport hast, und somit alles neu anschaffen müßtest.

    Da ich nicht weiß was außer "zwei Gespräche müssen gehen" wichtig wäre, was (nochmal) außer Lauthören mithören des AB, Pickup eines Anrufes an einem anderen Apparat oder weiterleiten eines laufenen Gepräches, sein könnte, ist das schwierig etwas dazu sagen zu können.

    Und wie genau soll das mit dem Faxen ablaufen? Software mäßig, was eine Fritzbox "FON tauglich" für den Faxempfang von Haus aus mitbringt, oder ein eigenes externes Fax?

    Wenn auf deinen beiden T-Com Voip Nummern nicht permanent zwei Gespräche laufen, könnte man die dritte für's Fax benutzen, da ja zumindest "eine Leitung" irgendwann mal frei wäre.

    Soll grundsätzlich immer "eine Leitung" für das Fax frei sein, besorgt man sich bei einem Voip Provider wie z.b. Sipgate oder Easybell oder oder oder, eine zusätzliche ortsgebundene Rufnummer und richtet Sie dementsprechend in seinem Voip Router passend ein. Das dürfte mit deinem Speedport mit externen Fax ähnlich gut gehen, wie mit einer Fritzbox. Ohne zu verschweigen das es generell auch Probleme mit Fax per Voip geben kann, habe ich selbst, ohne das zu verallgemeinern, auch mit einem älteren Speedport und externen Fax, wie mit einer Fritzbox und Faxempfang - Versand per Fritzfax Software , alles per VOIP, noch keine (unlösbaren) Probleme gehabt.