.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Samba: smbpasswd

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Robert Vernunft, 7 Jan. 2009.

  1. Robert Vernunft

    Robert Vernunft Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Robert Vernunft, 7 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7 Jan. 2009
    Hallo IPPF,

    nachdem nun (dank Patch aus Ticket 61) die neu angelegten Benutzer auch den reboot überleben, habe ich ein kleines Verständnisproblem mit der Art und Weise wie die Samba-User auf der FB verwaltet werden.

    Den Thread # 178780 hab ich gelesen. Allerdings kommt mir da einiges komisch vor.

    Normalerweise kenne ich folgendes Vorgehen (unter Linux):
    1. useradd john.d
    2. smbpasswd -a john.d
    3. smbd reloaden
    und fertig.

    Wie ist das denn jetzt auf der FB zu handhaben?
    Code:
    smbpasswd -a john.d
    use: smbpasswd
      file /var/tmp/smbpasswd.cleartext will be encrypted to /mod/etc/smbpasswd
    
    So geht es also nicht. OK. Nun meine Fragen die ich mit Hilfe der SuFu nicht befriedigen konnte:
    1. Ist es wirklich notwendig manuell die /var/tmp/smbpasswd.cleartext zu editieren?
    2. Was ist aus der Funktionalität des smbpasswd wie man es sonst kennt geworden?
    3. Wie kann ich die Sambabenutzer dauerhaft anlegen ohne Konstrukte wie
      Code:
      cat /var/tmp/flash/smbpasswd > /mod/etc/smbpasswd
      in rc.custom?

    Ich hoffe das ich die Problematik verständlich geschildert habe.
    Danke schonmal für hilfreiche Antworten.
    Robert
     
  2. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um es kurz zu sagen, so einfach, wie auf einem normalen Linux geht es nciht.

    AVM hat die smbpasswd so modifiert, dass nur die Übersetztung aus der cleartext möglich ist.

    Auch ist es nicht möglich die smbpasswd dauerhaft zu speichern, da sie im flüchtigen Bereich der Box liegt, die muss also beim reboot wiederhergestellt werden.
     
  3. Robert Vernunft

    Robert Vernunft Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Matze1985,

    erstmal danke für die schnelle und ernüchternde Antwort.

    Da das dauerhafte speichern der Systemaccounts ja mittlerweile auch funktioniert, sollte das mit Sambaaccounts ja kein Hexenwerk sein.

    Weisst Du zufällig wie das realisiert wurde?

    Ich denke das es ein schönes Feature wär, das sicherlich einige Freunde finden dürfte. Ich bin auch durchaus bereit Zeit in die Thematik zu investieren, allerdings hab ich die FB erst seit Mitte Dezember und daher fehlt mir mehr oder weniger komplett der Background zum Thema.

    Generell wäre auch im Freetz WebIF eine Userverwaltung zu etablieren, in dem das bequem erledigt werden kann.

    Bis dann
    Robert
     
  4. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    realisiert wird das indem beim Laden von Freetz die passwd mit der passwd aus dem Verzeichnis /var/tmp/flash/users/ überschreiben wird.

    Ich würde es nicht allgemein machen, da AVM ja selber auch was mit dem Samba macht, aber man könnte es vielleicht als Option zur Freetz-Samba-Gui hinzufügen. Und die smbpasswd über das Webif editierbar machen.

    Wenn ich nächste Woche mal Zeit hab kann ich mir das anschauen, als erweiterung der Samba-GUI. Das sollte nciht schwer werden.
     
  5. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist das reload wirklich notwendig? Ist mir noch nie aufgefallen.

    Vermutlich aus Platzgründen entfernt.
     
  6. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Über den Umstand dass die smbpasswd nicht dauerhaft gespeichert werden kann hab ich mich auch ne gewisse Zeit geärgert.
    Hab mich dann jedoch damit abgefunden dass seit ca. 3 Monaten die Möglichkeit besteht das über den ftpuser zu machen.
    Das funktioniert hier seit dem wunderbar.
    Bevor es direkt in Freetz diese Möglichkeit gab, das also über das AVM GUI zu machen, ging es wegen oben genannten Umstand nicht wirklich.

    So ist mein Stand dazu.
     
  7. Robert Vernunft

    Robert Vernunft Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ralf,
    Da bin ich mir gerade nicht ganz sicher, ob das immer noch so ist. Im letzten Jahrtausend war das aber noch der Fall. Im Zweifel stört es ja nicht.
    Hm, das kann gut sein auf meinem Linux sind es immerhin 3,8 MB warum auch immer....
     
  8. Robert Vernunft

    Robert Vernunft Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Pengu
    Nun ja. Mein Plan ist halt verschiedene Benutzer zu haben und den Samba im Modus security = user statt share laufen zu lassen. Die Variante mit write list und valid user ist meiner Meinung nach nicht so berauschend.

    MfG
    Robert
     
  9. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Robert Vernunft, da stimme ich dir zu, doch wegen oben gananntem hab ich das erstmal so.
    Dazu kommt, wie in anderen Threads ausgiebig beschrieben dass ich nun keiine USB Platte mehr dran habe, nurnoch einen 2 GB USB Stick.
    Der Rest läuft über einen 2. SMB Sever, der etwas zuverlässiger läuft, jedoch nur bedingt mehr Performance liefert, was jedoch nen anderes Thema und hier OT ist.
     
  10. Robert Vernunft

    Robert Vernunft Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe auch nen Sambaserver laufen. Den wollte ich allerdings aus Kostengründen abschaffen, Performace ist mir in dem Zusammenhang nicht so wichtig. Funktionieren muss es halt.
     
  11. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ging mir genauso, doch dagegen sprach die Anschaffung eines neuen USB Gehäuses oder NAS, was mit einer Kapazität von mindestens 300 GB Klarkommt (da scheidet leider das Allnet/Flepo was hier rumsteht aus).
    Ansonsten hätte ich da gern noch etwas rumprobiert, doch wenn mir dann gleich 2 - 3 Mbit Sync Speed fehlen ist das nicht wirklich machbar.
    So steht hier nun ein MSI Wind PC.
    (der Rest dazu ist OT)