.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Samsung allShare (MediaServer) als Alternative zum Fritz-Mediaserver

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von EliteCharly, 16 Dez. 2011.

  1. EliteCharly

    EliteCharly Gesperrt

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 EliteCharly, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    Edit Novize: Abgetrennt vom allgemeinen Laborthread, denn diese Fremdsoftware ist doch mit Sicherheit kein Bestandteil der AVM-Firmware...

    Für die, die mit dem neuen MediaServer der Fritte nicht zufrieden sind, kann ich nur wärmstens als Alternative "Samsung allShare" (kostenloser Software-MediaServer, der super einfach zu bedienen ist und einen geilen Funktionsumfang bietet, macht jeden PC/Notebook zum der Fritte weit überlegenen MediaServer) empfehlen!
     
  2. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,801
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Wollte mal testweise das Programm probieren. Ging leider nicht zu installieren (Umgebung: Intel Atom D525, 4 GB RAM, Win 7 Prof.).

    Fehler: Bei der Installation "Hotfix wird installiert" geht der Installationsbalken gefühlte 100 x durch ohne dass die Installation beendet wird. Nach 10 Min. hab ich abgebrochen.

    Könnte es daran liegen, dass die Software nach Samsung Geräten scannt?? Davon habe ich keine im Haushalt.
     
  3. The Grinch

    The Grinch Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Was hat eine Samsung-Software mit der Labor-BETA von AVM zu tun?
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ein Software-Mediaserver für den PC als Alternative zum Mediaserver in der kleinen Embedded-Kiste ist wohl kaum ein ernst gemeinter Ratschlag. :gruebel:
    Es gibt für Windows und Co viele ausgewachsene Mediaserver, die alle viel schneller sind und mehr können als die Variante in der Fritz. Woran das wohl liegt?
    Auch der mit Windows mitgelieferte Mediaserver (Dienst-Bestandteil des Mediaplayers) ist der Embedded-Variante weit voraus. Also im einfachsten Falle nutzt einfach diesen, wenn ihr Windows nutzt. Weiter leistungsfähigere Media-Fremdsoftware gefälligst? Da wird man mit tot geschmissen, wenn man mal danach im I-Net sucht...
     
  5. SnoopyDog

    SnoopyDog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2005
    Beiträge:
    2,567
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    #5 SnoopyDog, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    Stimmt, Novize. Ich hätte gerne wieder einen gut funktionierenden Mediaserver auf der Fritzbox, den ich nur zum Musikhören in Bad oder Küche verwenden kann, ohne daß immer gleich ein PC laufen muß.

    Auf meinem kleinen Server (Windows XP) läuft immer der DVBServer (Bestandteil des DVBViewer), mit dem man dann auch per UPnP Fernsehen schauen kann, nicht nur Musik oder Videos wiedergeben. Bloß braucht der selbst im Sparmodus (keine SAT-TV-Karte aktiv) zusätzlich noch mal ~35-40 Watt, während die Fritzbox inkl. aktivem USB Hub unter 10 Watt liegt. Und die Fritzbox läuft 24/7.

    Nachtrag: Wenn schon "echte" Alternative, dann das: http://mediatomb.cc/
    ist auch frei und läuft direkt auf der Fritzbox. Bloß hat der leider nie meine Festplatte schlafen lassen.
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Für diesen (und viele andere Anwendungsfälle) betreibe ich hier 24/365 einen kleinen AMD-Geode-Mini-PC
    Google mal danach, das Ding wird tatsächlich immer noch verkauft.
    Ok, knapp 400¤ sind kein Pappenstil, aber die Kiste schluckt deutlich weniger als 10W, da hat man das Geld über den Stromverbrauch nach überschaubarer Zeit wieder drin. Und er kann viel mehr:
    Vernünftiger Druck-Server, File-Server, Media-Server, echter ftp-Server.
    Alternativ kann man ja auch einen der Mini-PCs von www.pokini.de, fit-PC o.ä. nehmen, noch kleiner und auch nicht wirklich größerer Stromverbrauch.

    Ich bin immer noch der Meinung: Wenn der Server der Fritz das sofort ohne Klimmzüge handhaben kann, sollte man ihn ruhig nutzen, aber bevor ich was weiß ich wie viel Hirnschmalz und Zeit darein stecke, um das Teil halbwegs auf die von mir vorgegebene Linie einzunorden, nutze ich die Zeit lieber, um beim Nachbarn Blätter zusammen zu kehren, da habe ich den Mehrpreis eines echten Servers schneller drin...
    Ich kann aus einem Citroen 2CV mit Anhängerkupplung auch keinen LKW machen, egal, wie ich Motor und Fahrwerk versuche zu tunen. Aber für mal eben eine kleine Ladung Grünschnitt zur städtischen Entsorgung zu bringen reicht es völlig aus.
    Vergleichbar sehe ich das auch mit den ganzen Gimmicks der Fritz. Ja auch bei der 7390, denn wirkliche USB-2-Geschwindigkeit werde ich damit niemals hin bekommen können. Für kleinere Media-Anwendungen ist der völlig ausreichend. Meine Bilder für den WLAN-Bilderrahmen lagere ich auch dort aus - einfach deshalb, weil ich sonst Bilder der CD-Cover des PC-Mediaservers auf dem Bilderrahmen habe. Nicht wirklich prickelnd, wenn dort eigentlich die Bilder des letzten Urlaubs laufen sollen. Für die Speisung des Bilderrahmens ist dieses kleine Goodie auch jetzt schon wirklich hervorragend. Meine ~40 GB Musik darauf zu packen - da wäre ich ehrlich gesagt im Traum nicht drauf gekommen. Alleine schon die Geschwindigkeit, die das ganze braucht, um die Daten hoch zu laden, zu indizieren...
    Nee danke, da mache ich in der Zeit lieber was anderes. Z.B. einen meiner Sonos anwerfen und sofort auf die Daten des PC-Mediaservers zugreifen zu können. ;)
     
  7. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,288
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    off-topic.

    Trotzdem Danke für den Tipp. Da hat Samsung tatsächlich mal im Gegensatz zum alten PC Share Manager ein beinahe ordentliches Stück Software abgeliefert. Das Setup dauert so extrem lange wegen eines (veralteten) Hotfix von Net 4.0.
     
  8. EliteCharly

    EliteCharly Gesperrt

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 EliteCharly, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    @Novize: Danke für das Auslagern des Threads! (Wußte nicht ob ich einen eigenen Thread dafür aufmachen darf.) Naja, aber der von Samsung ist besonders schlank und 'hipp' und unterstützt auch die mobilen Geräte besonders gut. - Bei mir funzt er sowohl auf dem Samsung-Fernseher, wie auch dem Yamaha AV-Receiver, auf allen angeschlossenen PCs, Netbooks, Notebooks und Tablets! ... Den MediaPlayer-Server kann man eigentlich in die Tonne kloppen, naja ich mag den nicht, - und bisher habe ich sonst den Fritz!Box-MediaServer verwendet, aber der ist jetzt noch schlechter als der vom MediaPlayer. Der von Samsung ist super-einfach zu bedienen, nur mit dem Einstellen der deutschen Sprache hapert es noch etwas bei meinem.

    @Elsi29: Nein, man braucht kein Samsung-Gerät dafür, daß der Samsung-MediaServer funktioniert. - Vielleicht funzt er bei Deiner speziellen Computer-Konfiguration einfach nicht. Schade!

    @SnoopyDog: Hast völlig Recht! ... Aber ein alter PC mit mind. 2 GB Arbeitsspeicher, XP, Vista oder Win7 und reichlich Festplattenspeicher sollte ausreichen, nur daß dieser leise sein- und wenig Strom verbrauchen sollte. (Man kann ja auch mal testen, ob Samsung allShare auch auf einem Netbook mit nur 1 GB Speicher läuft, entgegen den Mindestvorrausetzungen (lt. Samsung).) - Schließt man den PC z.B. dann noch zusammen mit der Fernsehanlage an eine Funksteckdose an, kann man ihn ja auch immer nur dann betreiben, wenn man die TV-/HiFi-Anlage ebenfalls an hat.

    Mindestvorrausetzungen & Kompatibilität (nur die mit Samsung-Geräten):

    snap024.jpg
     
  9. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Warum denn nicht? Ist doch besser, als das im Laborthread untergehen zu lassen oder gar den Laborthread damit zu "verunstalten". ;)
    Aber der kommt auch mit kleinen Mini-PCs zurecht, wie z.B. 1GB Speicher, langsamem (800MHz) Geode-Prozessor...
     
  10. EliteCharly

    EliteCharly Gesperrt

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie gesagt, ich glaube fast, daß Samsung allShare auch auf 1 GB / Netbook mit langsamem Prozessor laufen würde. - Müßte man mal testen!
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Arbeitet das Teil auch als Dienst, also schon bevor sich ein User am PC anmeldet?
    Ohne diese Fähigkeit wäre das ein No-Go!
     
  12. EliteCharly

    EliteCharly Gesperrt

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 EliteCharly, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    Das macht es definitiv! - Schon bevor ich mich nach einem Reboot am PC anmelde, bekomme ich auf meinem Fernseher die Nachricht, daß allShare zur Verfügung steht und mein PC damit verbunden ist. - Außerdem bietet er in der Taskleiste (System-Tray) ein Icon an, mit dem man den Dienst ("Restart AllShare Shared Server") manuell neu starten kann, falls er mal klemmen sollte. - Der Dienst trägt sich als "Samsung AllShare PC" ein und steht auf verzögertem automatischem Start.

    Außerdem unterstützt Samsung allShare auch Playlisten, die man mit dem Teil auch selbst einfach (DRAG & DROP) anfertigen kann. Transfers von Dateien, zwischen allen angeschlossenen Geräten, sind eine weitere Stärke, die ich sonst noch von keinem anderen MediaServer kenne.
     
  13. EliteCharly

    EliteCharly Gesperrt

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #13 EliteCharly, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    Oh, ich sehe gerade, es gibt eine neue Labor-Firmware von AVM, für die Fritten! (84.05.07-21320) ... Ist aber noch die alte Labor-Firmware-Version als Download-Datei drin.
     
  14. Hitam

    Hitam Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mein Twonkymedia server läuft stabil (heute 223 Tage) auf meinem NAS (Raidsonic). Ohne wenn und aber, ohne Unterbrechung!
    Alles OK! der Mediaserver auf der 7390 ist für mich in Zusatzdienst, den ich benutze um auf Dateien, auf die ich von außen zugreifen will, ablege.
     
  15. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,288
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Leider haben alle Mediaserver per LAN/WLAN (auch PS3MediaServer, Twonky) zwei Probleme gemein, mein TV kann bei den wenigsten Formaten vor/zurück-spulen und merkt sich nirgends die Position. Es ist zwar niedlich und manchmal ein echter Fortschritt, DLNA-fähige Smartphones, Kameras, Media-Server etc. komplett mit AllShare zu steuern, aber selbst da geht das Spulen nicht. Da wird es wohl beim geschalteten USB-"Netzwerk" bleiben, 5x 2TB einzeln einschaltbar an einem Hub und gut.
     
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Na und?
    Das ist doch für dieses Thema egal, oder? ;)
     
  17. Bastler1

    Bastler1 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hat denn einer von euch den MS Mediaplayer als Server (egal ob als Homeserver oder als Client-Mediaplayer) mit einer großen Anzahl an Dateien im Einsatz?
    Bei mir zeigen dann verschiedene DLNA Clients (Samsung Glotze, BlueRay, PS3) dann immer leere Verzeichnisse an. Dies ist dann z. B. bei Bilder oder Musik der Fall. Dort, wo weniger Dateien sind (z.B. Videos) funktioniert es. Reduziert man dann die Anzahl auf z. B. 16T bei Bildern, so tauchen dann auch die Bilder auf.

    Hat einer dazu Ideen/Anregungen?
     
  18. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich lese immer wieder was von 16k Bilder, > 20k MP3s usw.
    Was macht ihr eigentlich? Sammelt ihr noch oder hört und genießt ihr schon?

    Wohl eher ersteres. :shock:

    Ich habe bei mir mal geschaut und meine irgendwas um 12.000 MP3s und empfinde das schon als viel zu viel - das bekomme ich niemals gehört. Wenn es dann doch mal zu viel werden sollte, dann lösche ich halt vom Mediaserver das, was keine S** interessiert.
     
  19. Outlaw

    Outlaw Mitglied

    Registriert seit:
    10 Okt. 2004
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Frage: Das Ding braucht einen PC, bei der FritzBox habe ich das ja in selbiger. Was habe ich für einen Vorteil, wenn ich nicht dauerhaft einen PC laufen lassen will ??
     
  20. Bastler1

    Bastler1 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Novize
    kennst du denn einen günstigen Anwalt wenn XX ihre Bilder nicht mehr wiederfindet?

    Wo hast du das denn gelesen (Intresse wegen der möglichen Problemlösung)?

    Das alte NAS mit minidlna lief einwandfrei, nur der up/download war CPU bedingt trotz 1G Eth. ein bissl schlapp.

    Übringens Vorspulen klappt, nur bei HD in 6min Blöcken.