Schafft FritzBox! Fon 7050 WLAN wirklich 20 MBit/s?

MatthiasB

Neuer User
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute,

schafft die FritzBox! Fon 7050 WLAN wirklich 20 MBit/s? Ich habe Werbung von AVM gesehen, in der steht, dass sie bis zu 16 MBit/s schafft. ADSL2+ sollte aber doch bis zu 25 MBit/s schaffen.

Ich bekomme bald einen Versatel flatrater 20000 geschaltet. Kann ich dann (wenn die Leitung das wirklich hergeben sollte) die volle Speed schaffen mit meiner FritzBox! oder muss ich mir dazu ein neues Modem zulegen?

Wer hat die FritzBox! Fon 7050 WLAN mit mehr als 16 MBit/s in Betrieb und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?

Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe!

Matthias
 
A

andilao

Guest
Keine Angst, für die 20000 musst Du schon nach Berlin in die Aroser Allee ziehen! Als Konsequenz aus den vermutlich zahlreichen Beschwerden hat man das Produkt mit etwas mehr Realitätssinn nun Flatrater 16000 genannt. Dafür bekommt man den nominellen Upstream von 800 und nicht mehr nur 600 wie beim vorherigem 20000er.

Probleme bekommen wohl alle Router bei Vollast mit den bei Filesharing üblichen extrem vielen Verbindungen. Auch das mitgelieferte AR860 von Versatel habe ich zu Testzwecken so schon abgeschossen. Boxen, die jetzt schon fast glühen, werden in einem heißen Sommer wohl extrem zickig werden.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,457
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
48
mit den bei Filesharing üblichen extrem vielen Verbindungen
Genau dazu möchte ich gerne mal ein Statement abgeben:

Ich selbst bin kein File-Sharing Bereitsteller. Früher (im Modem-Zeitalter) habe ich auch gerne sogenannte "Download-Manager" benutzt, die für ein und dasselbe File eben ganz viele Wege und unterschiedliche Server nutzen um es auf meinem PC dann wieder "zusammenzubasteln".

Nachdem ich mich dann doch mal für DSL6000 entschieden hatte, habe ich probeweise mal den Downloadmanager deaktiviert und einen Test gemacht.
Das Ergebnis war überraschend: Die gleiche Datei (ca. 200 MB gross) war ohne Download-Manager in wesentlich kürzerer Zeit (ca. 30% schneller) auf meinem PC als mit Manager!
Wenn man mal drüber nachdenkt, ist das auch plausibel erklärbar:

Ein Download-Manager baut (einstellbar-) viele Internetverbindungen auf. Da werden dann eigentlich nur "Internet-Pakete" übertragen.
Jedes Paket braucht aber zusätzliche Header-Infos, um zu wissen wo es denn hin soll und der Download-Manager braucht dann wieder Rechenzeit um die Pakete zu analysieren und korrekt wieder zusammenzufügen.

Seit ich keinen dieser Manager mehr verwende, bin ich wesentlich zufriedener mit meinen Download-Ergebnissen.

Mein Tipp:
einfach mal ohne Download-Manager probieren. :p

Joe
 

MatthiasB

Neuer User
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zur Erinnerung nochmal mein Thema

Hallo,

zur Erinnerung: Ich wollte hier nicht irgendwelche Kommentare zur Leistung von Versatel oder deren Tarifpolitik starten. Auch wollte ich nicht über den Sinn und Unsinn von Download-Managern debattieren.

Meine Frage war lediglich, ob die FritzBox! Fon 7050 WLAN es technisch schafft, eine Leitung von 20 MBit/s zu bedienen, oder ob ich ein anderes Modem dazu benötige.

Bitte jetzt nicht wieder die Belehrungen, dass ich es sowieso nicht erreichen werde, weil ich ja vermutlich nicht in einer Vermittlungsstation wohne etc. Woher wollt Ihr denn überhaupt wissen, ob ich nicht sogar vielleicht direkt neben einer solchen wohne und demnach vielleicht nur 40m Leitungslänge hinzunehmen habe?

Desweiteren möchte ich darauf hinweisen, dass ich den Anschluss Versatel flatrater 20000 bestellt habe und demnach auch geschaltet bekomme. Dass die Versatel diesen Anschluss nicht mehr vermarktet und Neukunden, diesen nicht mehr bestellen können, muss mich dabei nun überhaupt nicht interessieren.

Nochmal zur Erinnerung meine Frage:
Schafft die FritzBox! Fon 7050 WLAN es technisch, eine 20 MBit/s-Leitung zu bedienen und auszunutzen?

Viele Grüße,
Matthias


P.S.: Wie schöne wäre eine Welt, in der man auf Fragen einfach klare Antworten bekommen würde und nicht immer nur drumrum und sonstiges Gelaber ertragen müsste....sorry, aber das musste jetzt mal sein. Bitte nehmt es nicht böse....
 

enno25

Neuer User
Mitglied seit
2 Mai 2005
Beiträge
159
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Da der WAN Port der Fritzbox wohl ein 100 M Port ist sollte theoretisch auch 20 M über die Fritzbox möglich sein.
Probleme könnte es geben wenn z.B. QoS greifen soll, hier könnte die CPU der AVM Box überfordert sein bei 20 M.

greetz
enno
 

Siggiminator

Neuer User
Mitglied seit
12 Jun 2006
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sie wird es schaffen, allerdings solltest du sie nicht zum telefonieren benutzten, denn das zieht ordentlich rechenpower, und ebenso dafür sorgen, das die Logs nicht zu groß werden.

Siggiminator
 

MatthiasB

Neuer User
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Logs nicht zu groß?

Was meinst Du damit, dass ich dafür sorgen soll, dass die Logs nicht zu groß werden? Wie mache ich das?

Viele Grüße,
Matthias
 

h1watcher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Öfter mal im Webmenue bei Ereignisse auf Liste löschen klicken.
Alternativ auch mal ein Reset (kurzzeizig FB vom Stromnetz oder DSL trennen), das löscht auch die Fehlercounter.

mfG
h1watcher
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,920
Beiträge
2,028,164
Mitglieder
351,083
Neuestes Mitglied
deckling