.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Schwachstelle Spannungsversorgung oder defekt ?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Stefan 1968, 15 Okt. 2004.

  1. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    Hallo,
    mein ATA verursacht seit einigen Tagen mehr oder weniger starke
    Brummgeräusche beim telefonieren. Ich dachte erst an Einstrahlung von
    meinen DECT-Telefon aber das hat sich nicht bestätigt. Selbst ohne Netzwerkkabel und ohn evtl. Störquellen in der Nähe waren die Geräusche
    am Schnurgebunden Telefon zu vernehmen. Dann habe ich bemerkt das beim wackeln am Stecker der Spannungsversorgung (5V seitig) der Störpegel grösser oder kleiner wird und der ATA gelegentlich sogar
    neu bootet.

    Frage: Schwachstelle oder defekt ?

    Stefan.
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Hast Du es schonmal testweise mit einem anderen 5-Volt Netzteil probiert ?

    Die ATAs laufen mit "eigenartigen" Netzteilen, davon hatte ich schon einige kaputte hier auf dem Tisch - eine Reparatur lohnt nicht, und eine "Garantieabwicklung" über den Händler normalerweise auch nicht, da das Einschicken als versichertes Paket i.d.R. teuerer ist als ein neues Netzteil (ab 5 Euro erhältlich, z.B. bei www.reichelt.de )

    Falls ein anderes Netzteil keine Abhilfe schafft, bleibt Dir wirklich nur der Garantiefall bei Deinem Händler.
     
  3. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    brummgeräusche sind meistens doppelerdungen im netzteil, also am besten im baumarkt oder elektronikhandel ein neues kaufen, 5 volt ist aber sicher nicht so leicht zu bekommen, kann man auch 6 volt verwenden ? verkraftet das grandstream ata 486 ? :(
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Testweise verkraftet er die 6 Volt schon mal kurzzeitig. Aber für Dauerbetrieb würde ich dringend davon abraten ! Die Spannungsregler im ATA486 sind ohnehin unterdimensioniert und nicht gekühlt. 5 Volt Netzteile gibt es aber im einschlägigen Elektronik-Handel.
     
  5. Stefan 1968

    Stefan 1968 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Energieanlagenelektroniker
    @betateilchen

    Moin,
    in der Tat mit einem anderen Netzteil sieht die Welt ganz anders aus. Habe das Netzteil vom meinem externen Zip-Laufwerk mal ausgegraben welches auch 5V, 800mA liefert. Ich hätte eher einen Wackler in der Gerätebuchse vermutet. Wie auch immer es funzt wieder.

    Danke für den Tip.

    Achtung: Vor dem Ausprobieren unbedingt Spannung und Polarität überprüfen (messen) !!!
     
  6. EBE

    EBE Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schirmung der Netzwerkkabel

    Morgen, allezusamm

    Habt ihr auch mal geschirmte und ungeschirmte Patchkabel probiert?
    Das orginal GS ist ungeschirmt. Bei zwei Geschirmten zwischen PC-ATA-Router kommt da noch ne Masseschleife dazu.
    Werd das GS-Netzteil mal am Oszilloskop unter Belastung messen.
    Scheint mir auch etwas zu knapp zu bemessen.

    Grüße EBE
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    1,2 Ampere ist nicht "knapp bemessen" ...