.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sinus W500V an Kabelmodem: Nur fritzisiert möglich?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von coocooc, 11 Okt. 2008.

  1. coocooc

    coocooc Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    da meine Freundin jetzt an einem Kabelmodem hängt, ist ihr Sinus W500V momentan unbrauchbar, da es in den GUI-Menüs keine Option gibt, die bereits bestehende Internetverbindung zu benutzen. Wenn man einfach keinen Provider eingibt, sagt die W500V, dass kein Internet zur Verfügung steht.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, stellt das Fritzisieren diese Option zur Verfügung. Meine Frage ist jetzt, ob das aber tatsächlich notwendig ist, oder ob man auch per telnet einfach die Konfiguration anpassen kann und so nur die eingeschränkte GUI umgeht. Oder tauscht das Fritzisieren mehr als nur die GUI aus, so dass erst danach die Funktionalität überhaupt erst zu Verfügung steht? Käme mir aber ein bisschen merkwürdig vor, denn PPPoE ist ja ein zusätzliches Feature, dass auf Ethernet aufbaut. Da müsste die Nutzung einer ganz normalen bestehenden IP-Verbindung ohne PPPoE doch erst recht möglich sein?

    Wollte mich nur absichern, bevor ich mich zum ersten Mal in die Skripte einarbeite. Wenn's tatsächlich nur mit Fritz geht, dann werde ich das halt auch so machen.

    Danke schon mal!

    P.S.: FW-Version der Sinus W500V ist die neueste: 27.04.27, die Daten in der Sig sind meine, nicht die um die es gerade geht:!:
    Das Kabelmodem ist ein Cisco Scientific Atlanta EPC2203, da kann man nichts dran drehen, dass die die Einwahl dem Sinus überlässt, oder? Ist ja vermutlich nicht PPPoE, sondern was proprietäres (CableCom Schweiz).