[Frage] SIP Trunk Provider gesucht

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo zusammen,

ich suche einen Provider der einen SIP Trunk (0..99) mit 2 Kanälen und optional eine Flatrate zu moderaten Preisen anbietet.
Gesprächsvolumen ist recht gering (Privatniveau)

Mein bisheriger Favorit war Easybell, doch hier zahle ich für 10 Kanäle (die ich nie nutze) 5 Euro im Monat und habe keine Kostendeckelung über eine Flatrate. Diese "Minutenkontingent" von mind. 500 Minuten entspricht ja umgerechnet der Normalpreis/Minute nur eben als Vorauszahlung. Ideal wäre für mich der Easybell Privat Account wegen der Flatrate, doch hier gibt es eben keinen SIP Trunk. Für größere Firmen ist das Angebot von Easybell sehr interessant, für Leute wie mich mit einer Telefonanlage eher weniger Interessant.

Mit Sipgate bin ich noch nie so richtig warm geworden ... dus.net mit ~50 Euro Mindestumsatz deutlich für den Zweck zu teuer.

Freue mich über eure Tips.

Viele Grüße
Michael
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,216
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
ich suche einen Provider der einen SIP Trunk (0..99) mit 2 Kanälen [...]
Gesprächsvolumen ist recht gering (Privatniveau)
[...]und habe keine Kostendeckelung über eine Flatrate.
Das ist irgendwie ein Widerspruch.

Merke: Die Gesprächskosten im VoIP sind für den Anbieter verschwindend gering. Wenn Anbieter nun eine Flatrate anbieten (in vielen Fällen sind deren Kosten ziemlich versteckt eingepflegt), so bedeutet das für ihn nur eine Wette: "Du generierst uns durch Telefonieren weniger Kosten als Du an uns per Flatrate bezahlst." Manchmal geht diese "Wette" natürlich daneben - dann zahlt der Anbieter drauf. In den weitaus meisten Fällen bleiben die Kosten jedoch darunter, dann macht er logischerweise Gewinn So etwas nennt sich Mischkalkulation.

Wenn Du jedoch, wie Du schreibst, ein eher geringes Gesprächsvolumen hast, dann brauchst Du in aller Regel keine Flatrate. Die Gesprächskosten werden in den seltensten Fällen die Kosten für eine Flatrate erreichen.

Zu Deinem Rufnummernbedarf und der adäquaten Kanalanzahl: Die Bundesnetzagentur erklärt den Anspruch auf eine bestimmte Anzahl von Rufnummern in Abhängigkeit der nutzbaren Kanäle:


Gem. Vfg. 25/2006 Anl. 1a hast Du bei 2(...3) Kanälen nur einen standardmäßigen Anspruch auf zehn Rufnummern/Durchwahlen. Theoretisch könnte Dir ein Rufnummernblock mit hundert Durchwahlen zugeteilt werden, dies müßtest Du gezielt bei der BNetzA durch entsprechendem Nachweis des Bedarfs beantragen - dann wird Dir auch Dein Netzbetreiber die gewünschten Leistungen zur Verfügung stellen. - Sollte Dir der Nachweis des Bedarfs nicht gelingen, musst Du in den sauren Apfel beißen und "mehr Kanäle" bei Deinem Anbieter beauftragen. Bei zehn Kanälen hättest Du Anspruch auf (theoretisch) 300 Rufnummern/Durchwahlen, Easybell bietet Dir maximal 100 an. (Das hat, soweit ich weiß, interne technische Gründe bei Easybell.)
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo zusammen,
danke euch für die Infos. Werde wohl doch zu easybell gehen ...

@RealHendrik: Das wäre eine wirklich plausible Erklärung, warum Easybell vor einigen Monaten den 100er SIP Trunk nicht mehr im Business Basic Tarif anbietet. Danke Dir für die Quelle. Ist mal wieder typisch BNetzA, wenn Festnetzrufnummern wirklich Mangelware wären, ist eine so restriktive Handhabung (ähnlich wie der IPv4 Vergabe) der Rufnummernvergabe verständlich. Da es sich meiner Erfahrung nach, bei uns im ländlicheren Bereich (ONKZ) sowieso um eine nicht unbedingt extrem verkürzte Kopfnummer handelt, spielt es doch wirklich keine Rolle ob 1 oder zweistellig "verlängert" wird.

@Zentronix : Die Peoplefone hatte ich auch schon einmal im Auge. Doch die Bereitstellungspreise sind doch recht hoch ...

Aber was nutzt das Meckern, nutzt nix ... :)

Viele Grüße
Michael
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
913
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
@DukeFake: Das das kann ich Dir echt nicht sagen ... Jeder Erklärungsversuch, geschweige denn Worte würden das nicht treffen. SIP Trunk wäre nur mit einer kostenpflichtigen Rufnummer möglich oder eben einer kostenfreien aber längeren "intern portierten" Sipgate Basic Rufnummer. Simquadrat: Super Sache, nur E+ Netz, schlechte Sprachverständigung, als ich einstieg kein VoIP Account mehr möglich (dank BNetzA) ....

Viele Grüße
Michael
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,216
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Ist mal wieder typisch BNetzA, wenn Festnetzrufnummern wirklich Mangelware wären, ist eine so restriktive Handhabung (ähnlich wie der IPv4 Vergabe) der Rufnummernvergabe verständlich.
Naja... Rufnummern sind genaugenommen Mangelware. Ich habe mehrere Jahrzehnte in einer ländlichen Gemeinde zwischen Ruhrgebiet und Münsterland gelebt: Meine Eltern hatten noch eine vierstellige Rufnummer (bei vierstelliger ONKZ zzgl. Null), ich kriegte Anfang der 1990er Jahre schon eine fünfstellige. Ein paar Jahre später, als das Elend mit ISDN-Mehrgeräteanschlussen aufkam, wurden sie sechsstellig, und seit acht Jahren sind neue Rufnummern ausschließlich siebenstellig. (Gut, das ist wieder eine Direktive der BNetzA.) Also, ohne Grund hat man die Nummern nicht verlängert...

Übrigens: Nach meiner Erfahrung arbeiten SIP-Trunks von Easybell auch mit "aufgebohrten" Durchwahlen recht zuverlässig, kommend wie gehend. Ist natürlich vom Endgerät abhängig, aber auch der Zehnerblock kann zum Hunderterblock erweitert werden. (Dann natürlich mit entsprechend um eine Ziffer längerer Nummer...) Kannste ja mal ausprobieren, mehr oder weniger unverbindlich: Business Basic ist in den ersten zwölf Monaten grundgebührfrei, Du kriegst eine echte Nummer (musst Du nur noch "durchwahlfähig" machen) und testest den Spaß bei Dir aus. Wenn es nicht wunschgemäß funktioniert, kannst Du monatlich kündigen, auch in der "Probezeit" ohne weitere Restritkionen.
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
525
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Man fragt sich natürlich, warum im Privatbereich 10 Durchwahlen nicht reichen.
Und wenn's doch geschäftlich sein sollte, werden die drei fuffzig doch noch drin sein. :cool:
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,216
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Das ist nun wieder ein anderes Thema. Außerdem sprach mipo nicht von einem Privatanschluss, sondern von einem auf Privatniveau befindlichen Gesprächsaufkommen.

Ich hatte z.B. mal einen Häusermakler, dem habe ich speziell für einzelne Objekte so ein Rufnummernkonstrukt eingerichtet. Das heißt, für jedes Objekt, dass er im Angebot hatte, gab es eine "eigene Rufnummer", die auch noch eine Zeitlang nach erfolgtem Verkauf vorgehalten wurde. Also eher wenig Gesprächsbedarf (zwei Kanäle genügten), aber viele Nummern (in diesem Fall einhundert).
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,472
Punkte für Reaktionen
107
Punkte
63
Da hast Du aber einen grossen Fehler gemacht, CNS vergessen!
 

Zentronix

Mitglied
Mitglied seit
24 Jan 2010
Beiträge
525
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Außerdem sprach mipo nicht von einem Privatanschluss, sondern von einem auf Privatniveau befindlichen Gesprächsaufkommen.
Ideal wäre für mich der Easybell Privat Account wegen der Flatrate, doch hier gibt es eben keinen SIP Trunk.
Easybell: "Eine gewerbliche Nutzung im Tarif Call easy und Call flat ist nicht gestattet. Wir empfehlen den Tarif Call basic."

War nicht ganz schlüssig, ob privat oder geschäftlich.
 

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Bin mit Sipgate sehr zufrieden - außer dass sie bei portiertem Anlagenanschluss die Kopfnummer nicht durchreichen wenn keine Durchwahl angerufen wird. Bei der Telekom ging das afair.
Wenn aber keine Kopfnummer sondern eine einzelne portiert wird tritt das wohl nicht auf. Durchwahlen funktionieren einwandfrei - nur etwas frickelig mit Asterisk aufzudröseln - aber das ist für die Profis hier kein Hindernis.

Dass die Nummern künstlich immer länger werden und Knappheit suggeriert wird wo es oft gar keine gibt ist sehr schade! Bewahrt euch eure kurzen Nummern gut auf, auf wenn ihr sie geerbt habt!
Es gibt viele Vorwahlbereiche bei denen E in 0ABCDE nur von 1-5 geht. Es gibt so viele freie Bereiche - würde dieses Potenzial genutzt und auch die sinnlose Trennung zwischen Mannheim und Ludwigshafen aufgehoben hätten alle was davon.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,709
Beiträge
2,037,395
Mitglieder
352,585
Neuestes Mitglied
Rhbit