.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sipgate Trunking/PMX zu empfehlen für professionellen Einsatz?

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von LuckyR2D2, 9 Sep. 2011.

  1. LuckyR2D2

    LuckyR2D2 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nutze Sipgate für ein kleines Unternehmen. An der Tagesordnung sind Verbindungsabbrüche, Verzögerungen und Anrufe die zeitweiße nicht aufgebaut werden können. Da Sipgate allerdings ein wirklich interessantes Produkt bietet (Trunking) bin ich auf der Suche nach Erfahrungen.

    Die Einstellungen im Netzwerk und IP Telefonanlage habe ich selbst gemacht. Es kann also durchaus sein dass die o.g. Probleme hausgemacht sind.

    Bei dem neuen Projekt, was ich mit Trunking anbinden möchte, werden die Netzwerkkonfigurationen und sonstiges Dinge alles vom Profi gemacht.

    Kann man bei ordnungsgemäßer Konfiguration von einer Erreichbarkeit von >99% ausgehen? Es geht auch um die Erreichbarkeit aus fremden Netzten wie Telekon, Vodafone, ausländischen Festnetzen etc.
     
  2. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,513
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    wenn das ein allgemeines Problem waere, dann koenntest du es in diesem Forum zuerst lesen. Insofern gibt sipgate IMHO ein sehr gutes Bild ab was Zuverlaessigkeit betrifft..

    - sparkie
     
  3. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin Lucky,

    Verbindungsabbrüche und nicht aufgebaute Anrufe: Werden die von Sipgate verursacht, von der Anlage bei euch - oder durch die Verbindung zwischen den beiden Punkten? Etwas mehr Informationen über die eingesetzte Hard- und Software sowie die Internetanbindung wären hilfreich für genauere Antworten.

    Verzögerungen wird es bei VoIP immer geben, da hier deutlich mehr Komponenten als bei klassischer Telefonie beteiligt sind. Beispielsweise muss die Sprache digitalisiert, komprimiert und ggf. noch mal umgerechnet werden.
    Auch beim Wählen gibt es Unterschiede: Klassisch wird nach jeder gewählten Ziffer versucht, die Verbindung aufzubauen. Bei VoIP wird die gesamte Nummer im Block gewählt. Nur: Woran soll die Anlage erkennen, wann der Nutzer die Rufnummer vollständig eingegeben hat? Richtig, sie wartet eine gewisse Zeit (z.B. 5 Sekunden) und wählt dann den ganzen Block. Bei AVM-Anlagen kann die Wartezeit durch Eingabe von # abgekürzt werden.

    Grüße,

    Dirk
     
  4. Felko

    Felko Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Trunking ist empfehlenswert und läuft gut. Würde es wieder wählen.

    Zu beachten ist, dass quasi sämtliche Telefoniemerkmale lokal abzubilden / selber herzustellen sind, da wirklich der elementare Trunk geliefert wird.

    Aktuelle Probleme:
    * Bei Anrufen von "Team"-Nutzern wird die interne Nummer (Bsp. 12345e6) samt Name übertragen, nicht jedoch die Nummer - lt. Support wird daran gearbeitet
    * Lange Signalisierungsdauer, vgl. andere Threads und http://feedback.sipgate.de/forums/1...g-sollte-nicht-alle-sipgate-nutzer-?ref=title - lt. Support wird daran gearbeitet
    * Keine Möglichkeit zur Umleitung im Fehlerfall (Ausfall der lokalen Anlage)


    > Etwas mehr Informationen über die eingesetzte Hard- und Software sowie die Internetanbindung wären hilfreich für genauere Antworten.