.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

sipgate Umfrage: Verbraucher überzeugt von Qualität bei Internet-Telefonie

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 8 Jan. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sipgate Umfrage: Verbraucher überzeugt von Qualität bei Internet-Telefonie

    - Voice-over-IP: Kostenlose Telefonate nehmen 2006 an Häufigkeit deutlich zu
    - Kunden bestätigen hohe Zuverlässigkeit und Sprachqualität von Voice-over-IP

    Düsseldorf, 08. Januar 2007 – Bereits 70,3 Prozent der sipgate Kunden telefonieren mit bis zu sechs Bekannten kostenlos über Internet-Telefonie. Das ergab die im Dezember 2006 durchgeführte Kundenumfrage, an der über 3.700 sipgate Nutzer teilnahmen. Dank dem Umstieg auf Voice-over-IP sparen 91 Prozent der Befragten bis zu 50 Prozent der Telefongebühren gegenüber der Festnetz-Telefonie ein. 87 Prozent sehen in der Internet-Telefonie inzwischen eine vollwertige Alternative zu Call-by-Call.

    Ausschlaggebend für die stark gestiegene Beliebtheit von VoIP ist die erreichte Alltagstauglichkeit. 72 Prozent der Nutzer bewerten die Zuverlässigkeit des sipgate Dienstes mit sehr gut und gut, 19,8 Prozent mit befriedigend. Die Sprachqualität der Internet-Telefonie stufen 62,3 Prozent der Befragten mit sehr gut und gut ein, 25,8 Prozent mit befriedigend. Die Konfiguration der VoIP-fähigen Hardware wie beispielsweise die FRITZ!Box Fon-Modelle funktionierte bei 82,4 Prozent der Teilnehmer schnell und problemlos. Bei den übrigen 17,6 Prozent führte der Weg zum Ziel über den sipgate Kundensupport. Insgesamt beurteilen 86,1 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sipgate mit sehr gut und gut.

    Positiv entwickelt sich ebenfalls der Trend beim Komplettumstieg. Bereits 32,4 Prozent der Befragten nutzen Voice-over-IP – neben Mobilfunk – als alleinige Telefonart für ihre private Kommunikation. Ende 2005 waren es 24 Prozent. 61,6 Prozent kombinieren, aufgrund der Zwangsehe von Telefon- und Internetanschluss durch die Deutsche Telekom, beide Telefonwege. Internet-Telefonie kommt hier für ausgehende Gespräche zum Einsatz, um Kosten einzusparen.

    Da Voice-over-IP den Breitbandanschluss als Leitung nutzt, bietet sich die Möglichkeit, auch von unterwegs wie beispielsweise im Urlaub über das Internet zu telefonieren und so teure Mobilfunk-Roamingkosten zu umgehen. Rund 45 Prozent nutzten 2006 bereits diesen Vorteil für sich. Dazu greifen 73,8 Prozent auf ihr Notebook zurück, 10,7 Prozent auf einen verfügbaren Computer z.B. im Hotel. 15,5 Prozent der Teilnehmer telefonieren auf Reisen bereits mit einem WLAN-Handy (z.B. F3000 von UTStarcom) oder einem Dual-Mode-Handy. Bei 76,8 Prozent der Nutzer verliefen die Telefonate von unterwegs weitgehend ohne Störungen. In den anderen Fällen war ein Veränderung in der Konfiguration notwendig. Für 74,6 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sind Dual-Mode-Handys generell als Ersatz zum herkömmlichen Handy interessant.

    Beim VoIP-Dienst von sipgate schätzen Kunden vor allem die kostenlose Ortsrufnummer (79,1 Prozent), die fehlenden monatlichen Grundkosten (72,6 Prozent), die Unabhängigkeit des Dienstes vom Breitbandanbieter (71,2 Prozent) und die fehlende Vertragsbindung (66,8 Prozent).

    Quelle: Pressemitteilung
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.